Wann wird es besser?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von tammi04 09.11.10 - 14:39 Uhr

Hallo ihr,

meine dritte FG liegt jetzt zwölf Wochen zurück. Leider hatte ich in dieser Zeit auch noch mit anderen belastenden Umständen zu kämpfen.

Langsam frag ich mich: Wann wird es besser? Gestern kam im Bekanntenkreis ein Kind zur Welt, und ich hätte sofort losheulen können, als ich es hörte. Das ist doch idiotisch - ich werde in meinem Leben noch viele neugeborene Kinder sehen und muss irgendwie damit zurechtkommen.

Noch immer bin ich superempfindlich. Und noch immer habe ich keine Ahnung, ob ich eine weitere Fehlgeburt riskieren oder meinen Kiwu aufgeben möchte (bin 36).

Ich war mal ein fröhlicher, optimistischer Mensch. Zur Zeit erkenne ich mich selbst nicht wieder, und ich habe Angst, dass meine Freunde (die zur Zeit immer noch geduldig meiner Jammerei zuhören) langsam die Geduld mit mir verlieren. Aus dem weiteren Bekanntenkreis gab es schon Sätze wie "Irgendwann musst du doch mal wieder besser drauf sein?".

Sorry, dass ich jetzt hier rumjammere, aber hier stört es vermutlich am wenigsten ... #aerger

Grüße, Tammi

Beitrag von sterretjie 09.11.10 - 14:54 Uhr

Hallo Tammi,

lass dich erst #liebdrueck. Es tut mir leid von deine 3#stern zu hören. 1 war schon für mich sehr schlimm, daher kann ich mir nur bedingt vorstellen wie es dir geht zur zeit.

Wann es besser wird, das weiß ich nicht. Aber du bist nicht alleine, wir trauern alle mit dir.

Irgendwann wird die Sonne auch wieder für dich lachen, und bis dahin noch mal eine#liebdrueck.

LG Shani

Beitrag von kathrinchen74 09.11.10 - 15:13 Uhr

Hallo Tammi,

drück dich mal wenn ich darf........

leider kann ich dir nicht sagen wann es besser wird, aber ich kann dir sagen das du nicht allein bist.
Bei mir sind es jetzt 13 Wochen ohne Elia, manchmal habe ich das Gefühl es war erst gestern. Der Schmerz und die traurigkeit sind noch immer sehr präsent. Als ich meine Tochter heute früh in den Kiga brachte da war eine Mutter die auch ihre Tochter brachte, sie hatte aber noch ihr Baby dabei das zur gleichen zeit wie Elia geboren wurde. Sie stellte das Baby vor Emmas platz, konnte dem nicht aus dem Weg gehen da ich Emmas sachen brauchte. Ich dachte mir reißt es das Herz raus, ich war so wütend, kämpfte mit den Tränen.......
Was ich damit sagen will...es braucht zeit bis wir einigermaßen damit umgehen können. Bei dem einen geht es schneller und bei dem anderen nicht......mal geht es mir besser und mal falle ich wieder in ein tiefes loch.......
Ich denke fest an dich und schicke dir ein großes Kraftpaket....

Kathrin + Emma fest an der Hand +#stern Cara ( 16 SSW ) + #stern Elia ( 38 SSW ) tief im Herzen

Beitrag von anja1078 09.11.10 - 15:15 Uhr

hallo tammi!
also, meine erste fg liegt 3jahre zurück& sie holt mich immer wieder ein.
diese jahr dann die erneute elss& notop. mein re.eileiter musste raus.

ich befinde mich auch mitlerweile in einer krise.
habe weiter unten schon mal gepostet, da ich momentan auch nicht weiter weiß.
alle um mich herum werden schwangeroder bekommen kinder & bei jeden geht es gut.
nur "ich" bin die einzig doofe wo es schief geht....
naja... ich trau mich auch niemanden mehr mit meinen gejammer zu nerven.
es gab ja die unterschiedlichsten reaktionen, von: " es war ja nur ein zellhaufen" bis hin" nun ist mal genug, bist doch noch jung& kannst viele kinder noch bekommen" oder "ob ich denn mein schicksal immer herausfordern muss, soll doch mit einen kind zufrieden sein"....

also, du bist nicht allein.
ein patent-rezept gibt es nicht. vielleicht heilt doch die zeit....
alles liebe
lg anja

Beitrag von francie_und_marc 09.11.10 - 15:41 Uhr

Liebe Tammi!

Mir tut es leid das du schon 3 Sternchen hast ziehen lassen müssen. Gibt es denn gesundheitliche Gründe? Gerinnungsstörung, Schildi, Gelbkörperhormonschwäche etc.? Denn meine Freundin hatte auch schon zwei FG´s und bei ihr kam genau oben genanntes heraus. Ihr drittes Kind blieb bei ihr und ist jetzt schon 10 Monate alt und zuckersüss.

Wann es besser wird? Tja, das kann ich dir nicht sagen. Mein Marten ist vor 7 Wochen zu den Engeln gereist und ja es ist etwas besser. Ich nehme nicht mehr jedes tiefe Loch ausnahmslos mit, sondern schlittere manchmal schon knapp dran vorbei. Der Schmerz ist immer wieder neu da für mich. Ich entdecke jeden Tag irgendetwas was ich mit ihm nie haben werde, was er nie erleben wird. Wenn ich an den ET denke wird mir schon ganz schwummerig und ich bekomme Panik.

Für mich persönlich muss ich feststellen das ich mich und auch unser Leben sich komplett geändert hat. Wir versuchen nun uns in unserem neuen Leben einzurichten. Es gibt eine neue Franca, die "alte Franca" ist mit ihrem Sohn zusammen gestorben. So hart wie es sich anhört, so empfinde ich das. Mich hat es auseinandergerissen, sicher kann ich in manchen Momenten auch schon wieder mal lachen, aber so unbeschwert wie ich noch vor einigen Monaten durchs Leben geschlendert bin, diese Zeit ist vorbei. Man glaubt es kaum, aber ich bin mit 31 Jahren erwachsen geworden. Das Einzige was an mir noch genauso wie früher ist, ist mein böser ironischer Humor, sogar noch mehr als zuvor. Denn ich bin momentan eher zynisch, verbittert, ironisch und wütend. Es ist wirklich schwierig sich an den eigenen Haaren aus diesem tiefen Morast zu ziehen und an manchen Tagen klappt das auch schon gut und an anderen weniger gut. Menschen die dich mögen werden verstehen das du dich verändert hast und dich auch so akzeptieren. Wer es nicht kann, der soll mir persönlich fern bleiben. Freundschaften gehen auseinander, vertiefen sich oder man findet neue Freunde in dieser schweren Zeit. Höre in dich wer dir gut tut und auch mit der neuen Tammi umgehen kann.

Ich drücke dich ganz doll und wünsche dir alles Gute.

Liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand und Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich

Beitrag von wertvoll 09.11.10 - 19:18 Uhr

Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber ich bin erleichtert, dass es Euch auch nicht gut geht. Der Tod unseres Sohnes ist jetzt 9 Wochen her und mir geht es schlecht. Ich fühle mich so leer, kraftlos, einsam und verlassen (obwohl Menschen für mich da sind). Jeden Tag muss ich weinen und schreien. Ich habe das Gefühl, der Schmerz wird nicht weniger...
Ich bin froh, dass mein Mann mich versteht und für mich da ist. Auch eine ganz liebe Hebi habe ich, die für mich da ist. Aber auch bei mir Fragen die Ersten, Dir geht es gut? Und wenn ich dann ehrlich antworte, kommt unverständnis....

wertvoll

Beitrag von tammi04 10.11.10 - 09:12 Uhr

Ihr Lieben,
danke für alle Antworten.

Offenbar dauert es einfach, manchmal auch Jahre. Manche Wunden heilen langsam, und die Narben bleiben zurück. Es tut gut, dass man im Notfall auch mal hier jammern und trauern kann.

Alles Gute euch allen!

Tammi