Frage: Wer kennt "Das Durchschlafbuch" von Anna Wahlgren ??

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von stolda 09.11.10 - 15:03 Uhr

hallo,

wer von euch kennt dieses buch bzw. hat so sein kind zum durchschlafen gebracht ?
ich habe das buch z.T. gelesen finde es aber extrem lang bis es auf den punkt kommt. ausserdem muss man sich fast minutiös an einen ablaufplan halten. klappt das bei euch ?
mein kleiner (21 monate) wird eigentlich fast jede nach noch 2-3 mal wach. ich muss mich dann zu ihm legen bzw. hole ihn in unser bett.
würde wirklich mal gerne wieder durchschlafen.....

lohnt es sich nach diesem buch vorzugehen ?

danke für eure infos
daniela (34) mit hannes (bald 5) und henry (21 monate)

Beitrag von muehlie 09.11.10 - 15:37 Uhr

Ich kenne eigentlich nur grob den Inhalt, die Philosohie dahinter und die Website, auf der Frau Wahlgren höchstpersönlich ihre Methoden vorführt (http://www.annawahlgren.com/index.php/view/svenska/filmer-tillrattalaggande-buffning-solfjader).

Aber das isses doch auch alles nicht, oder? Ich finde generell, dass jede Methode, bei der alle Kinder mit ihren Bedürfnissen über einen Kamm geschert werden und bei dem Kinder auf ein bestimmtes Verhalten - vor allem eins, mit dem sich so gar manch Erwachsener phasenweise schwertut - konditioniert werden, irgendwie doof und überflüssig, selbst wenn die Methode sanft ist (was bei Frau Wahlgren auch nicht unbedingt der Fall ist). Diese Programme lassen einfach zu wenig Raum für individuelle Lösungen und sie setzen vor allem Eltern unter Druck, denn wenn das Programm bei ihnen nicht erfolgreich ist, müssen sie als Eltern ja wohl versagt haben, da es ja bei allen anderen sooo toll funktioniert hat.

Was spricht denn dagegen, deinen Kleinen zum Schlafen zu dir ins Bett zu holen? Wenn es funktioniert, dann ist das doch anscheinend genau das, was DEIN Sohn braucht. Alles andere ergibt sich von allein. :-)

Beitrag von stolda 09.11.10 - 15:52 Uhr

ja, grundsätzlich geb ich dir recht.
ich bin mir sogar sicher das mein sohn zu uns ins bett will. aber mein mann auch !!!
er zieht regelmäßig auf die couch, weil er nicht schlafen kann wenn der kleine bei uns liegt....
und so gern ich morgens neben unserem süßen aufwache, so gerne würde ich auch mal wieder meinen mann sehen......

es ist nicht so einfach....

trotzdem danke für dein antwort.

liebe grüsse
daniela

Beitrag von muehlie 09.11.10 - 16:19 Uhr

Ist bei euch im Schlafzimmer vielleicht noch genug Platz, so dass ihr ein Kinderbett mit einer offenen Seite an deine Seite stellen könnt?

Beitrag von stolda 09.11.10 - 16:27 Uhr

Platz wäre noch. Ich müßte mir allerdings erstmal so ein bett besorgen.
er schläft ja eigentlich schon super in seinem bett und seinem zimmer ein. finde ich auch gut. so würde ich dann ehr einen schritt zurück gehen...

ich weiß auch nicht. evtl. erledigt sich das ganze ja irgendwann von selbst. vor ein paar monaten war es noch wesentlich schlimmer. da wurde er zwischen 6 und 8mal jede nacht wach, hat zwei fläschen getrunken und ich mußte ihn wickeln. von daher will ich mich gar nicht soooo sehr beklagen.

habe es auch schon mit einem schmusetier versucht. aber so richtig will er das nicht akzeptieren. die mama ist halt doch besser ;o)

vielen dank für deine tipps und mühe ! #freu
daniela

Beitrag von sparrow1967 09.11.10 - 19:38 Uhr

Wieso soll der Wunsch nach Nähe von einem Erwachsenen akzeptiert- von einem Kleinkind aber negiert werden?

Verstehe ich nicht wirklich....

Beitrag von perserkater 09.11.10 - 18:22 Uhr

Hallo

Ich finde das Buch teilweise noch extremer als JKKSL. Auf der oben genannten Adresse waren auch Videos zu sehen die inzwischen raus genommen wurden weil die Bilder sehr grausam waren. Eltern und Organisationen laufen Sturm gegen diese Frau. Auch in der deutschen Zeitschrift "Eltern" wurde mit ihr schon abgerechnet.
http://forum.gofeminin.de/forum/bebeestla/__f69251_bebeestla--shock-shock-ANNA-WAHLGREN-ich-bin-schockiert.html

Meine Vorrednerin hat ja sonst schon alles nötige gesagt. Wirf nur diese "Buch" weg oder noch besser: Scheiterhaufen.

LG

Beitrag von muehlie 09.11.10 - 18:55 Uhr

"Auf der oben genannten Adresse waren auch Videos zu sehen die inzwischen raus genommen wurden"

Schmeiß mal lieber deinen Compi weg! Die Videos sind doch alle noch da. ;-)

Beitrag von perserkater 09.11.10 - 18:58 Uhr

#schock

#zitter

Hatten sie die nicht raus genommen? eieiei, hatte nicht noch mal drauf geschaut, auch ganz gut so.

Beitrag von sparrow1967 09.11.10 - 19:38 Uhr

Ne Zeitlang waren die mal weg....:-[

Beitrag von mamamia-1979 09.11.10 - 18:54 Uhr

Wie kann man denn darüber nachdenken seinem Kind solch einer Folter auszusetzen#schock

Beitrag von muehlie 09.11.10 - 19:33 Uhr

Naja, Folter... #gruebel Das ist es ja eigentlich erst, wenn man sieht, was Frau Wahlgren unter "Knuffen" versteht. ;-)

Beitrag von sparrow1967 09.11.10 - 19:39 Uhr

Oder aber unterm schieben den Kinderwagens *auadenk*

Beitrag von sparrow1967 09.11.10 - 19:40 Uhr

des Kinderwagens....

Beitrag von mamamia-1979 09.11.10 - 21:48 Uhr

Jaaaaaaaaaaa eben#schwitz

Beitrag von sparrow1967 09.11.10 - 19:31 Uhr

Ich weiß nicht, ob es die Videos auf der Seite von ihr noch gibt...dabei wurden einem schlecht- wirklich schlecht. Die Dame zeigt z.b., wie man ein Kind im Kinderwagen zum schlafen bringt: Kind auf den Bauch, Decke richtig festklemmen, damit sich das Baby nicht mehr bewegen kann und dann mit schmackes den Wagen vor und ruckartig zuückziehen....ich denke mal, die Säuglinge waren vom Schleudertrauma nicht weit entfernt.


Auf ihrer Seite gibts ein Gästebuch...beim Lesen wird mir übel...

Nun ja- falls du drauf stehst, dein Kind mit Pflaumenmus vollzustopfen ( mit 3 Monaten hat man dies zu machen) damit es auch gut satt ist...dann tu es.

Diese Machenschaften der Frau gehören dem Kinderschutzbund angezeigt.


sparrow

Beitrag von tekelek 09.11.10 - 20:45 Uhr

Hallo Daniela !

Ich hatte das Buch aus Neugier mal in der Bücherei ausgeliehen, da unser Sohn jahrelang nachts nicht geschlafen hat. Und ich habe es gleich am nächsten Tag zurückgebracht, ich war richtig entsetzt #schock !
Es wird überhaupt nicht auf das Kind eingegangen, die Eltern sollen sich wie Maschinen benehmen, da ist wirklich Ferbern noch eine humanere Methode ...
Unser Sohn schläft erst seit 3 Monaten nachts durch, kurz vor seinem vierten Geburtstag fing er damit an. Bis dahin kam er einfach nachts zu uns, wir hatten eine Matratze neben unser Ehebett gelegt, dort rollte er sich dann zusammen und schlief gleich weiter bis zum Morgen.
Anfangs heulte und meckerte er, da er unbedingt zu uns ins Bett wollte, ich habe ihn dann aber vor die Wahl gestellt, entweder eigenes Bett oder die Matratze neben uns, da ich einfach nicht schlafen kann, wenn die Kinder bei uns im Bett liegen.
Das akzeptierte er nach 2-3 Nächten.
Irgendwann hörten diese nächtlichen Besuche von alleine auf und wie gesagt, seit diesem Sommer schläft er zuverlässig in seinem Bett durch - lediglich ab und zu unterbrochen von Toilettenbesuchen, da er seit einigen Wochen nun auch keine Nachtwindel mehr anhat ...
Habt einfach Geduld, oft reicht es den Kinder schon, für eine Weile einfach nur in der Nähe oder im gleichen Zimmer zu sein ...

Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (bald 6), die schon immer wie ein Stein geschlafen hat nachts, Nevio (4), der fast 4 Jahre lang die Nächte durchgefeiert hat und Sohn Nr.2 (31.SSW), auf dessen Schlafverhalten ich schon sehr gespannt bin #schein