wie sind die One Step Ovus? Und Tee Frage!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sommerwind78 09.11.10 - 15:41 Uhr

Hallo,

heute sind meine Ovus gekommen, jetzt öffne ich die Packung und es sind nicht die üblichen David Tests, sondern One Step Tests in dem Päkchen.

Ich habe heute gleich einen gemacht, und dieser war sehr dunkel, noch nicht dunkler als der Kontrollstrich, aber fast gleich stark.

Bin heute ZT 19 und habe immer ewig lange Zyklen von 5-9 Wochen alles dabei.
Mönchspfeffer wirkt nicht mehr bei mir und so trinke ich dieses mal Himbeerblättertee, dieser scheint ja nun zu wirken.

Was habt ihr für Erfahrungen mit den Ovutests und hat sich euer Zyklus mit Himbeerblättertee normalisiert?

danke für eure Antworten.

lg sommerwind

Beitrag von flunky 09.11.10 - 15:57 Uhr

Hallo,

zu den Ovu's kann ich Dir leider nicht's sagen. Werde diesen Zyklus erstmalig selbst welche benutzen.
Aber ich bin ein absoluter Teefan ;-)
Also, den Himbitee trinkt man ab dem 1.ZT bis zum ES. Er soll bei der Eizellreifung helfen+ bei langen Zyklen kann der ES früher als gewohnt kommen (zur Zyklusregulierung quasi).
Frauenmantel trinkt man dann ab ES bis zur (hoffentlich nicht Mens. Er hilft beim Aufbau der Gebärmutterschleimhaut durch die Verbesserung der Durchblutung+ unterstützt damit die Einnistung. Ausserdem ist dieser Tee ganz gut bei PMS und PCOS.
Man trinkt jeweils immer 2-3 Tassen tgl.
Vor meiner 1.ss habe ich die Tees auch getrunken. Bin im 2.ÜZ ss geworden, ob's jetzt an den Tees lag #kratz
Das der Möpf nicht gewirkt hat, verwundert mich jetzt. Habe ich so noch nicht gehört. Hattest Du den denn über eine längere Zeit genommen? Bei mir regulierte sich der Zyklus damals ca. innerhalb 3 Monaten von bis zu 90 Tagen auf 32.

LG flunky

Beitrag von sommerwind78 09.11.10 - 16:08 Uhr

hallo, ja der mönchspfeffer wirkt nicht mehr bei mir, hatte ihn 2006 das erste mal genommen, zack waren meine zyklen von 6 Monate auf 3 Monate auf einem Monat runter, da bin ich auch schwanger geworden.

Nun nehme ich ihn seit einem Jahr und er wirkte einen Monat super und dann verlängerten sich meine Zyklen wieder.
Bin auch schon 33 Jahre, denke mal das spielt auch mit rein.
Habe zuviel männliche Hormone, sonst ist alles ok. Eisprünge habe ich,
ich möchte nur nicht ewig warten. Wie gesagt bin schon 33. Da sinkt die Fruchtbarkeit eh.


lg sommerwind

Beitrag von flunky 09.11.10 - 16:19 Uhr

Hey, unsere Söhne sind ja im gleichen Alter :-D Meiner ist vom 20.06.07
Bin jetzt (fast) 31, sehe das aber nicht als Problem. Eher mein Mann, der sieht sich schon als Greis.
Und ich kenne so viele, die Ihr erstes Kind mit 33-37 bekamen. Damals in den Babygruppen, war ich die Jüngste mit 27!
Mach Dich nicht fertig mit solchen Gedanken! Im wievielten ÜZ bist Du?
Bei mir ist es jetzt der 2.

Für uns Beide #klee#klee#klee

Beitrag von sommerwind78 09.11.10 - 17:08 Uhr

Hallo, ja meiner ist einen Monat später geboren.

Ich denke das hängt schon mit dem Alter zusammen.

Bei mir zu mindestens.

Üben mal weniger mal mehr seit 1 1/2 Jahren, in der Zeit hatte ich zwei Frühaborte.

Schwanger wird man auch wenn man Älter ist, ganz klar.

Leider nicht mehr so leicht und dazu kommen noch die genentischen Defekte, die die Natur noch zu bieten hat.

Ich könnte auch mit einem Kind zufrieden sein, aber wollen es doch noch mal probieren.

Ist aber schön wenn der Mann so mitzieht, manche wollen ja ewig gar kein Kind, oder gleich keins.

Da haben wir Glück, müsste man(n) mehr schätzen.

Dir auch viel Glück.#klee#klee#klee