Das kann ihm doch nicht reichen, oder? Stillen, Baby 7 Monate

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kat80 09.11.10 - 15:45 Uhr

#winke Ihr Lieben!

Ich zerbreche mir gerade mal wieder meinen Kopf darüber, ob mein Sohnemann Jakob genug zu sich nimmt.

Wir stillen eigentlich noch voll. Mit 6 Monaten haben wir einen missglückten Beikoststart hinter uns. Es ist nicht so, dass er kein Interesse am Essen hätte - nein, es sind einfach nur homöopathische Mengen, die er zu sich nimmt. Gemüsebreie findet er ganz schrecklich, in minimalen Mengen gehen GOB oder mal ein Milchbrei. Ich habe nun angefangen, ihn am Familientisch mitessen zu lassen. Oder er isst mal nen Zwieback oder ein Stück Brotrinde - das liebt er #verliebt

Die restliche Zeit stille ich, allerdings ist es so, dass Jakob pro Stillmahlzeit immer nur eine Seite trinkt (schon immer). Seit neuestem dockt er ab, wieder an, zappelt und macht Faxen #schein Die effektive Stilldauer beträgt gerademal 2 - 3 Minuten. Ich merke auch, dass es mittlerweile relativ lange dauert, bis bei mir der Milcheinschuss kommt. Oft wird Jakob dann schon ungeduldig und wenns dann läuft, trinkt er nicht lange. Dann meldet er sich eigentlich 3 Stunden nicht mehr, bis ich ihn wieder anlege oder füttere, weil ich denke,er muss ja was zu sich nehmen. Wenn ich hier lese, was manche Babys rein als Abendmahlzeit zu sich nehmen (Brei + Flasche) - auf diese Menge kommen wir über den ganzen Tag verteilt nicht.

Jakob hatte bei der Geburt fast 4 kg und wog vor 3 Wochen bei der U5 gerade mal 7,5 kg. So richtig geändert hat sich daran bestimmt in letzter Zeit nicht.

Sorry fürs #bla, vielleicht können mich ja ein paar erfahrene Stillmamis etwas beruhigen..

Schönen Tag Euch allen,

LG Katrin

Beitrag von qrupa 09.11.10 - 15:50 Uhr

Hallo

meien Tochter hat nie länger als 5 Minuten an einer Seite gestillt und bis wir eine Stillmahlzeit komplett ersetzt hatten war sie fast ein Jahr alt. Es geht ihr aber bestens und darauf kommt es an. Solange organisch alles in Ordnung ist, passt das schon. es gibt eben auch die schmalen und zarten Kinder, selbst wenn das Geburtsgewicht hoch war (4240g bei uns).

LG
qrupa

Beitrag von kat80 09.11.10 - 15:55 Uhr

Zunächst mal Danke für Deine Antwort.
Ich denke schon, dass es Jakob gut geht. Er ist halt sehr aktiv, zappelig, lebhaft - er mag nur getragen sein, ablegen geht gar nicht (macht mir nichts aus, dank TT).
Ich habe ja bereits meine Tochter gestillt, aber bei ihr war das alles kein Thema. Sie hat immer gut gegessen, gut zugenommen usw.
Der Kinderarzt meinte bei der U5, das Gewicht sei völlig normal und er sei genau bei der 50 % Linie, oder wie das heißt.
Naja, ich versuche, in der Ruhe zu bleiben. Aber manchmal fällt es mir nicht ganz leicht ;-)

Danke und viel Grüße
Katrin

Beitrag von margarita73 09.11.10 - 17:59 Uhr

Hallo,

meine Tochter trinkt auch meistens nur eine Seite und auch meistens nur ca 5 min. Allerdings nimmt sie ziemlich schnell zu. Bei der Geburt hatte sie 3400gr und jetzt mit 5,5Monaten sind es 8100gr! Mittags isst sie mittlerweile ca 170gr Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei. Ich denke, wenn Dein Sohn sich nicht meldet, hat er auch noch keinen Hunger und solange Dein Arzt sagt, dass alles ok ist, kannst Du ruhig bleiben. :-)

LG Sabine