Ständiges Ziehen im UL aber keine Mens

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sannymaeusl 09.11.10 - 15:49 Uhr

Huhu,

bin heute ZT 40, habe einen unregelmäßigen Zyklus und hatte bis vor wenigen Tagen schon mal recht lange immer wiederkehrendes Ziehen im UL und seit gestern habe ich ständig ein Ziehen in der rechten Seite.
War letzten Montag routinemäßig beim FÄ und da war alles in bester Ordnung.

SST war letzte Woche neg.

Habt ihr vielleicht Ideen/Tipps?

liebe Grüße Sanny

Beitrag von rosa2008 09.11.10 - 15:53 Uhr

Hat dir dein FA nicht blut abgenommen um sicher zu gehen ob eine schwangerschaft vorliegt oder nicht?

ich würde noch einen test machen oder einfach abwarten! #gruebel

#winke

Beitrag von sannymaeusl 09.11.10 - 15:56 Uhr

Nein, sie hat kein Blut abgenommen. Sie meinte zwar GMS gut aufgebaut, sollte aber bald die Mens bekommen. Aber immer noch nicht in Sicht. Durch meinen unregelmäßigen Zyklus weiß ich ja nicht mal, ob ich einen ES habe #schmoll

Vielleicht teste ich Ende der Woche nochmal.

LG Sanny

Beitrag von schnuckiline 09.11.10 - 17:06 Uhr

Dann rate ich dir dringend Temperatur zu messen oder Ovus zu benutzen, damit du siehst ob und wann du einen ES hast !!! Sonst wird das nie was bei so langen Zyklen....

Beitrag von sannymaeusl 09.11.10 - 17:25 Uhr

Ich glaub mit Ovus bezahl ich mich dumm und dämlich #schmoll hatte ich auch schon mal in betracht gezogen. Tempi messen ist so eine Sache, arbeite im 4 Schichtsystem, also rollende Woche und könnte nur sehr wenig zur gleichen Uhrzeit messen. Daher bin ich mir sehr unsicher ob das überhaupt was nützen würde.

Beitrag von flunky 09.11.10 - 16:10 Uhr

Hi,

vllt solltest Du auch mal über Mittelchen wie Möpf oder Tee's nachdenken, um Deinen Zyklus zu regulieren. Sprich einfach mal Deine FÄ an.
Hast Du denn erst kürzlich die Pille abgesetzt?


#liebdrueck flunky

Beitrag von sannymaeusl 09.11.10 - 16:17 Uhr

Huhu,

MöPf hatte ich schon mal mehrere Monate genommen, zeigte aber keinerlei Wirkung :-( Tees, nunja, wäre eine Überlegung wert.

Pille bzw allgemein hormonelle Verhütungsmittel nehm ich seit 2007 nicht mehr, kann also daran nicht liegen. Und meine Hormone sind auch alle ok.

LG Sanny

Beitrag von flunky 09.11.10 - 16:24 Uhr

Was sagt denn Deine FÄ dazu? Mit "alles ist in Ordnung"ist es da ja wohl nicht getan.
Ich habe selbst recht lange Zyklen von 34 Tagen, aber eben regelmässig.
Hattest Du denn schon öfter mal um die 40 Tage Zyklen?
Wenn nicht, dann könnte es ja vllt doch geklappt haben ;-)

Beitrag von sannymaeusl 09.11.10 - 16:47 Uhr

Huhu flunky,

habe teilweise auch Zyklen mit 50-65Tagen #schmoll Liegt wohl am ES. Möchte aber kein Clomi nehmen und die nächste Variante wäre dann KiWuK mit Stimmu. Möchte ich aber auch nicht.

habe ja Hoffnung, dass es von allein sich einpegelt.

LG Sanny

Beitrag von piperin 09.11.10 - 16:43 Uhr

Hi Sanny,

sorry ich will dir jetzt nicht jegliche Hoffnung nehmen aber mir ging es vor ein paar Zyklen genauso. Ich bin auch am ZT 40 zu meiner FA die machte einen SST - negativ - und einen Ultraschall auf dem sie eine stark aufgebaute GSH sah. Sie meinte dann zu mir dass meine Mens. bald kommen würde. Tja und leider hat sie Recht gehabt am ZT 52 ist sie dann eingedrudelt.

Ich drücke dir dennoch die Daumen und hoffe das es bei dir andere Gründe hat #baby

LG
Piperin