Windpocken und Martinsumzug???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mamazum2.mal 09.11.10 - 16:13 Uhr

Hallo zusammen,

ich hab mal eine Frage an euch und hätte gerne gewußt wie ihr an meiner Stelle handeln würdet.

Liah-Sophie ist 2 1/4. Sie ist drei mal die Woche in der "Zwergenstube" Eine Vorstufe ähnlich dem Kindergarten. Sie geht da immer 2 Stunden hin.

Gestern haben wir festgestellt das sie Windpocken hat. Daher war sie am Laternenfest der Zwerge gestern nicht mit dabei.

Heute morgen sagte mir der Arzt ich könnte aber trotzdem mit ihr auf den Laternenumzug von Kindergarten gehen - so lange ich mich mit ihr draußen aufhalten würde wäre das kein Thema.

Ich war gestern schon recht traurig, da meine Maus eine so schöne Laterne gebastelt hat und es ja eigentlich das erste St. Martin ist das sie so irgendwie mitbekommt.

Wie würdet ihr euch an meiner Stelle entscheiden. Laternenumzug mitlaufen und dann wieder nach Hause, oder ganz daheim bleiben.

Danke euch jetzt schon mal für eure Antworten.

LG
Tanja

Beitrag von mamavonyannick 09.11.10 - 16:25 Uhr

Hallo,

ich würde nochmal in der Kita nachfragen, ob die ein Problem damit hätten, wenn ihr es so macht , wie vom Arzt vorgeschlagen. Allerdings würde ich mich auch draußen etwas von den anderen indern und Muttis fernhalten, denn du weißt nicht, wie diese darauf reagieren.

vg, m.

Beitrag von mamazum2.mal 09.11.10 - 16:29 Uhr

Hi,

ja ich denke das ist eine gute Idee, werde morgen mal dort anrufen und fragen ob es ok ist wenn ich mitlaufe,

LG
Tanja

Beitrag von mamiskleinermann 09.11.10 - 16:30 Uhr

Ich würde auch mitlaufen aber mich abseits halten. Glaub nicht bei jeder Mutter würde es gut ankommen wenn du mitten drin mit nem Kind mit Windpocken bist....

LG

Beitrag von mamazum2.mal 09.11.10 - 16:34 Uhr

Danke dir für deine Antwort. Der Doc meinte heute morgen die Viren würden nach oben aufsteigen. Und wenn ich nur mitlaufe und danach wieder nach Hause gehe dann ist die "miteinander spielen und toben-Gefahr" gebannt denke ich


Gruß

Beitrag von pechawa 09.11.10 - 16:59 Uhr

Hallo,

Windpocken sind mehrere Meter über die Luft ansteckend. Mal abgesehen davon, dass diese Kinderkrankheit in der Regel harmlos verläuft, kann ich mir nicht vorstellen, dass der Kindergarten sein OK gibt, denn es ist nun mal eine Infektionskrankheit. Kinder mit Kinderkrankheiten gehören bei diesem Wetter nicht nach draußen, man möchte doch einen harmlosen Verlauf, ohne Komplikationen!
Gute Besserung und LG

Pechawa

Beitrag von alkesh 09.11.10 - 17:43 Uhr

< Mal abgesehen davon, dass diese Kinderkrankheit in der Regel harmlos verläuft >

Aber auch nur bei Kinder - bei solchen Aktivitäten sind ja nun auch Eltern dabei und die sind nicht unbedingt immun!

Für mich wäre das ein absolutes No-Go!

LG

Beitrag von fbl772 09.11.10 - 17:00 Uhr

Liebe Tanja,

ich würde ehrlich gesagt sehr, sehr, sehr vorsichtig sein, nicht wegen der gleichaltrigen Kinder, wohl aber wegen Babies und insbesondere werdenden Mütter, die vielleicht unwissentlich keinen Titer haben ....

LG
B

Beitrag von meiki1979 09.11.10 - 17:06 Uhr

Hallo,

ich denke auch, dass Windpocken hochansteckend sind und " die Erreger an der Luft einige Meter weit „fliegen“ und überlebensfähig sind, ist eine Ansteckung über die Luft auch bei nicht direktem Kontakt möglich" (aus Wikipedia).

Denk bitte auch an die anderen Familien, wo vielleicht die ein oder andere Mutter schwanger ist! Windpocken können beim Ungeborenen zu echten Schäden führen.

So schade es für dein Kind ist, aber das sollte dir wirklich zu denken geben!

VG

Beitrag von nisivogel2604 09.11.10 - 17:11 Uhr

Was meinst du warum WINDpocken WINDpocken heißen?

Beitrag von mamazum2.mal 09.11.10 - 17:17 Uhr

Na dann danke ich euch für eure Antworten.

Habe ja nur gefragt und geäußert was der Doc heute morgen auf meine Frage meinte.

Will sicherlich niemanden gefährden.

Beitrag von doreensch 09.11.10 - 18:03 Uhr

Ich würde es nicht tun solange sie ansteckend ist und sie ist noch ansteckend.
du kannst auch mit Omas, Frunden etc. später wenn sie wieder gesund ist Laterne laufen.

Eigentlich müsstest du dich doch auch ärgern das irgendjemand etwas doch gemacht hat und sich dein Kind deshalb mit Windpocken anstecken konnte, oder?

Erwachsene oder Kinder die schon Windpocken hatten können sich durch den Windpockenerreger dann mit Gürtelrose anstecken und das ist sehr schmerzhaft. Meine Tochter hatte mit 13 Gürtelrose bekommen..

Beitrag von turtle30 09.11.10 - 20:29 Uhr

Ich würde ganz daheim bleiben.

Beitrag von eiramenna 10.11.10 - 11:18 Uhr

ich würde entweder alleine mit ihr abends in einer ruhigen Gegend mit der Laterne laufen oder mit ein paar Freunden/Bekannten, wenn die Windpocken abgeheilt sind. In dem Alter, vor allem, wenn sie noch keinen Laternenumzug mitgemacht hat, vermisst sie den "richtigen" Umzug nicht. Hauptsache, sie kann mit ihrer schönen Laterne laufen gehen.