Brauch mal dringend Tipps von euch

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von stinchen1983 09.11.10 - 16:15 Uhr

Hallo zusammen,

mein kleiner hat bis vor zwei Wochen vormittag und nachmittag jeweils 1,5-2 Stunden geschlafen. Das braucht er auch immer noch, sonst ist er ab spätestens 13 Uhr total quängelig, gähnt nur noch und reibt sich ständig die augen.
Seit zwei wochen kann er aber selber hinstehen, wenn er sich wo festhalten kann. So und das ist im Gitterbett natürlich total super zu machen. Und seit dem schläft er mir nicht mehr. Wenn ich glück hab, schläft er im Auto oder Kinderwagen mal ein, aber sobald ich wieder stehe, ist er wach.
Habt ihr mir tipps wie ich ihn zum schlafen bringe? Ich kann ihn doch nicht festhalten. #schwitz
Meint ihr pucken würde wieder was bringen oder schafft er sich da auch raus? So wie ich ihn kenne, schafft er sich da raus. #schwitz
Oh man, es ist ja echt toll, das er schon so fit ist, aber seinen Mittagschlaf sollte er schon machen.

abends ist es übrigens der gleiche kampf. #schwitz

Vielen Dank für eure Tipps und Meinungen!

lg stinchen mit Leon 8 Monate

Beitrag von sonne_1975 09.11.10 - 16:20 Uhr

Geh mit doch raus, mit dem KiWa. Dann schläft er.

Wenn meiner soviel tagsüber schlafen würde, würde er nachts gar nicht mehr schlafen. Ist es nicht zu viel?

LG Alla

Beitrag von stinchen1983 09.11.10 - 17:05 Uhr

Na solange er tagsüber geschlafen hat, hat er auch nachts gut geschlafen. Er ist immer so gegen 19-20 Uhr ins Bett gegangen und so um 8-8.30 Uhr aufgestanden. Zwischendrin wurde er alle 4-5 Stunden gestillt.
Seit es tagsüber so ein drama mit dem schlafen ist, bekomm ich ihn abends nicht zum schlafen. Er ist dann schon ab mittag quängelig und so gegen 19 Uhr bring ich ihn ins Bett. Vorher schläft er mir sowieso nicht. Und dann geht das chaos los. Alle 20-30 Minuten schreit er, schnulli rein und er schläft wieder kurz ein. So geht das bis ca. 21.30 Uhr, dann schläft er meistens nach dem stillen ein und dann ists gut. Morgens kommt er grad immer so 7-7.30 Uhr und dann geht das ganze von vorne los.
Von mir aus muss er ja nicht so viel schlafen, aber ich denke er braucht den schlaf noch. Sonst wäre er ja nicht so gelaunt und würde ständig gähnen und augen reiben. #kratz

Beitrag von sonne_1975 09.11.10 - 20:20 Uhr

Hm, vielleicht ist es ein Schub?
Ne, wenn er gähnt usw, dann ist er müde.

Meiner ist jetzt 10,5 Monate und darf nachmittags nicht schlafen, sonst kann er abends gar nicht einschlafen, dauert über 1 Stunde, er will schlafen, kann er aber nicht.

Also darf er nur mittags schlafen, so lange er will (meistens im KiWa, wenn der Grosse vom KiGa abgeholt wird) und nachmittags spielt er. Er hält erstaunlich gut durch, ist gut drauf und spielt bis 19 Uhr. Dann wird er langsam fertig gemacht und in den Schlaf gestillt.

LG Alla