Wie lange geht "der /die große" nach der geburt in die kita? umfrage!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von publu16 09.11.10 - 16:30 Uhr

hallo an alle mitschwangeren, besonders an alle schwangeren mamis!

so langsam mache ich mir gedanken wie der tagesablauf bei uns aussehen wird, wenn unser 2.kind da ist!!!mein sohn ist dann voraussichtlich 4 jahre alt und geht derzeit ca. von 9uhr bis 15 uhr in die kita, 1x pro woche nur bis mittags!!und nach der geburt? ich bin ja zu hause mit dem baby, aber ich hab noch keine konkrete vorstellung!!

wie wollte ihr das lösen?gehen eure großen weiterhin voll in die kita? wie lange?oder bleiben sie vielleicht zu hause?


liebe grüße und eine schöne schwangerschaft

publu mit pio (3jahre) und baby im bauch (26.SSW)

Beitrag von nici20285 09.11.10 - 16:33 Uhr

Hallo

Ich würde des großen trotzdem in die kita schicken so wie jetzt auch....lass ihn oder sie nach der grburt vielleicht zu hause damit er auch was von der neuen situation hat aber sonst würde ich des weiter so machen dein größeres kind brauch den gleich ablauf wie jetzt auch

Beitrag von publu16 09.11.10 - 16:35 Uhr

ja, daß haben wir uns auch überlegt! er wird erstmal ein paar tage zu hause bleiben, damit wir uns alle an die situation gewöhnen können!

leider geht er nicht soooo gerne in die kita, besonders nicht wenn er dort schlafen"muss"!aber ich denke für ihn ist es schon wichtig wenn er weiterhin seine freunde, erzieherin,...um sich hat und seinen rhythmus behält, nur wie lange das weiß ich noch nicht...mal abwarten!!

Beitrag von nici20285 09.11.10 - 16:37 Uhr

genau nimmst du ihn jetzt raus tust du ihn einen gefallen aber nicht dir den es wird dann anstrengend für dixch.... wie lange dein zwerg in der kita bleiben soll wirst du ja sehen wie sich des mit dem neuen kind einspielt wegen stillen und so und wann es für dich gut ist den großen zu holen....kopf hoch

Beitrag von leoniechantal 09.11.10 - 16:37 Uhr

hallo,

wir bekommen bald unser 4kinde,ich werde es genauso handhaben wie bei den anderen zwergen auch,sie gehen ganz normal weiter in den hort/kita/krippe wie vorher.

lg
katja

Beitrag von kiki-2010 09.11.10 - 16:39 Uhr

Bei uns gehen Kinder ab 3 Jahren ganztags in die Schule. Und unser Großer (ist dann 5) soll nicht tagelang fehlen. Warum auch? Ach Gott, der ist froh wenn er den Trubel zuhause nicht mitbekommt. Wird schon genug Wind drum gemacht ;-) Der soll sich lieber mit seinen Freunden austoben...

Lg Kiki (29. Woche)

Beitrag von maylu28 09.11.10 - 16:40 Uhr

Hallo,

also mein Großer bleibt in der Krippe, klar ist es eine finanzielle Belastung, aber dafür hab ich ein bisschen Ruhe tagsüber...und kann mich auch mal mit dem Baby hinlegen, die Nächte werden ja wieder anstrengend...

Aber ich werde es ganz locker handhaben, wenn die erste Zeit rum ist, kann er ruhig mal da bleiben und wir machen einen Ausflug usw...

Meine beste Freundin hatte die Große noch zu Hause und war ganz schön fertig, sie hat es kaum geschafft, dass beide Mittags zur gleichen Zeit schlafen und das war sehr Kräfte zehrend..

Außerdem werde ich ja nach einem Jahr wieder arbeiten gehen, und wär ja blöd, gerade jetzt wo der Große sich in der Krippe so wohl fühlt und bestimmt nächstes Jahr ohne Problem in den Kindergarten gehen wird...

...außerdem ist er viel besser ausgelastet, wenn er in der Krippe ist....so viel Zeit hab ich am Anfang auch wieder nicht um ihm wirklich gerecht zu werden....

LG Maylu

Beitrag von mamavonyannick 09.11.10 - 16:43 Uhr

hallo,

wir haben derzeit einen 8 Stunden-Platz, den ich im Mutterschutz nach der geburt auch voll ausnutzen werde. Danach dürfen wir ihn nur noch 5 stunden pro tag bringen und müssen ihn spätestens 12 Uhr abgeholt haben. Habe es heute in soweit geklärt, dass mein Sohn dann 4 mal die Woche von 6.30 Uhr bis ca 12 Uhr geht und freitags zu hause bleibt.

vg, m.

Beitrag von wattewolke7 09.11.10 - 16:54 Uhr

Hallo Publu,

wir sind in genau der gleichen Situation, unsere Große ist auch 4 Jahre alt und im Februar kommt der kleine Bruder. Wir haben die gleichen Kindergartenzeiten wie ihr, allerdings verlieren wir mit dem Mutterschutz den Anspruch auf den Mittagessensplatz. Das finde ich total bescheiden, denn unsere Tochter isst sehr gerne im Kindergarten und ich werde Schwierigkeiten haben ihr zu erklären, warum sie das nicht mehr darf.

Noch dazu würde ich sie gerne bis 14 Uhr da lassen, um mich vormittags auf unseren Nachwuchs konzentrieren zu können und dann den Nachmittag intensiv mit beiden zu verbringen (Spaziergänge mit Spielplatzbesuchen, Familienbesuche oder Stadtbummel).

Die Tage gleich nach der Geburt, wollen wir alle als Familie zu Hause verbringen. Laut meiner besten Freundin, die Erzieherin ist, ist es für die Großen unheimlich wichtig, so lange zu Hause bleiben zu dürfen, wie auch der Papa sich von der Arbeit frei machen kann. Das gibt ihnen nicht das Gefühl, als einziges Familienmitglied vom neuen Geschehen ausgeschlossen zu sein. Ich finde, das macht Sinn, schließlich wollen sie auch das neue Baby kennenlernen bevor der Alltag für alle wieder losgeht. Und das bedeutet für uns Arbeit für Papa, Kita für die Große und Babyalltag für Mama. :-D
Alles Gute für die Geburt und die Zeit danach!
-Watte

Beitrag von asharah 09.11.10 - 18:43 Uhr

Wieso verliert ihr denn mit dem Mutterschutz den Anspruch auf einen Mittagessenplatz #schock? Ist ja ne Frechheit - nur weil du zu Hause bist? Mutterschutz (nach der Geburt) ist ein anderes Wort für Wochenbett, und das dient ausschliesslich deiner Erholung und der Versorgung des neuen Babys!!!

Wir haben seit Niels 1,5 Jahre ist einen Kitaplatz (erst Krippe dann Kindergarten), können die Stundenzahl frei zwischen 4 und 11 Stunden wählen und monatlich ändern, und das nimmt uns keiner weg bis er in die Schule kommt.

Momentan geht er 6-7 Stunden, wird sicher die ersten 1-2 Wochen nach der Geburt des Kleinen zu Hause bleiben (ist eh Weihnachten, und Papa hat Vätermonat), und dann geht er ganz normal wie immer.

Kann oft nur den Kopf schütteln über die Kinderbetreuungsmöglichkeiten bzw. -regelungen im Westen #klatsch!

LG, Ash (35. SSW)

Beitrag von grundlosdiver 09.11.10 - 17:10 Uhr

Wir haben nach dem Mutterschutz keine andere Wahl - unsere Maus geht von ca. 8-12 Uhr täglich - wir müssen sie um 12 Uhr spätestens abholen!
Gern würde ich sie 1-2 Tage voll schicken, damit ich 1.Termine besser planen kann und 2. sie nicht so viel verpasst, aber momentan gibt es nur Schlafmöglichkeiten für Vollzeitkinder #schmoll Naja, wir werden den Alltag auch so meistern :-)

Beitrag von ida-calotta 09.11.10 - 17:28 Uhr

Hallo!

Meine Tochter geht derzeit von 7/8 Uhr bis 14 Uhr in den Kindergarten, da wir beide arbeiten. Wenn das zweite das ist (spätestens zu dem Zeitpunkt) werden wir die Zeit runtersetzen von 8-12 Uhr. Dadurch das ein Gehalt wegfällt und das Eltergeld nur einen Teil dessen auffängt ist uns der Kindergarten zu teuer, zumal sie dann ja nicht 6 bis 7 Stunden da sein muss, so wie jetzt.

LG Ida

Beitrag von gingerbun 09.11.10 - 18:24 Uhr

Hallo,
unsere Tochter (3 Jahre alt) geht von halb 9 bis 16 Uhr oder wahlweise 16 Uhr 30 in den Kindergarten. Das werde ich auch so beibehalten wenn im Februar unser 2. Kind zur Welt kommt. Klar bin ich flexibler und werde sie ab und zu auch eher abholen, aber grundsätzlich werde ich an ihrem Tagesablauf so nichts ändern, warum auch..
Alles Gute Dir weiterhin !
Britta (auch mit Kind 3 Jahre und 26. SSW :-))