Nur wegen der SS ??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mila2010 09.11.10 - 17:33 Uhr

Was sagt ihr ..
Eigentlich wollten wir erst so in 2-3 Jahren auf jedenfall heiraten, aaaber jetzt hat sich sehr ungeplant ein Krümel angekündigt.
Jetzt hat sein Vater gemeint wir sollten vor der Geburt noch heiraten sollen weil so einiges leichter wäre.

Dabei wollten wir niiiiie wegen einem Kind heiraten .
Versteht ihr mich ? Wie würdet ihr handeln ?
Brauch jetzt Rat

LG und viiiielen Dank schon mal ....

Beitrag von mama-von-marie 09.11.10 - 17:36 Uhr

würde mir überlegen, ob ich ein "uneheliches" Kind möchte.

Beitrag von majellchen 09.11.10 - 18:19 Uhr

hallo???? wo lebst du denn??#augen

Beitrag von zuckerpups 09.11.10 - 18:38 Uhr

#pro

(auch so ne schäbbige Bastard-Mutter ;-) )

Beitrag von mai75 09.11.10 - 17:38 Uhr

Ehelich oder unehelich finde ich nicht wichtig.
Mir käme es eher darauf an, rechtlich mehr Sicherheit zu schaffen und wenn ihr sowieso heiraten möchtet, warum nicht jetzt?

Beitrag von mila2010 09.11.10 - 18:01 Uhr

weil wir es nicht vorhatten und ich es eher romantisch mag.. mit richtigem Antrag wo ich dann auch so den "Baff" Effekt habe. Nicht geplant.
Wenn ich heirate möchte ich auch kirchlich mit Feier usw. und dafür ist es jetzt schon zu spät wegen der Planung und Reservierungen.

Beitrag von jd83 09.11.10 - 17:41 Uhr

Ich finde ein Kind ist kein Grund sofort zu heiraten und schon gar kein Pflichtprogramm und Beweis dafür, dass man sich liebt. Das macht den Trauschein nicht aus. Wir wollen auch heiraten, aber das fiel uns garantiert nicht in der SS ein. Da sollte man sich schonen und kann den Hochzeitsstress nicht gebrauchen. Es sei denn, man möchte keine große Feier.

Wir heiraten, wenn unser Kleiner als Blumenjunge dabei sein kann :-) Warum sollte plötzlich eine SS Grund für Heirat sein? Nur, um irgendwelche Traditionen zu wahren oder weil es ehelich geboren sein soll? Wo steht das?

Ein Trauschein macht die Situation auch nicht anders. Das Sorgerecht kann man beim Jugendamt klären, wenn es darum geht. Wichtig ist die Liebe und das Gefühl, zusammen zu gehören.

LG Jessi
39 SSW

Beitrag von hopsdrops 09.11.10 - 17:41 Uhr

wenn ich doch sowieso vor habe zu heiraten, dann würde ich das tatsächlich auch vor der geburt tun. damit erspare ich mir jede vaterschaftsanerkennung und nachnamensfrage und alles ist im vorfeld klar.

wenn ich nicht geplant hätte zu heiraten, würde es jedoch wegen einem kind auch nicht tun ;-)

Beitrag von schorti 09.11.10 - 17:44 Uhr

Wir waren bei der Geburt noch nicht verheiratet, sondern haben erst nen gutes halbes Jahr später standesamtlich und dieses Jahr kirchlich geheiratet.

Wir wollten es auch nicht des Kindes wegen, aber im nachhinein war es doof. Wir hätten mehr Geld bekommen (Steuerliche Gründe), wir hätten nicht soviel Papierkram gehabt und so weiter. Also wenn ihr eh heiraten wollt, würde ich euch empfehlen wenigstens Standesamtlich vor der Geburt zu heiraten.

Beitrag von summi86 09.11.10 - 17:44 Uhr

kann mich hopsdrops nur anschließen.

mein freund ich beispielsweise haben auch gesagt, dass wir definitiv in absehbarer zeit heiraten wollen, nur auf das wann haben wir uns nie einigen können ;-)
und jetzt, wo die schwangerschaft da ist, haben wir uns dazu entschieden, die hochzeit noch vor der geburt "durchzuziehen", eben wegen dem ganzen tamtam von sorgerecht, namenserteilung etc.

lg

Beitrag von schnabel190180 09.11.10 - 17:53 Uhr

Hallo,
also ich würde nicht "nur" wegen des Kindes heiraten. Ich habe viele unverheiratete Freunde, die gerade ein Kind bekommen haben. Klar hat man etwas mehr Papierkram zu erledigen, aber das soll wohl zu schaffen sein.

Ich hätte es schade gefunden, wenn ich auf meiner Hochzeit kein Glas Sekt hätte trinken dürfen etc....ok, das ist jetzt vielleicht kein wirklicher Grund, aber trotzdem. Auch hätte ich mit meinem jetzigen Bauch (28. SSW) nicht heiraten wollen.

Des Weiteren finde ich, dass ihr ja durch die Schwangerschaft so viel habt, worauf ihr euch vorbereiten und freuen könnt, dass die Organisation einer Hochzeit evtl. eher belastend als schön ist. Ich fande nämlich die Hochzeitsvorbereitungen total schön und ich habe sie genossen.

Also, ich würde erstmal die Schwangerschaft genießen und danach kann man immer noch heiraten.
LG

Beitrag von mila2010 09.11.10 - 18:04 Uhr

Viiilen viiielen vielen Dank für Eure lieben Antworten, die echt hilfreich waren und auch meine Meinung unterstützt haben.



Ganz liebe Grüße an euch alle.

Beitrag von zuckerpups 09.11.10 - 18:31 Uhr

Da ist nicht viel leichter. Ihr KÖNNTET einen Nachnamen haben. So müßt Ihr zwischen Deinem und seinem entscheiden. Und Ihr KÖNNT Vaterschaftsanerkennung und ggf. Sorgerechtsteilung auf dem Amt machen, was bei Verheirateten automatisch erfolgt.

Ich hab ein uneheliches Kind und erwarte nun das 2. vom selben Kindsvater. Wir bauen ein Haus zusammen, lieben uns, haben getrennte Konten und sind glücklich. Spätere Heirat nicht ausgeschlossen.

Etwa die Hälfte der Mütter, die ich kenne, sind ledig. :-)

Beitrag von mila2010 09.11.10 - 18:34 Uhr

Namen haben wir schon entschieden, nehmen seinen ;-)


Dankeschöööön....

Beitrag von zuckerpups 09.11.10 - 18:39 Uhr

Nur zur Info: Wenn Ihr seinen nehmt, dann könnt Ihr das nicht mehr ändern - für den Fall einer Trennung z.B.
Wenn das Kind erstmal den müttelrichen Namen hat, können alle bei der Heirat den des Mannes annehmen.
Ich wollte nicht anders heißen als meine Kinder.... :-)