Kann nirgendwohin mit meinem Baby :-( *AUSHEULPOSTING*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ulala-1980 09.11.10 - 17:56 Uhr

Huhu,

bin grad total down.

Ich hatte neulich schon mal geschrieben, dass meine Tochter nicht gerne zur Krabbelgruppe geht.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=2877148&pid=18201390

Ich komme jetzt gerade von meiner Schwester und dort war es auch wieder so schlimm. Eine Stunde ging es gut, dann wollte ich sie füttern. Sie wollte nix und hat nur noch geschrien. Weder Brei noch die Brust wollte sie. Als sie dann von 09:30 h - 16:00 h nichts gegessen hatte, bin ich den ganzen Weg wieder nach hause gefahren (60 km). Zuhause war sie sofort wieder "normal".

Gestern waren wir bei einem Mädel aus der Krabbelgruppe zuhause und Mila hat sich auch nur aufgeführt.

Sie hat glaub ich kein Problem mit fremden Leuten sondern mit fremden Umgebungen. Wie kann ich ihr da helfen? Besonders schlimm ist es halt auch, dass sie außer Haus nichts essen will. Ich habe sogar eine Decke über uns gehängt beim Stillen, aber das hat auch nichts geholfen.

Im Kinderwagen ist die Welt in Ordnung, wenn wir zum Beispiel einkaufen gehen oder spazieren. Aber das kanns ja wohl nicht sein, ich will auch noch was vom Leben haben :-( Die Krabbelgruppe mach ich auch nicht weiter hab ich beschlossen. Würde meiner Tochter ja gerne was bieten, aber sie will anscheinend nicht...

Ach mann, ich bin echt #heul

LG

Patricia mit Mila *25.04.2010

Beitrag von margarita73 09.11.10 - 18:27 Uhr

Hallo,

lass ihr doch Zeit. Wenn sie erstmal nur auf Deinem Schoß sein will und keine Tastspiele o.ä. mitmachen will, dann halt nicht. Offensichtlich ist ihr das Schauen dann Anregung genug und das macht doch nix! In unserer Pekipgruppe ist es auch ganz normal, dass das ein oder andere Baby zwischendurch mal schlecht gelaunt ist oder nicht mitmachen mag. Naja, dann nimmt die entsprechende Mama es eben auf den Arm, oder stillt oder geht auch mal früher nach Hause. Deine Tochter wird Dir schon signalisieren, wann Du sie ablegen kannst. Was "geboten bekommen" will sie anscheinend nur auf ihre Art - was soll´s?? Hauptsache, sie fühlt sich wohl. Und davon abgesehen: lad doch mal andere Muttis mit ihren Babys zu Dir ein, wenn die Kleine sich zuhause am besten fühlt.

LG Sabine

Beitrag von ulala-1980 09.11.10 - 20:03 Uhr

Hi Sabine,

ja wahrscheinlich reicht ihr das Zuschauen, aber ich finde, dafür muss ich nicht zu dem Kurs gehen. So schade das auch ist, weil ich echt gerne da bin und die anderen Mütter sehr nett sind.

Ist wohl wirklich das Beste ich lade mal ein paar aus dem Kurs zu mir ein :-)

Liebe Grüße

Patricia

Beitrag von izzybizzy 09.11.10 - 19:23 Uhr

Oh je..
Fühl dich auf jeden Fall erstmal verstanden.
Ist total fies, oder? Da willst du das Beste für dein Kind und sie will nicht und du weisst nicht, warum. Und zusätzlich bist du noch an zu Hause gefesselt, wo einem die Decke auf den Kopf fallen kann...

Alle Babys strahlen und freuen sich, und deines weint. Und die anderen Mamis schauen ganz mitleidig. Und dann hast du auch noch das Gefühl, dass das Geschrei für die anderen noch störend ist.

So ungefähr?

Ist total blöd und frustig. Aber musst du durch, ist bestimmt nur ne Phase.

Ausheulen ist jedenfalls immer gut, morgen ist die Welt wieder schöner!!!

LG,
izzybizzy mit allem Verständnis dieser Welt!!

P.S.Und eine Pause zu machen und es in 4 Wochen oder so nochmal zu probieren finde ich sehr sinnig, besser als der ständige Frust. Vielleicht kannst du ja echt mal ein paar alte Freunde rekrutieren, die dich besuchen, dann wirds auch nicht so langweilig zu Hause.

Beitrag von ulala-1980 09.11.10 - 19:58 Uhr

Hi Izzybizzy,

vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte. GENAUSO ist es auch.

In der Krabbelgruppe werden wirklich schöne Sachen geboten und meine Maus ist nur am Weinen. Und genau, die anderen sagen zwar, es macht ihnen nichts, aber auf die Dauer ist das doch sicher nervig. Und es macht mich auch traurig zu sehen, wie viel Spaß die anderen haben und wir sind nur Zuschauer. Auch wenn meine Tochter wirklich interessiert zuguckt, finde ich das doch ein bisschen wenig. Zumal der Kurs ja auch nicht grad wenig Geld kostet.

Genau wie die Fahrt zu meiner Familie. Ich komme da nicht oft hin und das mit dem Schreien bei meiner Schwester geht jetzt sicher schon seit 2 Monaten so. Hm für ne Phase geht das schon lange so, oder?

Man traut sich ja auch kaum noch, was Neues auszuprobieren aus Angst, dass es wieder ein Reinfall wird. Zum Beispiel wollten wir zu den Schwiegereltern, aber das sind 130 km von uns, was ist denn, wenn sie da auch so drauf ist?

In der Krabbelgruppe sind jetzt 2 Wochen Pause, mal sehen, ob es danach besser ist. Der Kurs geht noch bis Ende Dezember, das ist dann wirklich die Deadline. Wenns dann nicht besser ist, dann lass ich es sein und häng nicht den nächsten Block dran. Wir gehen dann wieder zum Babyturnen, bis dahin ist das hoffentlich alles rum.

Liebe Grüße und noch mal vielen Dank #blume

Patricia

Beitrag von aguti 09.11.10 - 20:39 Uhr

Hallo!
Das kenn ich sehr gut, meine Greta hat auch keine Lust auf Pekip und Co und leider fällt das auch noch immer in die Zeit wo sie ihr erstes Schläfchen hält.....
Wir gehen seit 3 Wochen nicht mehr hin, ist mir zu nervig. Greta ist dort auch immer voll angespannt und ich bin nur im Stress das sie nicht losbrüllt. Das kam auch schon öfters vor..
Die anderen Babys sind alle so zufrieden nur meine brüllt.

Greta fremdelt auch extrem und will bei niemanden außer mir und meinem Mann auf den Arm..

Macht Mila das auch?

LG aguti

Beitrag von ulala-1980 09.11.10 - 22:06 Uhr

Puh noch eine Leidensgenossin :-)

Ich hab den Kurs schon komplett bezahlt, deswegen geh ich noch bis zum Ende hin. War das bei dir auch so oder hast du mittendrin aufgehört? Man kommt sich ja mittlerweile wie eine schlechte Mutti vor, wenn man nicht zum PEKIP oder zur Krabbelgruppe geht. Aber wenns halt nicht geht, weil die Kleinen nur am Nölen sind?

Also Mila fremdelt eigentlich nicht, nur bei meiner Mama macht sie ein Pfännchen.

LG

Patricia

Beitrag von yorks 09.11.10 - 22:33 Uhr

Hallo,

ich konnte mit Louis auch nirgendswo hin. Krabbelgruppe haben wir abgebrochen, Babymassage nur 3 Mal gemacht und es war mehr Stress als Entspannung.

Louis war allerdings ein Schreibaby und hat auch nach der Schreibphase immer gefremdelt. Teilweise ist es heute noch extrem.

Lass deiner Maus Zeit, das kommt von alleine. Einige Babys sind einfach sensibler.

Ich hab es nun so gemacht, dass ich mich ein mal im Monat mit 3 bis 4 Mamas treffe. Wir waren schon zusammen im Geburtsvorbereitungskurs und unser Kinder sind im gleichen Alter. Louis ist dort immer noch die Ausnahme mit dem vielen Weinen und nicht schlafen wollen aber obwohl es stressig ist und ich immer als erstes wieder nach Hause fahre (außer sie sind bei mir), ist es schön. Ich brauche wenigstens ein mal im Monat sozialen Kontakt.

Das wird alles noch. Versuche dich nicht zu Hause zu verstecken, gehe raus. Natürlich nicht übertreiben aber leben musst du auch und nur wenn es dir gut geht, geht es Baby auch gut.

LG yorks mit Louis

Beitrag von aguti 11.11.10 - 12:41 Uhr

Ne den Kurs habe ich komplett bezahlt und mache ihn jetzt auch weiter, wenn es mit den Schlafenszeiten halbwegs klappt.
Gestern waren wir beim Pekip und es war sogar ganz schön.....
Nur zuhause fällt mir bei dem Wetter echt die Decke auf den Kopf, aber da Greta auch woanders nicht mal eben einschläft ist das immer schwierig...

Beitrag von senzill 09.11.10 - 22:35 Uhr

Ja so hart das klingt, aber dein Kind möchte wohl einfach keine neumodernen Bespaßung ala PEKIP oder Förderkrabbelgruppe. Ich verstehe aber sehr gut, dass es dich traurig macht und du natürlich nicht alleine zuhause bleiben möchtest. Bei meinem Sohnemann war es auch oft so, dass wenn wir wo waren es sehr anstrengend mit ihm war (also auch privat ich war nicht bei so Kursen, nur in einer privaten Krabbelgruppe), es ist einfach wahnsinnig viel für die Kleinen und manche Kinder verkraften das und andere nicht. Auch wenn du den Kurs schon bezahlt hast, warum tust du dir das an? Macht es dir Spaß? Macht es deinem Kind Spaß? So wie du schreibst wohl eher nicht. Ich habe festgestellt das es für mich und mein Kind am besten war gemeinsam mit jemanden etwas draußen zu unternehmen (Ok im Winter immer etwas schwierig), aber so war es entspannt und schön. Also mal mit den Kindern shoppen gehen, ein Ausflug ins Bad usw. Ich denke wenn du die anderen Sachen weglässt, dann hält es die Kleine auch mal woanders drinnen aus, weil es dann die Ausnahme ist. Ich bin mir aber sicher, das es besser wird, wenn sie älter wird hat sie sicher mehr Spaß an solchen Gruppen. Bei meinem wurde das so mit 9 Monaten besser, aber auch heute quengelt er noch wenn es ihm zuviel wird bei anderen. LG

Beitrag von ulala-1980 09.11.10 - 23:55 Uhr

Ich bin eigentlich überhaupt kein Fan von Krabbelgruppen und dem ganzen Zeug. Mit dem Babyschwimmen kannst du mich jagen :-p Ich bin halt neu hier in der Stadt und wollte das auch für mich nutzen um Muttis kennen zu lernen. Ich finds schon schade, aber wenns so ist, dann ist es eben so. Macht mir momentan echt keinen Spaß, das stimmt.

Das nächste Treffen ist erst in 2 Wochen, vielleicht ist sie das nächste Mal besser drauf.

LG

Patricia