Transfer + 3

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von idi18 09.11.10 - 17:57 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
heute hab ich mich endlich hier mal angemeldet, da ich hoffe, dass ich bei Euch ein bisschen Unterstützung finde während meiner Wartephase.

Wir machen grade unsere 1. ICSI.
Hatte am Samstag den Transfer von 2, laut Arzt, schönen Blastos. Wie offensichtlich ganz viele hier, kann die Zeit grade echt nicht schnell genug vorbei gehen... :-(

Letzte Woche hatte ich ne ziemliche Überstimulation und der Arzt meinte, dass ich damit rechnen muss, dass das nach dem Transfer wieder schlimmer wird.
Bisher gehts allerdings. Der geblähte Bauch bleibt bisher aus und bis auf ein ständiges Ziehen udn Zwicken fehlt mir auch nix weiter.
Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen???

Hat denn von Euch irgendwer gemerkt, ob sie die Kleinen eingenistet haben???

Danke schonmal für Euere Antworten! Idi

Beitrag von babs2010 09.11.10 - 19:05 Uhr

Hallo Idi

erstmal herzlich willkommen hier.
Bin auch noch nicht sooooo lange hier aber es tut echt ganz gut sich austauschen zu können und man hat das Gefühl man ist nicht alleine.

Hatten vor 2 Monaten auch unsere 1. ICSI leider endete die in einer Eileiterschwangerschaft :-(

Normalerweise kommt die Überstimulation wirklich erst richtig nach dem Transfer hatte da zum Glück bis auch die üblichen Beschwerden keine größeren Probleme.
Denke aber nicht das es ein schlechtes Zeichen ist wenn es mal hier und da zwickt das darf ruhig sein.
Deine Krümelchen wollen sich ja häuslich einrichten ;-)

Drücke Euch die Daumen das sich die Krümelchen gut festhalten und schön einnisten.
Glg.
Babs #blume
Babs

Beitrag von idi18 09.11.10 - 19:34 Uhr

Hallo Babs,
vielen Dank für Deine aufmunternden Worte! :-D
Tut mir total leid, dass es bei Euch nicht gleich geklappt hat! Wollt Ihr es denn nochmal probieren?

Weißt du wann die Überstimulation nach dem Transfer kommen sollte? Müsste ich die schon haben oder dauert das etwas?

Liebe Grüße,
Idi

Beitrag von babs2010 09.11.10 - 20:41 Uhr

Wg. der Überstimulation ist das immer weng unterschiedlich habe ich hier gelesen. Manche merken gleich was und andere erst später nach der Einnistung das kann man denke ich so nicht genau sagen.
Du musst auf jedenfall ganz ganz ganz viel trinken. Ich habe fast 4 Liter geschafft! Aber das haben die doch bestimmt von der KIWU Praxis
gesagt oder?!
Wollen auf jedenfall einen zweiten ICSI Versuch starten. Bin nur gerade in der Endometriosen Behandlung die zu allem übel bei der ELSS OP festgestellt wurde.
Zwar nur ganz gering aber ich muss jetzt erstmal 3 Monate die Pille durchnehmen und dann denke ich legen wir im Februar wieder los wenn alles soweit passt.
Auf natürlichen Weg ist es bei uns so gut wie ausgeschlossen. Mein Mann hat ja das OAT III :-(

lg. Babs #blume

Beitrag von idi18 09.11.10 - 21:19 Uhr

ja, das mit dem trinken haben sie schon gesagt, aber meine einnistung müsste ja schon gewesen sein und von überstimulation keine spur:-( trotzdem trink ich schon viel

ohh weia, das ist ja echt doof, dass ihr jetzt auch noch bis februar warten müsst! aber wenn dann bei dir wieder alles in ordnung ist, dann sind die voraussetzungen ja wieder gut!

bei uns ist es auch so gut wie ausgeschlossen auf natürlichem weg schwanger zu werden :-(

*daumendrück*

lg, idi