Ab wann sind euere Kleinen über das Gitterbett gestiegen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sterni2009 09.11.10 - 18:19 Uhr

Die Frage steht ja schon oben. Unser Kleiner wird in 10 Tagen 1 1/2Jahre alt. Mittlerweile schiebt er überall seine Stühlchen hin, um die Türen zu öffnen und klettert auch sonst überall, wo es für ihn möglich ist, drauf. Heute wollte er mal wieder keinen Mittagsschlaf machen und als ich nachschaue, ist er gerade damit beschäftigt zu versuchen, sein Bein über das Gitter zu hieven. Ich bin jetzt vollkommen überrascht und weiß echt nicht, ob es ihm in dem Alter schon möglich sein kann, da hinüber zu kommen. Die Matraze ist auf der untersten Stufe. Jetzt weiß ich echt nicht, was ich machen soll. Unser Gitterbett hat dummerweiße keine Gitter zum Rausmachen. Soll ich noch ein solches kaufen? Er scheint mir schon noch zu klein, um in einem Kinderbett ohne Gitter zu schlafen und andererseits habe ich Angst, dass er mir über die Gitter gibt. Wenn ich jetzt aber eines habe, bei dem die Gitter heraus sind, weiß ich ja nicht, ob er dann nur noch rauskrabbelt. Wie war bzw. ist das denn bei euch? Wäre dankbar für gute Tipps.:-p

Beitrag von loonis 09.11.10 - 18:30 Uhr




Mein Großer schaffte es mit knapp 14 Mon. über's Bettgitter
zu steigen....
Ab da waren die 3 Schlupfsprossen raus ...


Meine Kleine ist nie drüber gestiegen.

LG Kerstin

Beitrag von emmy06 09.11.10 - 18:36 Uhr

unser hat nie im gitterbett geschlafen, warum sollte er zu klein dafür sein? rausfallschutz ran und gut ist...


lg

Beitrag von perserkater 09.11.10 - 18:44 Uhr

Hallo

Meine Kinder hatten nie Gitter vorm Bett. Meine kleine Tochter hat nicht mal nen Rausfallschutz. Ich begleite sie aber auch in den Schlaf bzw. mein Großer weiß, dass er jederzeit kommen darf wenn was ist. Die meiste Zeit aber bleibt er in seinem Bett weil er müde genug ist und er sich sicher fühlt.

LG

Beitrag von mamamia-1979 09.11.10 - 19:13 Uhr

Mein Sohn kennt kein Gitterbett von daher hatten wir das Problem nie;-)

Beitrag von knutschy 09.11.10 - 19:16 Uhr

Hallo,

Fabian ist jetzt 2 Jahre alt und steigt nicht drüber.

Hole doch so ein etwas kürzeres Bett 1.40 das sind Juniorbetten und mach einen rausfallschutz dran.

Das dürfte ganz gut klappen.

Liebe Grüße Anja

Beitrag von jessi273 09.11.10 - 20:26 Uhr

hi,

mein 2. sohn (16monate) hat nie in einem gitterbett geschlafen. er schlief anfangs in unserem bett und dann direkt auf einer 1mx2m matratze mit stillkissen um ihn herum. er ist noch nie rausgefallen.
der große hatte schon immer diese gitterstäbe fehlen und mit etwas unter einem jahr schlief er dann im umgebauten bett.
der kleine kommt jetzt immer morgens zu uns ins zimmer und fummelt mir im gesicht rum, bis ich wach werde. er ist immer der erste der wach wird#schein

*lg*

Beitrag von sonne_1975 09.11.10 - 20:27 Uhr

Ich würde auf jeden Fall das Gitter abmachen, es ist sonst zu gefährlich.

Hol dir einen Plastikrausfallschutz, sie werden unter die Matratze geklemmt. Damit fällt er nicht raus, kann aber gefahrlos aufstehen.

LG Alla

Beitrag von mama.lina 09.11.10 - 20:30 Uhr

Hi :-)

Mein kleiner Wurm ist 14 Monate alt und er hat es vor einer Woche geschafft aus dem Gitterbett zu klettern... Ich frag mich noch heut, wie er das geschafft hat #zitter

Zum Glück ist ihm nix passiert, aber mein Herz hat für ein paar Sekunden ne Pause gemacht #zitter

Zeitdem mach ich Tags die Gitter raus. In der Nacht lass ich sie drin, mein kleiner Wirbelwind wälzt sich zu viel rum in der Nacht...

LG

Beitrag von schnupsi76 09.11.10 - 21:12 Uhr

Hallo

Mein Großer mit neun Monaten (im Schlafsack!)...er lief aber auch sehr sehr früh. (jahaa, frei:-D). Hab ab da die Stäbe raus gemacht.


Die Kleine ist jetzt 20 Monate alt und versucht ab und an ihr Bein rüber zu schwingen, schafft es aber nicht
Die Stäbe dürfen aber auch nicht draußen sein.
Hab das mal probiert... Stäbe raus, Kind ins Bett und Gute Nacht...und nach zwei Minuten rief sie mich, zeigt auf das "Loch" und schimpft mit erhobenem Zeigefinger: "Baby, Aua"#rofl

Liebe Grüße

Beitrag von noname83 09.11.10 - 21:50 Uhr

ich frag mich auch schon seit einiger Zeit,wann ich das Bett umbaue. Mein Kleiner versucht desöfteren daraus zuklettern,schafft das aber noch nicht. Er versucht ne Luftstufe zu nehmen. ;-)

Noch klappt es nicht,aber ein bishcne Angst hab ich shcon,das er es plötzlich schaffen könnte. :-(

Beitrag von amalka. 10.11.10 - 03:10 Uhr

Puuuh, denke nochmals über deine Überschrift nach...ich musste echt vor Schreck lachen..

ja, wäre gut wenn man gestiegen wäre aber solche Ereignisse enden oft eher mit Unfällen..sie fallen rüber..

lass es soweit nit kommen, schon die Bestrebungen wären für mich ein eindeutiges Signal..

wir sind mti etwa 20 Monaten auf KRITter von Ikea umgestiegen, es ist eher für dich schwieriger ,wel damit deine Freiheit zu ende ist..man muss viel mehr aufpassen..am anfang zumidnest..