eine Frage an die Stillmamas

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von andrea761 09.11.10 - 18:23 Uhr

Hallo
Ich habe mal eine Frage bezüglich des Schlafens eurer Kinder!
Lia Sophie ist jetzt 12 1/2 Monate alt und schläft immernoch super schlecht. Sie hat noch nie mehr als 3std. am Stück geschlafen und kommt teilweise immernoch stündlich, sodaß ich mir langsam Sorgen mache. Die Nächte in denen sie "nur" alle 2-3std. kam, kann ich an einer Hand abzählen. Der KiA sagt ich solle ihr abends richtig viel Brei geben, was aber nicht funktoniert, da sie nur Fingerfood und die Brust akzeptiert.
Habt ihr noch Ideen und tipps für mich? Gibt es vielleicht unter euch auch Mütter deren Kinder so schlecht schlafen? Soll ich mal zu einem Spezielisten gehen? Wenn ja zu wem?
lg

Beitrag von andrea761 09.11.10 - 18:28 Uhr

Habe vergessen zu erwähnen, dass Lia in unserem Bett mit schläft und ich sie nur mit stillen zum schlafen bekomme.

Beitrag von perserkater 09.11.10 - 18:29 Uhr

Hallo

Ich kann dich beruhigen, dein Kind verhält sich ganz normal! Einen Spezialisten brauchst du nicht. Besonders Stillkinder passen nicht in die üblichen Statistiken, mit 12 Monaten werden nur noch wenige % aller Kinder gestillt und die schlafen selten durch. Selbst wenn sie jetzt ganz viel essen würde, durchschlafen muss sie deswegen noch lange nicht. Meine Tochter futtert mit ihren 17 Monaten ne ganze Menge aber stillen tu ich nachts auch noch 3-4 Mal.

Schläft sie bei dir? Nicht aufstehen müssen erleichtert das nächtlichen Stillen ja enorm. Wenn du aber gar nicht mehr nachts stillen magst kannst du auch das nächtliche Abstillprogramm von Gordon in Erwägung ziehen: http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-rupp-gordon.shtml

LG

Beitrag von andrea761 09.11.10 - 18:42 Uhr

Ja wir praktizieren das Familienbett und das soll auch so bleiben, weil ich sonst auch gar nicht klar kommen würde, wenn Lia stündlich kommt-dann hätte ich ja gar keinen Schlaf mehr! Nein abstillen möchte ich noch nicht bzw. das braucht sie noch zu sehr! Ich stille ja auch noch tagsüber nach dem Essen und daran hängt sie sehr, ihr das wegzunehmen könnte ich jetzt noch nicht!
Danke für deine Antwort-das beruhigt mich! Alle Leute machen mich verrückt, warum sie noch nicht mal 4std am Stück schlafen kann und alle anderen Kinder schlafen scheinbar, in dem Alter schon durch.
Naja dann kann ich ja noch hoffen, dass es sich irgendwann bessert.
lg

Beitrag von perserkater 09.11.10 - 18:49 Uhr

Natürlich! Irgendwann schlafen die Kleinen alle durch.:-)

#tasse

Beitrag von andrea761 09.11.10 - 19:47 Uhr

Ja irgendwann wird sie auch durchschlafen! Hauptsache, sie ist gesund und mich beruhigt es, dass sie kein Einzelfall ist.
Danke
lg

Beitrag von zwergerl2008 09.11.10 - 19:25 Uhr

Als ich deinen Beitrag gelesen habe musste ich irgendwie an meinen großen denken! so in etwa war es bei uns auch. Linus hat nie durchgeschlafen bis er 20 monate war, da hat er sich von einen tag auf den andren von alleine abgestillt. die nacht davor noch sein oftmaliges genuckel in der nacht und auf einmal beim nächsten tag durchgeschlafen und ohne stillen eingeschlafen.

da war ich ja etwas überrumpelt das es so schnell ging auf einmal. mach dir keine gedanken, ja man muss sich oft anhören wie früh doch manchen kinder schon durchschlafen, aber es sind eben nicht alle so und vor allem viele stillkinder nicht! so lange es dich nicht stört ist doch alles in bester ordnung!

wir praktizieren auch das familienbett (mittlerweile zu 4) und dadurch war es für uns nie ein problem!

Beitrag von andrea761 09.11.10 - 19:52 Uhr

Vielen lieben Dank für deine Mutmachende Antwort!
Naja ich würde schon gerne mal 3 oder 4Std am Stück schlafen, aber so ein großes Problem habe ich mit dem stündlich stillen nun auch nicht, da wir ja in einem Bett schlafen, kann ich nach dem anlegen auch weiterschlafen.
Ich hatte mich nur verunsichern lassen, da fast alle Kinder in meinem Umfeld schon durchschlafen und alle so verständnislos reagieren und sagen, dass das nicht normal sei.
lg

Beitrag von lienschi 09.11.10 - 19:30 Uhr

huhu,

grundsätzlich kann das ganz normal sein und ihr müsst wohl einfach durchhalten.

Aber vielleicht geht ihr mal zu einem Osteopathen und lasst die Kleine ankucken...
nicht, dass sie wegen einer Blockade oder dergleichen einfach keine Ruhe findet.

Abends viel essen finde ich grundsätzlich falsch.
Das wühlt den Körper doch eher noch auf.

Alles Gute! #klee

lg, Caro

Beitrag von andrea761 09.11.10 - 19:56 Uhr

Vielen lieben Dank für deine Antwort!
Beim Osteopathen waren wir bis zum Sommer in Behandlung wegen KISS, aber ist jetzt abgeschlossen und alles in Ordnung-sie hat keinerlei Beschwerden mehr.
Ja das mit dem Essen fand ich jetzt auch nicht so die Lösung, weil ich selber mit vollem Magen eher sehr schlecht schlafe, anstatt besser.
Na dann muss ich wohl noch durchhalten. Bin beruhigt, dass es doch noch Kinder über 1Jahr gibt, die nicht gut schlafen.
lg

Beitrag von connyp 09.11.10 - 19:35 Uhr

hallo :-)
mir geht es nicht viel anders. mein jüngster - 11 monate - schläft keine nacht durch. er trinkt kein fläschchen und brei ist das allerletzte.
er isst dafür manchmal ganz viel brot, kartoffel etc. aber länger als 2 - 3 stunden in der nacht hält er es nicht aus.
dafür schläft er seit der zeitumstellung am vormittag zwischen 3 und 4 stunden. da ich aber noch 2 kids habe, kann ich mir auch in der zeit keinen schlaf holen.
bin gerade auf der suche nach einer tabelle, wie viel schlaf babys und kinder im durchschnitt so brauchen.
aber das positive - irgendwann klappt es!!! und dann sinds groß und gehen in den kindergarten und in die schule :-)
lg
conny

Beitrag von andrea761 09.11.10 - 20:09 Uhr

Vielen lieben Dank für deine Antwort!
Ohje mit noch zwei Kids würde ich am Stock gehen! Ich lege mich so alle 2-3Tage auch mal mittags mithin, weil ich mich kaum wach halten kann-wie machst du das nur? Dagegen habe ich es ja noch gut :-D
lg

Beitrag von connyp 09.11.10 - 20:41 Uhr

die beiden anderen sind schon 5 und 7 jahre alt. das geht dann schon - nur der schlaf is nicht da.

Wieviel schläft Lia Sophiie untertags?

Beitrag von andrea761 09.11.10 - 21:03 Uhr

Wenn ich wieder aufstehe, nachdem ich Lia stillend in den Schlaf gebracht habe nur 1Std. und wenn ich mit liegen bleibe und sie weiter stillen kann bzw. sich nach 1std. wieder andocken kann, dann sind es bis zu 2 1/2 Std.Abends geht sie so gegen 21-21.30Uhr ins Bett und steht gegen 7-7.30Uhr auf.
Sie hat noch nie sonderlich viel geschlafen. Mit 8Wochen hatte sie insgesamt(Tag&Nacht) knapp 10std. Schlaf von 24std.-sie kommt auf den Papa, der braucht auch nicht viel Schlaf.
Naja stelle ich mir trotzdem irgendwie sehr schwierig vor, nicht die gelegenheit zu haben, sich mal mittags hinzulegen-könnte ich mir momentan gar nicht vorstellen-auch wenn ich mich nicht hinlege, es reicht die Gewissheit das ich es könnte ;-)
Lia soll ja kein Einzelkind bleiben, von daher wird mir das wohl auch noch irgendwann blühen-vielleicht gewöhnt man sich ja auch an den chronischen Schlafmangel!?
Hätte man mir vorher gesagt, wie wenig ich schlafen werde (jetzt schon über 1Jahr lang), hätte ich gesagt, dass ich das niemals schaffen werde-Aber ich lebe ja noch und ganz so schlimm, wie ich gedacht hätte ist es jetzt auch nicht. Naja wird wohl irgendwann.
lg

Beitrag von marysa1705 09.11.10 - 19:59 Uhr

Hallo,

unser Sohn ist knapp 14 Monate alt und schläft ähnlich wie Deine Tochter. Unsere Kinder sind damit aber keine "schlechten" Schläfer, sondern so wie SIE es machen, ist es eigentlich normal.

Dr. Carlos González beschreibt in seinem Buch "In Liebe wachsen", was nordamerikanische Forscher diesbezüglich beobachtet haben. Das Ergebnis war, dass Kinder, die bei der Mutter schlafen und gestillt werden, ab dem 4. Monat wieder häufiger nachts wach werden.

Auch die gesamte Schlafdauer war unterschiedlich: Die abgestillten Kinder haben pro Tag durchschnittlich eine oder zwei Stunden länger geschlafen als die gestillten Kinder.

Gestillte und bei der Mutter schlafende Kinder haben mit 2 Jahren durchschnittlich 5 Stunden am Stück geschlafen. Gestillte, aber allein schlafende und abgestillte und allein schlafende Kinder dagegen 9,5-10 Stunden.

Falls Du das Buch hast: S. 76-80.

Also, keine Sorge - alles im grünen Bereich! ;-) #pro

LG Sabrina

Beitrag von andrea761 09.11.10 - 20:13 Uhr

Vielen lieben Dank für deine Antwort!
Das ist doch beruhigend zu lesen, dass es noch viel mehr Kinder gibt, die noch nicht durchschlafen. Alle in meinem Umfeld behaupten nämlich es sei unnormal und das hat mich verunsichert.
Nein das Buch kenne ich nicht, hört sich aber sehr interessant an und ich denke ich werde es mir kaufen! Danke für die interessante Info :-D
lg

Beitrag von marysa1705 09.11.10 - 20:21 Uhr

:-) Bei uns kommt auch immer wieder die Frage, ob er nicht endlich durchschläft und ich sage dann immer: "Um Himmels Willen - bloss nicht, das wäre ja total unnatürlich!"
Zwar werde ich dann meistens etwas ungläubig angesehen, aber es ist sehr amüsant, die Reaktionen der Leute zu beobachten.

Das Buch ist wirklich toll! Kann ich sehr empfehlen...

LG Sabrina

Beitrag von andrea761 09.11.10 - 21:14 Uhr

Super Antwort #pro ich glaube das werde ich auch mal antworten-bin mal auf die Reaktionen gespannt :-D
Ja das Buch hört sich super an und ich bin darauf gespannt-werde es gleich morgen b estellen.
lg

Beitrag von plaume81 09.11.10 - 20:59 Uhr

Hallo,

Zwergi wurde auch lange in den Schlaf und währen der Nacht gestillt.
In den Schlaf stillen hat sich langsam mit so 10-12 Monatne aufgehört, da ist es dann auch viel Besser mit dem Nachtschlaf gegangen, er hat immer länger am Stück geschlafen wurde aber weiterhin nachts gestillt , wenn er wach wurde (1-3 x). Und mit 17 Monaten hat er von heute auf morgen durchgeschlafen. Anfangs mit 1-2 Aunahmen pro Woche und jetzt schon seit 3 Monate am Stück. Seit September wil er gar nicht mehr stillen - hätte nicht gedacht, dass er sich selbst abstillt.

Ich würde ihr einfach noch etwas Zeit lassen und abwarten.

LG

Beitrag von andrea761 09.11.10 - 21:11 Uhr

Vielen lieben Dank für deine Antwort!
Es macht mir mut und beruhigt mich, zu wissen, dass mein Kind kein Einzelfall ist und ich mir keine Sorgen machen muss-wie mein Umfeld immer sagt!
Ja ich lasse ihr die Zeit, die sie braucht! Mit dem abstillen wird es wohl noch länger dauern, da ich auch noch tagsüber nach jedem Essen und auch zwischendurch noch stille-sie braucht das einfach noch und wenn sie nervös an meinem Oberteil zupft um an meine Brust zu kommen, dann könnte ich auch gar nicht "Nein" sagen. Bin mal gespannt, wann sie sich abstillt.
Hat dein Sohn von heut auf morgen einfach so die Brust abgelehnt oder wie kann ich mir das vorstellen, wie sich ein Kind abstillt?
lg

Beitrag von plaume81 09.11.10 - 21:27 Uhr

Hallo,

nein, das hat er seeeeeeeeeeehr langsam gemacht, er hat einfach mal angefangen dass er nur mehr nachts und morgens und ab und an mal tagsüber stillt, dann nur mehr nachts, als er dann druchgeschlafen hat, dann hat er vorübergehend tagsüber wieder etwas mehr gewollt, dann waren tage dabei da da hat er gar nicht danach verlangt, dann wieder Tage mehr und so ist es sehr lange gegangen, also das ganze hat sich sicher 5 Monate "gezogen". Am "Schluß" hat er dann nur mehr alle 5,6 Tage mal gestillt, bis er gar nicht mehr getrunken hat. Aber nicht dass er die Brust abgelehnt hätte, wenn ich sie ihm angeboten habe hat er schon getrunken nur von selbst hat er halt nicht mehr danach verlangt. Und jetzt ist es so, dass er ganz selten mal beim Baden k die Brustwarze in den Mund nimmt, aber nicht mehr daran saugt, sondern mich einfach angrinst und dann wieder auslässt, also er versucht gar nicht mehr zu saugen, obwohl immer noch ein paar Tropfen kommen würden.

Also mein Sohn hat sich quasi ganz langsam wie nach dem Lehrbuch abgestillt, sodass ich überhaupt kein Problem mit Milchstau oder so hatte.

lg

Beitrag von andrea761 09.11.10 - 21:48 Uhr

Danke für die ausführliche Antwort! Naja da gibt es bei uns auch schon Tage, an denen sie viel weniger an die Brust will z.b. wenn wir viel unterwegs sind-sie will eigentlich immer nur an die Brust, wenn wir es uns zu Hause gemütlich machen können-unterwegs sind es nur ganz kleine Schlucke, wenn sie überhaupt will. Naja werde es noch früh genug mitbekommen, wenn sie sich abstillt.
Danke nochmal
lg

Beitrag von vicky02 10.11.10 - 16:17 Uhr

Hallo Andrea,

wollte gerade einen ähnlichen Thread ins Forum stellen. Aber das kann ich mir nun sparen.
Viktor wird am Sonntag 1 Jahr und schläft genauso wie Deine Kleine.
Essen klappt mehr schlecht als recht.
Er will am liebsten nur stillen. Das war schon mal anders. Da habe ich vor einigen Wochen nur noch zum schlafen gestillt. Nun sinds wieder so 4-5 Stillmahlzeiten.
Manchmal zweifele ich an den Vorteilen des Stillens und ich beneide Flaschenmamas....

Aber ich versuche durchzuhalten und dem Kleinen das zu geben, was er scheinbar braucht.

Viele Grüße
Vicky