Antibiotika und Alkohol?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von schneckchen17 09.11.10 - 19:01 Uhr

Hallo,

ich muss wegen starken Husten 5 Tage Antibiotiker nehmen. Da ich am Montag abend erst damit angefangen habe, muss ich die letzte halbe Tablette am Samstag morgen nehmen.
An diesem Samstag Abend wollen mein Mann und ich seit langem mal wieder ausgehen, und ich würde auch gerne etwas trinken.

Wie seht ihr das?

Liebe Grüße Katharina

Beitrag von knackundback 09.11.10 - 19:19 Uhr

Ich persönlich halte nichts von Alkohol während Medikamente eingenommen werden. Da würde ich immer auf Nummer sichergehen und lieber einmal verzichten. Gesundheit geht vor.

Man kann ohne Alk ja genausoviel Spass haben ;-)

Beitrag von -kopfsalat- 09.11.10 - 19:47 Uhr

Deine Leber ist im Moment damit beschäftigt, das Antibiotikum abzubauen. Ist ganz schön viel Arbeit für so ne Leber.

Kippst du da jetzt noch Alkohol drauf, müsste sich deine Leber vergrößern, um auch diesen noch abzubauen. Das macht sie aber nicht, sondern: sie versucht weiterhin das Antibiotikum abzubauen. Allerdings bekommt sie durch den Alkohol, welcher die Enzyme die für den Antibiotikumabbaus wichtig sind lahmlegt, Probleme beim Abbau. Also besteht die Gefahr, dass das Medikament nicht ordentlich abgebaut wird und auch der Alkohol nicht. Folge: Die Leber wir durch Ablagerungen geschädigt.

Das ist es nicht wert, oder?


#flasche
salat

Beitrag von zahnweh 10.11.10 - 01:29 Uhr

Hallo,

ich selbst würde nichts trinken. Auch wenn es seit langem mal wieder möglich wäre. Alkohol kann Medikamente unberechenbar beeinflussen #schwitz

Ich selbst trinke sehr viel Milch. Ohne ist Quälerei für mich.
Aber wenn ich Antibiotika nehmen muss, rühr ich keinen Schluck davon an, weil ich weiß, dass Milch/Milchprodukte, die Wirkung zu nichte machen können (so wie AB die Pille außer Kraft setzt, macht das die Milch beim AB).
Da ist mir meine Gesundheit wichtiger und ich beiß in den sauren Apfel und verzichte sogar komplett auf Milch/Joghurt/Quark. Das Risiko es zeitversetzt zu nehmen, dafür aber länger mit dem Infekt und noch mehr AB kämpfen zu müssen ist mir zu riskant.
Danach kann ich ja meinen Gelüsten wieder weiter frönen :-p

Beitrag von daviecooper 10.11.10 - 09:58 Uhr

Hallo!

Ich nehme auch gerade ein AB (Mandelentzündung), mein HNO-Arzt hat mir gesagt, dass ein Glas Wein/Sekt/Bier durchaus ok sind.

Das Gleiche hat die Apothekerin gesagt und im Beipackzettel steht bei diesem AB auch nichts von "Alkohol vermeiden".

Wenn du nicht gerade einen Vollrausch anpeilst, spricht aus meiner Sicht nichts gegen 1-2 Getränke.

Aber ich bin auch nicht immer so übervorsichtig wie viele andere hier im Forum;-)

LG

daviecooper