was haltet IHR davon?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cleomio 09.11.10 - 19:32 Uhr

hallo,

wir haben uns jetzt für den versuch einer spontan geburt entschieden (nur kurz: bei der letzten geburt brach mein steißbein und es stand der ks zur debatte)
jetzt wäre es natürlich gut, wenn der knirps sich auf den weg macht, bevor er 3500 g hat (wäre am et etwa der fall), denn je kleiner der kleine, desto besser für meinen steiß.

jetzt meinte meine hebi heute, da ich schon senkwehen hatte, der mumu weich und fingerkuppendurchlässig ist (seit dem wochenende)
wir könnten es bei 38+3 (heute 36+3) mit einem wehenbelastungstest probieren, ob der kleine schon früher kommen mag (jeder tag früher wäre gut für meinen steiß, da dann die wahrscheinlichkeit eines erneuten bruches sinkt)

habt ihr von sowas schon gehört? belastungstest vor ET#kratz
was haltet ihr davon?#kratz
hat jemand damit schon erfahrung?

solls mir bis sa. überlegen, dann würde sie mit dem fa reden, denn angeblich würde der test nur dann anschlagen, wenn der knirps und mein körper für die geburt bereit ist

(achja, hannes kam 1 woche zu früh)



lg
cleo

Beitrag von tosse10 09.11.10 - 19:40 Uhr

Hallo,

bei mir wurde auch gesagt das man ggf. versuchen könnte die Geburt etwas früher anzustupsen, da der Kleine wohl locker die 4kg sprengen wird und auch der KU jetzt schon nicht ohne ist (der erste hatte 36,5cm). Ich bin mir noch nicht sicher ob ich das wollen würde falls es so weit kommt, obwohl auch mir gesagt wurde es bringt alles eh nur was, wenn der Kleine so weit ist. Einleitung klassisch vor ET lehne ich ab.

LG

Beitrag von tekelek 09.11.10 - 20:11 Uhr

Hallo Cleo !

Ich hatte auch einen Steißbeinbruch beim ersten Kind (3800 g, 51 cm Länge, 36 cm KU), beim zweiten gab es aber keinerlei Probleme, obwohl mein Sohn sehr groß und schwer war (4400 g, 56 cm Länge, 37 cm KU).
Auf jeden Fall würde ich an Deiner Stelle nicht im Liegen entbinden, denn dann drückt das Kind mit voller Wucht auf das Steißbein. Meinen Sohn habe ich im Stehen geboren und damit war auch der Druck weg ...

Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (bald 6), Nevio (4) und Sohn Nr.2 (31.SSW)