Ebay ! Jetzt habe ich auch mal Ärger.....

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von hutzelinchen2004 09.11.10 - 20:47 Uhr

Hallo,

jetzt habe ich auch mal Ärger bei Ebay und hoffe auf Hilfe von Euch.

- Ich habe am Donnerstag den 28.10.10 Ware per DHL Pächchen verschickt
- Montags war hier in NRW Feiertag und ich die Käuferin fragte Mittwochs nach dem Paket
- ich bat Sie noch bis Freitag zu warten und mir dann eine Nachricht zu schicken, ob die Ware angekommen war, ansonsten würde ich eine Sendungsverfolgung bei der Post in Auftrag geben
- heute bekomme ich eine E-Mail, in der sie mir mitteilt, das die Ware immer noch nicht da ist und sollte sie die Ware nicht bis Freitag erhalten , würde sie das Geld zurückforderen
- ich habe heute per der Post eine Sendungsverfolgung gemacht, aber die Angestellte hat mir bei einem Päckchen ( unversichert ) keine großen Hoffnungen gemacht.

Was mache ich denn jetzt ?

hutzelinchen

Beitrag von vwpassat 09.11.10 - 20:51 Uhr

Bist Du privater Verkäufer oder gewerblicher?

Beitrag von hutzelinchen2004 09.11.10 - 21:03 Uhr

Hallo,

ich bin privater Verkäufer und ich hatte DHL Päckchen 4,10 in der Auktion eingetragen und die Käuferin hat auch nicht nach versicherten Versand gefragt. Ich hatte auch kein Paypal.

Danke für die Antworten.

Gruß
hutzelinchen 2004

Beitrag von vwpassat 10.11.10 - 08:24 Uhr

Dann passiert gar nichts.

Beitrag von hexlein77 09.11.10 - 20:53 Uhr

Naja, eigentlich ist es ja so: Wenn der Käufer unversicherten Versand gewünscht hat, trägt er das Risiko! Soweit ich weiß!

Hat denn die Käuferin nach Versichertem Versand gefragt? Wenn nein, dann hat sie pech gehabt! :-(

Geld zurückfordern kann sie dann nicht! Du hast dich ja jetzt nun schon erkundigt und eine Sendungsverfolgung gemacht! Sollte dabei nix rauskommen, denke ich mal, hat sie pech!

Beitrag von nightwitch 09.11.10 - 20:58 Uhr

Hallo,

wenn du privater Verkäufer bist, liegt das Versandrisiko höchstwahrscheinlich beim Käufer (eigentlich sogut wie immer, aber es gibt halt doch einige Ausnahmen).

Wenn die Käuferin per Überweisung bezahlt hast, hast du ausser einer negativen Bewertung nichts zu befürchten.
Hat die Käuferin aber mit Paypal bezahlt, dann verabschiede dich schon mal von dem Geld. Wenn man Paypal als Zahlungsmethode angibt, sollte man IMMER versichert verschicken (Hermes kostet z.B. nur 10 Cent mehr, einfach fürs nächste Mal merken).
Ein Einlieferungsbeleg für Warensendung oder DHL Päckchen reicht Paypal nicht als Versandbeweis.

Gruß
Sandra