MUSS-kind aber event. keiner einschulung

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von saccy 09.11.10 - 20:48 Uhr

hallo ihr lieben,

meine tochter wird im juni 6 jahre und ist deshalb ein MUSS-kind für nächstes jahr.

heute waren wir beim kinderarzt weil mein kind nachts immer noch nciht trocken ist. bei dem gespräch sind wir auch auf das thema einschulung gekommen. die kinderärztin möchte das meine kleine noch ein jahr länger im kindergarten bleibt da meine kleine von der entwicklung etwas zurück ist. sie kann nicht rückwerts zählen, sie hat kein mengenverhälltniss (also wenn man 5 stiffte und 7 stiffte hin legt kann sie nicht sagen wo mehr oder weniger sind. sie muss erst nachzählen), sie kann dreieck und viereck nicht unterscheiden, sie kann nicht auf dem linkem bein hüpfen, balancieren kann sie nur mit hilfe (hat also gleichgewichtsprobleme), sie lässt sich von allem und jedem ablenken und hat kaum ausdauer was zu machen. von der sprache her ist sie auch nicht ganz so weit wie sie sein müsste.

meine kleine bekommt seit etwas über 1 jahr schon frühförderung und auch logopätie. vor 3 wochen hatten wir wieder das entwicklungsgespräch und da wurde mir gesagt das es zwar alles besser geworden ist aber sie immer noch hinter her hängt. die von der frühförderung sagte mir auch schon das es für meine kleine besser wäre wenn sie noch ein jahr länger in der KiTa bleiben würde weil es sein kann das sie in der schule sehr schnell überfordert sein wird.

heute sagte mir die kinderärztin das ich einen termin bei einem kinder und jugenpsychater / neurologen machen soll damit dieser rausfinden tut ob mein kind eingeschuld werden kann und wenn ja ob es auf eine normale grundschule gehen kann oder auf eine förderschule oder sogar doch ein jahr länger im kindergarten bleiben sollte/muss.

hat jemand erfahrung mit so einem arzt gemacht und kann mir sagen was der für untersuchungen machen tut und so?

mir ist egal was dann hinterher raus kommt. also in welche schule sie dann kommt oder ob sie noch 1 jahr länger im kindergarten bleibt. was bringt es mir bzw meiner kleinen wenn sie ganz normal eingeschuld wird aber sie kommt dann vom stoff nicht hinter her.


LG

Beitrag von sandra7.12.75 09.11.10 - 21:16 Uhr

Hallo

Ich würde gucken das ihr einen Termin im SPZ bekommt.Da sitzen Pyschologen und die entscheiden auch welche Förderung gut ist.Wichtig ist auch erstmal zu gucken warum das so ist.Unsere Tochter war auch entwicklungsverzögert und das nur weil sie eine Form der Epilpsie hat.

Bei uns gibt es einen Schulkindergarten wo alle Muss-Kinder hingehen die noch nicht Schulreif sind.Mit den richtigen Therapien und Einstellung der Medis haben wir sie Schulreif bekommen.

Klappte auch ganz gut bis es an der Schule zu einem Vorfall kam der eine Angststörung ausgelöst hat und die Leistungen abgefallen sind.

Wir haben vorher alles andere ausgeschlossen wie Kiss-Syndrom,ADHS,Nahrungsmittunverträglichkeiten.Kann an der Schwangerschaft gelegen haben.

lg

Beitrag von saccy 09.11.10 - 21:36 Uhr

das mit dem spz geht nicht. ich habe schon in erfurt und jena angerufen aber die sind so voll das wir erst mitte nächstes jahr einen termin bekommen würden. das ist dann aber leider zu spät. das wollte die kinderärztin nämlich auch erst. nun hat sie uns die adresse und telefonnummer von Dr. Ines Sauter in jena gegeben. habe heute gleich mal im internet geschaut und sofot eine homepage gefunden von der ärztin. ich werde sie morgen gleich mal anrufen und hoffe das sie so schnell wie möglich einen termin für uns hat. sie soll dann tests machen wie weit meine kleine ist von der entwicklung und ob sie nächstes jahr eingeschult werden kann oder nicht.

gibt es bei epilpsie verschiedene formen? meine hatte mal im alter von knapp 2 jahren einen anfall gehabt und zum glück danach nie wieder. ich habe aber das gefühl das seit dem anfall bei ihr irgend was nicht stimmt. vorher war sie immer zeitgerecht entwickelt. dann hatte sie den anfall und auf einmal war sie es nen halbes jahr später nicht mehr.

Beitrag von sandra7.12.75 09.11.10 - 21:58 Uhr

Hallo

Unsere hatte noch nie einen Anfall,bei ihr ist es die Rolando-Epilepsie und die verwächst sich wenn wir Glück haben in der Pubertät.Es gibt vers.Formen der Epilepsie.

lg

Beitrag von 3gauner 09.11.10 - 21:17 Uhr

Hallo!

Also ganz ehrlich:
Lass deine Tochter noch ein Jahr im Kindergarten.

Wenn sie wirklich schon Fortschritte gemacht hat, dann gib ihr das Jahr Zeit noch mehr aufzuholen. Weil mit den Defiziten die du genannt hast, wird sie wirklich Probleme bekommen - und dann auch sicherlich den Spaß verlieren.
Mein Sohn ist jetzt in der 2. Klasse, auch im Juni geboren.
Und wenn ich nochmal entscheiden müsste, würde ich auch versuchen ihn zurückzustellen. Zwar hatte er keine Defizite im Kindergarten gezeigt (jetzt sagt mir die Lehrerin dass er Feinmotorische Probleme hat) aber er war schon immer ein Träumer und eher der langsame Typ. Und das wirkt sich jetzt echt aus. Es wird wirklich viel erwartet. Er schafft es zwar - aber ich denke mir oft dass es ihm vielleicht leider fallen würde wen ner noch ein Jahr Zeit gehabt hätte.

Und wenn die Fortschritte nicht so groß sind wie ihr es erhofft, kann sie im nächsten Jahr immernoch auf eine Förderschule gehen.

LG

Beitrag von 3erclan 09.11.10 - 21:43 Uhr

Hallo

meiner ist auch ein Muss kind.

Ich hab aber total Bauchschmerzen wenn es um Therma Einschulung geht.

lg