Milchstau und Unwohlsein

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von fienchen 09.11.10 - 21:06 Uhr

Hallo,

heute morgen bin ich mit fiesen Brustweh aufgewacht. Die rechte Brust war am unteren Teil verhärtet (3 Knoten). Ich habe meine Maus auch gleich angelegt, aber erst am nachmittag gingen alle Knoten weg. Ausstreichen unter der Dusche hatte nicht geklappt. Sophie schläft neuerdings wieder durch und ich denke daher kam der Milchstau. Aber zusätzlich dazu, ging es mir echt mies. Mir tut alles weh und ich habe einen warmen Kopf. Ob es mit dem Milchstau zusammenhängt weiß ich nicht, denn von Donnerstag auf Freitag hatte ich Schüttelfrost und am nächsten Abend ging es mir wieder gut.

Mir graut es schon davor, wenn Sophie wach wird und gestillt werden möchte. Ich möchte ja gern noch lange stillen doch mit sowas macht es echt keinen Spaß.


LG Nadine

Beitrag von lilly7686 09.11.10 - 21:14 Uhr

Hallo!

Das klingt nach beginnender Brustentzündung.
Kühl deine Brust und versuch weiter, die Brust auszustreifen und zu massieren.

In ein paar Tagen sollte sich deine Milchproduktion umgestellt haben, dann wird wieder alles okay sein #liebdrueck

Alles Liebe und gute Besserung!

Beitrag von lillystrange 09.11.10 - 21:16 Uhr

Hallo,
Kopf hoch, das war ein fieser Milchstau, das hatte ich schon oft!
Nach dem Stillen kannst du Quarkwickel auflegen, dann wird es besser!
Hast du Fieber?
Nicht das sich daraus eine Brustentzündung entwickelt.
Ich würde die kleine Nachts wecken zum Stillen, nicht dass die Brust wieder so voll läuft!
Zur Not nimm ne Paracetamol!
Ich wünsch dir ne erholsame Nacht
Lg Lilly

Beitrag von steffi0413 10.11.10 - 16:26 Uhr

Hallo Nadine,

Ja, Deine Symptome hängen mit dem Milchstau zusammen.

Folgende können noch helfen:

1. vor dem Anlegen die Brust heiß duschen oder heisse Waschlappen drauflegen. Das stimuliert den Milchspendereflex und den Milchfluss
2. das Baby sehr oft anlegen wobei Unterkiefer des Kindes in Richtung des Staus zeigt. In der Nacht auch keine langen Stillpausen halten!
3. nach dem Anlegen Brust für ca. 15-20 Minuten kühlen (mit kalten Waschlappen oder mit gefrorenen Kohlblättern)
4. unter heisser Dusche mit der Hand ausstreichen
5. gegen grosse Schmerzen und Fieber kannst Du Paracetamol nehmen

Wenn die Symptome sich innerhalb von 48 Stunden nicht deutlich bessern, oder wenn sogar sich innerhalb von 24 Stunden deutlich verschlechtern, dann gehe umgehend zum Arzt.

Ich wünsche Dir schnelle Besserung

LG
Steffi