Trotzalter? Wie richtig verhalten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von summersunshine79 09.11.10 - 21:20 Uhr

Guten Abend,

ich muss auch mal etwas fragen.
Meine Tochter Emma ist im Juni 2 geworden. Sie ist ein freundliches aufgewecktes Kind, dass alllerdings fast nicht spricht. (Ist aber ein anderes Thema)

Wir gehen zwei Mal die Woche Turnen bzw. Singen. Emma hat daran große Freude und geht sehr gerne hin.
Jetzt hatten wir zwei Mal die Situation, dass sie während dem Singen bzw. Turnen zu meiner Tasche lief und etwas essen wollten. Ich habe nein gesagt, da sie vorher gerade gegessen hatte. Darauf fing sie an zu schreien, zu toben. Ich habe ihr versucht zu erklären, dass wir während des Kurses nicht essen. HAt aber alles nicht geholfen, auch ablenken ging nicht. Es wurde nur schlimmer. Ich habe dann gesagt, dass wir nach Hause fahren und haben dass dann auch gemacht. Da sie sich nicht beruhigen wollte.

So jetzt frage ich eucht, wie handelt ihr? Fühle mich irgendwie schlecht....

Ist lang geworden, danke fürs lesen. Wir sind noch am Anfang des sogenannten Trotzalters.
Würde mich über eure Meinung freuen.

SChönen Abend noch

Claire#sonne

Beitrag von tragemama 09.11.10 - 21:27 Uhr

Die beschriebene Situation kann ich nicht beurteilen, weil meine Kinder essen dürfen, wenn sie wollen - "weil sie vorher gegessen hat" ist doch für eine 2jährige mit Appetit kein Argument.

Ablenken, ablenken, ablenken. So sind wir gut gefahren. Nicht diskutieren, kurz erklären ist ok, aber nicht ewig rummachen. Ablenken, Thema wechseln, fertig.

Andrea

Beitrag von murmel72 09.11.10 - 21:31 Uhr

Hallo,

ich finde es nicht wirklich angebracht das Verhalten deiner Tochter als "Trotz" zu bezeichnen.
Sie hatte Appetit und du hast ihr - aus ihr unerfindlichen Gründen - das Essen verboten.

Ihre Reaktion war ganz normal. Sie hat zu Recht protestiert.

Warum hast du dich denn so trotzig verhalten? Ich finde deine Reaktion eher bockig und stur.

Die Turn- bzw. Singstunde abzubrechen und nach Hause zu fahren, weil das Kind etwas essen wollte, finde ich schon reichlich überzogen.

Werd ein bisschen lockerer.

Grüsse
Murmel

Beitrag von sunflower.1976 09.11.10 - 21:32 Uhr

Hallo!

Mein kleiner Sohn hat auch solche Attacken.
Ich versuche dann, bei ihm zu bleiben, schimpfe aber nicht. Er weiß in dem Moment selber nicht, wie er aus der Situation rauskommen kann und braucht hinterher oft Trost. Strafen, also nach Hause fahren, weil er sich wegschreit, würde bei ihm nichts bringen. Ich bin dann schon mal mit ihm aus dem Raum gegangen bis er sich beruhigt hat, aber anschließend wieder rein.

Manchmal hilft es, bevor er richtig sauer wird, dass ich seine Gefühle in Worte fasse (z.B. "Du bis sauer, weil...", "Du würdest jetzt gerne..."). Manchmal kann ich damit so einen Anfall abwenden. Wenn es heftig wird, lasse ich ihn machen, bleibe aber in seiner Nähe.

LG Silvia

Beitrag von bine3002 09.11.10 - 21:33 Uhr

Ich finde es Ok, wenn in dem Kurs die Regel herrscht, dass nicht gegessen wird, dann ist das eben so. Und wenn das Kind vorher gegessen hat, dann sollte das eigentlich für ne Stunde reichen.

Nach Hause fahren würde ich aber nicht. Es ist ja für sie schon frustrierend genug, dass sie nun nicht essen darf. Sie sollte lernen, den Frust auszuhalten, nicht aber noch dafür bestraft werden. Also maximal rausgehen, um sich abzuregen. Dabei cool bleiben und aushalten.

Beitrag von luap1510 09.11.10 - 21:39 Uhr

Hallo,

ich hätte genau so reagiert wie du. ich finde, die kinder müssen auch früh genugregeln lernen. im kindergarten gibts auch zu einer bestimmtenuhrzeit essen und bei uns im turnen wird auch erst danach getrunken und gegessen. bin auch schonmal mit meiner tochter vom spielkreis nach hause gegangen, weil sie nen zornanfall hatte und sich nicht mehr einkriegen wollte ;-)
das gehört halt dazu. ich finde immer wichtig, dass dudir selbst keinen stress machst. andere mütter waren auch schon in solchen situationen oder kommen noch dahin ;-)
einfach ruhig bleiben und konsequent.

lg luap

Beitrag von summersunshine79 09.11.10 - 21:39 Uhr

Danke erst mal für die Antworten,

sie hatte vorher gegessen, meiner MEinung nach muss sie nicht zehn Minuten nach der letzten Mahlzeit, während Rutschen und Klettern zu meiner Tasche laufen und Kekse essen.

Wenn ich dann Nein sagen, schmeisst sie sich auf den Boden und fängt an zu schreien, zu treten und zu kratzen. Ich habe alles versucht um sie abzulenken. Hat aber nicht funktioniert, und da die anderen Kinder gerne weiter singen wollten, hat das Schreien ein wenig gestört.

Was wäre denn richtig gewesen, raus zu gehen, ihr was zu essen zu geben und das hätten wir dann beliebig oft wiederholt?

Da wir sonst auch feste Essenszeiten haben, bin ich mir ziemlich sicher, dass es hier nicht um Hunger ging.

Ich weiß einfach nicht was richtig ist, vielleicht sehe ich das auch nur als Lehrerin zu streng, weil man es einfach mit zu viel "verzogenen" (blödes Wort) zu tun hat.

LG

Beitrag von luap1510 09.11.10 - 21:44 Uhr

... deinem letzten Satz stimme ich echt zu!!!
Wenn ich manchmal sehe, wie Elternsich fürihrKind zum Affen machen...
sorry, aber das sind später die Kinder,die sich in der Schule am schwersten tun mit Regeln. Ich finde, man kann nicht früh genug damit anfangen. Mach dich nicht verrückt!

lg luap

Beitrag von tragemama 10.11.10 - 08:51 Uhr

Ja, so hätte ich es gehandhabt. Sie kann essen, wenn sie möchte, fertig. Wegen sowas fang ich keinen Streit an, warum denn?

Beitrag von susa31 10.11.10 - 09:10 Uhr

weil manche mamas eben nicht wollen, dass eine zweijährige entscheidet, wann und wo gegessen wird. und das finde ich vollkommen ok.

Beitrag von tragemama 10.11.10 - 11:30 Uhr

Dann braucht man sich aber nicht über verständnislose Reaktionen zu beschweren...