Wieviel stillt ihr noch mit 8,5 Monaten?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von eumele76 09.11.10 - 21:35 Uhr

Hallo,

ich wollte mal fragen wieviel ihr noch stillt?

Fiona kam jetzt die letzten zwei Wochen bis zu 8x nachts #schock und ich bin langsam schon ziemlich fertig.

Mittags isst sie ihren Brei erst seit zwei Tagen wieder richtig gut. Davor hat sie schon gebrüllt als sie die Schüssel nur sah. Abends isst sie ihren GOB so la la.

Jetzt hab ich nachmittags auch mal pürierte Birne mit ein bisschen Getreideflocken gegeben. Und abends hat sie nur ein paar Löffel von ihrem Bananen-Hafer-Brei gegessen.

Ich bin mal gespannt wie die Nacht heute wird #gaehn.

LG,
Nina

Beitrag von eumele76 09.11.10 - 21:38 Uhr

Achja, und tagsüber stille ich sie ca. 3x. Also morgens, dann vormittags nochmal und nachmittags 1-2 x.

Nach dem Abendbrei nicht mehr.

Beitrag von akti_mel 09.11.10 - 21:44 Uhr

Hallo,

wir haben zu der Zeit noch voll gestillt. Miniminiminimengen Fingerfood zähle ich nicht.

VG Mel

Beitrag von eumele76 09.11.10 - 21:47 Uhr

Danke für deine Antwort.

Das Problem ist, sie ist mega-aktiv. Sie läuft schon an ihrem Laufgitter entlang.....

Daher denke ich braucht sie definitiv mehr zu essen. Ich habe heute bei der Mütterberaterin angerufen (ist in der Schweiz eine Super-Anlaufstelle für alle Fragen rund um Baby & Kind) und sie meinte ich sollte darauf "hinarbeiten" nur noch morgens und abends zu stillen. Nachts je nachdem.

Ich finde das aber allerdings recht wenig. Ich hab keinerlei Vergleiche, da mein Grosser leider recht früh Flaschenkind wurde und in dem Alter wirklich nur noch 4 Mahlzeiten hatte. Aber ich dachte bei Stillkindern ist das anders.

Aber wenn ich tagsüber ja noch viel stille, dann hat sie natürlich auch keinen Hunger auf ihren Brei.

Lg,
Nina

Beitrag von jumarie1982 09.11.10 - 21:59 Uhr

Find ich Quatsch den Tipp.
Das Kind hat doch seinen eigenen Bedarf!

Und zum "aktiv sein".
Unser Kind hat sich mit 6,5 Monaten hingestellt und ist auch mit 8 Monaten an den Möbeln lang. Gelaufen ist er mit 11 Monaten.
Trotzdem hat er zu der Zeit nur homöopathische Mengen gegessen und den Rest gestillt.

Beitrag von mansojo 09.11.10 - 21:46 Uhr

hallo,

in dem alter wurde sofie voll gestillt+fingerfood

sie hat sich mit 13 monaten selbst abgestillt

gruß

Beitrag von jumarie1982 09.11.10 - 21:47 Uhr

Huhu!

Mit 8,5 Monaten?
Ich schätze mal so 10 Mal am Tag und 3-10 Mal pro Nacht.
Wir haben ab 6 Monaten Fingerfood angeboten und sonst (auch heute noch) nach Bedarf gestillt.

LG
Jumarie

Beitrag von eumele76 09.11.10 - 21:49 Uhr

Wow. Aber hat dich das nicht geschlaucht?

Also ich komme manchmal morgens kaum aus dem Bett wenn sie so oft stillt.

Ihr Gitterbett steht zwar direkt neben meinem, aber ich muss ja trotzdem aufstehen, sie rausnehmen, stillen und wieder reinlegen.

Weiterschlafen ist daher leider nicht.

Beitrag von jumarie1982 09.11.10 - 21:56 Uhr

Nee, geschlaucht bin ich nur nach Zahnnächten oder wenn er krank ist und deshalb schlecht schlafen kann.
Er liegt direkt neben mir. Hat zwar auch sein Bett an unserem dran stehen, aber das Gitter ist abmontiert und so ist es eher ein Balkon.
Außerdem liegt er da eigentlich nie drin ;-)

Ich weiss selten, wie oft ich in der letzten Nacht wirklich gestillt hab...

Beitrag von eumele76 09.11.10 - 21:59 Uhr

Das mit dem Balkon hatten wir auch, aber seit sie sich hochzieht und ein paar Schritte läuft, haben wir die zweite Gitterseite wieder drangemacht und die Matratze tiefergestellt.

Da wars auch echt super, aber ging auch Sicherheitsgründen nicht mehr.

Beitrag von sonne_1975 09.11.10 - 22:05 Uhr

Wieso? Sie schläft doch nur drin, oder legst du sie wach rein und gehst?

Mein Grosser hat 16 Monate im Beistellbett (Gitterbett ohne Gitter) geschlafen, der Kleine schläft jetzt mit 10,5 Monaten drin. Kann sich auch längst hochziehen usw.

Du machst dir das Leben schwer, 8 Mal aufstehen und das Kind rausnehmen.

Beitrag von eumele76 09.11.10 - 23:00 Uhr

Ja, ich leg sie wach rein.

Mit dem Grossen (3 1/4 Jahre alt) nonstop um mich rum, kann ich mich da tagsüber nicht mit dazulegen.

Beitrag von sonne_1975 09.11.10 - 23:48 Uhr

Warum ist er nicht im KiGa?

Ich habe auch einen grossen Sohn (4,5), der Kleine schläft einfach im KiWa, wenn der Grosse abgeholt wird. Alleine wach im Bettchen würde er nie bleiben.

Du kannst doch tagsüber dein Baby woanders reinlegen (Laufstall z.B.), dann hast du in der Nacht Ruhe.

Beitrag von jumarie1982 09.11.10 - 22:14 Uhr

#zitter und DESHALB versaust du dir die Nächte?
Mein Sohn ist 18 Monate.
Was meinst du, was der alles im Bett anstellen könnte?

Aber er schläft hier ja nur.
Und wenn er wach wird und wir nicht da sind, setzt er sich hin und schaltet erstmal die Sirene ein #rofl

Beitrag von eumele76 09.11.10 - 23:08 Uhr

Tja, und Fiona fängt sofort das Robben an....

Das es im Bett dann irgendwann abwärts geht hat sie nämlich leider noch nicht begriffen....

Beitrag von jumarie1982 09.11.10 - 23:12 Uhr

Hast du ihr denn schonmal versucht beizubringen, wie sie da rückwärts runter kommt? Das wurde hier mit 6 Monaten nach 3 Mal Zeigen umgesetzt #kratz

Beitrag von hailie 09.11.10 - 23:26 Uhr

Isabel hat das auch sofort verstanden, da war sie allerdings schon ein knappes Jahr alt.

Alina krabbelt immer zum Bettrand, wartet bis ich sie umdrehe, und rutscht dann freudestrahlend runter. #rofl

Beitrag von eumele76 10.11.10 - 13:47 Uhr

Nein, da unser Bett sehr hoch ist.

Wir haben ein Wasserbett mit hohem Schaumstoffrand. Das Bett ist so hoch wie sie selbst...

Beitrag von hailie 09.11.10 - 23:25 Uhr

Damit hatten meine beiden keine Probleme. Glaub mir, die Kinder sind clever! Die stürzen sich nicht einfach aus dem Bett... zeig deiner Tochter wo das Bett aufhört, und wie sie raus kommt. Dann versteht sie es auch.

Am Fußende haben wir übrigens eine kleine Matratze liegen, sodass das Kind notfalls weich fällt. Allerdings ist hier noch nie jemand aus dem Bett gefallen. :-)

LG

Beitrag von sonne_1975 09.11.10 - 21:54 Uhr

Meine beiden Stillkinder haben mit 6 Monaten Beikost bekommen und richtig reingehauen.
Somit habe ich ab ca. 7,5-8 Monaten nur morgens, abends und nachts gestillt, das allerdings länger...
Nachts hatten wir max. 3 Mal, zum Glück, meistens sogar 2.

LG Alla

Beitrag von hailie 09.11.10 - 23:21 Uhr

Meine jüngste Tochter wurde in den ersten 9 Monaten alle 2 Stunden gestillt. Seitdem isst sie größere Mengen an Fingerfood und hält es dadurch tagsüber auch mal länger ohne Stillen aus. Nachts stillen wir dafür deutlich öfter als früher, was aber normal ist.

Und glaub mir, sie ist SEHR groß für ihr Alter und auch sehr aktiv! ;-)

Lass das Kind nur machen. Sie holt sich, was sie braucht.

LG,
hailie

Beitrag von daisy80 10.11.10 - 08:58 Uhr

Mit/seit 8,5 Monaten noch morgens im Gett uns meist einmal vormittags zum Schläfchen.

Das ist aber keine Nahrungsaufnahme mehr - nur noch kuscheln. Zum sattwerden haut Junior sich die Plauze voll *g*

Beitrag von daisy80 10.11.10 - 09:00 Uhr

Ich meine natürlich "Bett".

Achso - nachts bekommt Junior eine Flasche. Ich mag mich nicht mindestens eine Stunde zum Stillen hinsetzen, bis er wieder einschläft. Mein Schlafdefizit ist sowieso schon groß genug und mit Stillen würde er auch mehrmals die Nacht kommen, weils ihn nicht mehr satt macht.

Beitrag von nieslchen 10.11.10 - 12:52 Uhr

püppi ist jetzt 8,5 monate alt und unser speiseplan sieht wie folgt aus:

morgens 235 ml pre (8 Uhr)
mittags ein gläschen am dem 8.monat (11 uhr)
nachmittags 235 ml pre (15 Uhr)
abends grießbrei (18 Uhr)

ich habe 6 monate voll gestillt und mußte dann leider abstillen... :-(

lg

Beitrag von 30.11.10 10.11.10 - 13:20 Uhr

Ich hab da noch voll gestillt