Blutwerte!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von maehlanie 09.11.10 - 22:23 Uhr

Hallo ihr Lieben,
habe mal eine Frage!
Habe heute meine Laborberichte bekommen, da ich demnächst zu einen Endokrinologe gehe.
Bin jetzt schon seit Anfang diesen Jahres bei meiner Frauenärztin in Behandlung. Mitte des Jahres meinte diese das alles in Ordnung ist, aber ich habe immer noch einen unregelmäßigen Zyklus, teilweise dauert einer bis 2 Monate. Und ich denke nicht das da alles in Ordnung ist, deswegen gehe ich jetzt den nächsten Schritt. Hoffe das bringt was.
So nun zu meinen eigentlichen Anliegen:
meine Blutwerte sind:

LH = 11,9 mIU/ml
FSH = 7,8 mU/ml
Östradiol 17ß = 91,2 pg/ml
Progesteron = <0,3 ng/ml
5-alpha-Dihydrotestosteron = 0,13 ng/ml
DHEA - S Dehydroepiandrosteronsulfat = <150 ng/ml
Androstendion = 3,50 ng/ml
SHG = 49 nmol/l

Also so wie ich es jetzt gelesen habe (oder besser gedeutet) sind meine Östradiol und Progesteron zu niedrig.
Und das Androstendion ist leicht erhöht!
Zur Info bei mir wurde eine ausgeprägte Hyperandrogenämie festgestellt.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen und mir eine Auskunft geben!
Danke im Voraus.

Lieben Gruß
Melanie

Beitrag von shiningstar 10.11.10 - 08:49 Uhr

Wurde der Progesteronwert vor oder nach dem Eisprung gemessen?!

Beitrag von maehlanie 10.11.10 - 09:26 Uhr

Es wurde am 24 Zyklustag gemessen. Weiß ja nicht ob ich überhaupt einen Eisprung hatte, aber ich denke mal nicht.

Beitrag von tosca71 10.11.10 - 11:08 Uhr

Hallo Melanie,

ich kenne mich zwar mit dem Thema PCO nicht gut aus aber ich denke das koennte eine moegliche Diagnose sein.

Denn du hast zuviele maennl. Hormone, einen erhoehten LH-Spiegel (ausser es haette sich gerade der ES angekuendigt als du diese Blutuntersuchung gemacht hast) und auch die langen Zyklen mit fehlendem, bzw. verspaetetem ES koennten darauf hindeuten.

Ich denke ein Endokrinologe ist genau die richtige Adresse fuer dich, der kann dir sicherlich helfen und therapieren.

Lg Tosca