"Babygeflüster" von Birgit Zart - vielleicht hilfreich

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von jd83 09.11.10 - 23:00 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mir hat das o.g. Buch ein wenig über die Zeit des Wartens und Hoffens geholfen. Vielleicht ist es auch was für euch?!

Ich habe vorallem für die so lange Wartenden großen Respekt! In meinem Bekanntenkreis gibt es auch viele, denen ein Baby bis heute nicht geschenkt wurde. Auch wenn ihr das nicht mehr hören könnt, mir hat die Egal-Stimmung irgendwann geholfen. Innere Ruhe finden und Abstand zu allem. Manchmal ist eine längere Pause vom Kiwu wichtig. Auch wenn das mega schwer ist.

Irgendwann werdet ihr für den Leidensweg mit einem #baby belohnt.
Der Weg ist das Ziel...

#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee

Beitrag von rotes-berlin 10.11.10 - 07:19 Uhr

aha...

Beitrag von mardani 10.11.10 - 09:39 Uhr

;-) also nach den vielen Jahren hilft Entspannen nicht wirklich weiter. Auch die Tausende, die ich für entspannende Fernreisen ausgegeben habe brachten nur schöne Fotos und Sommersprossen ;-)

Bücher, CDs, Tees, Mondyoga, Heilpraktikerbesuche....Massagen....alles ohne Erfolg.

B. Zart in allen Ehren, aber meiner Meinung nach ist sie rein gar nichts mehr für Mädels mit sehr langem Kiwu....sondern eher was für
"Frischhibbler".

Aber Danke für deine Einschätzung der Sache ;-), lieb von dir. Vielleicht mag ja eine hier deine Empfehlung annehmen.

VLG

Beitrag von andarielle 10.11.10 - 09:59 Uhr

Ich will ja nich meckern, aber weder gingen vom Entspannen Zysten und Myome bei mir weg, noch ließen sich die Schwimmer meines Mannes von "Uns-doch-allet-egal" beeindrucken und jetzt nochmal ne längere Pause vom Kiwu mit 36? Hmpf.

Solche Bücher helfen vielleicht Paaren weiter, bei denen organisch keine Baustellen vorhanden sind und die bereits beim 3. erfolglosen ÜZ (jaja, da waren wir auch mal, lange isses her) am Ausflippen sind, im FoKiWu-Stadium könnte ich in solche Bücher eigentlich einfach nur noch reinbeißen...

Viele Grüße
Anda

Beitrag von mardani 10.11.10 - 10:44 Uhr

*Reinbeißen* #rofl genau. Oder in Stücke fetzen!

Vor Jahren habe ich so Bücher auch verschlungen....lange ist es her.

Genau #rofl, wir pausieren nen bisschen....(werde jetzt 35)...vielleicht klappt es mit 40 dann besser #rofl

*Humor ist wenn man trotzdem lacht*, gelle

VLG

Beitrag von skorpion_1976 10.11.10 - 12:55 Uhr

Hallo ihr!

Wir wurden letztes Jahr im Dezember nach fast 7 Jahren Kinderwunsch mit unserem Sonnenschein Mia belohnt (ein IVF-Baby).

In dem Jahr vor der Schwangerschaft habe ich alles versucht, von dem KiWu etwas wegzukommen. Hab viel Sport gemacht und einiges abgenommen. Und eben nebenbei die negativen Behandlungen verkraftet. (ihr wisst sicher, wie ich das nebenbei meine). Und dann habe ich mir das Buch von B.Zart durchgelesen. Es hat mich nicht schwanger gemacht und ich habe dadurch nicht den Ausschalter für das Grübeln über den Kinderwunsch gefunden. ABER ... es hat mir vieles erklärt. Mechanismen in unserer Beziehung (die sehr gelitten hat) und auch über die Beziehungen zur "Außenwelt" (die auch sehr gelitten haben). Und ich habe einiges über mich selbst erfahren.

Und schließlich habe ich dann mit der Kinderwunsch-Mditation von B.Zart sowas wie einen inneren Frieden gefunden. Denn ich wusste ja, medizinisch wurde schon alles gemacht, was möglich ist. Und so habe ich dann einfach noch für mich alles getan, was MIR möglich war.

Oje, was ein Roman. Was ich eigentlich damit sagen will, man kann auch nach sehr langem KIWU Hilfe in den Büchern von B.Zart finden. Denn nach so langer Zeit ist medizinisch ja eigentlich alles abgeklopft, für mich blieb dann quasi meine Seele als "Baustelle" übrig.

Beitrag von mardani 10.11.10 - 13:03 Uhr

Hey, ne IVF Mami #winke

Ja, die Seele macht viel aus.
Wenn es "nur" daran hakt, dann kann man sich ja gern auf die Silberschnurtraumreise begeben.

Nur leider sind ja hier viele Mädels (aber das weißt du ja auch....;-)) , wo die "Hardware" im Eimer ist. Da kann die Seele ja noch so intakt sein und da wirkt natürlich so eine - lieb gemeinte - Buchempfehlung "suboptimal" ;-)

Beitrag von skorpion_1976 10.11.10 - 19:38 Uhr

Ja, da hast du recht. Mir gingen solche Empfehlungen auch lange auf den Senkel. So viele lieb gemeinte Ratschläge, man will das alles nicht mehr hören.

Naja, wie du dir vorstellen kannst, haben wir in der langen Zeit echt alles durch, was der Kinderwunsch so hergibt, inkl. tagelanger tränenreicher Tiefs mit der Gewissheit, nie Eltern zu werden.

Ich wusste, uns kann nur die Medizin helfen, aber ich wollte so "intakt" für unser Wunder sein, wie es nur geht. Denn schließlich leiden wir alle hier unglaublich. Kaum anzunehmen, dass wir hier alle unversehrt rauskommen.

Naja, ich will nicht wieder einen Roman schreiben oder irgendwie anmaßend klingen. Ich weiß noch sehr gut, wie sich das alles anfühlt und werde diese (schlimme) Zeit meines Lebens niemals vergessen.

Deswegen kann ich mich auch nicht so recht hier von dem Forum lösen und wünsche wirklich jeder einzelnen hier von Herzen ganz viel Glück und ein eigenes kleines großes Wunder.

Danke, dass du mir geantwortet hast. Alles alles Gute für dich!