milch abpumen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von windelwinnie83 09.11.10 - 23:12 Uhr

gibt es hier noch mehr mamas, die dauerhaft Milch abpumpen?
mein sohn trinkt von anfang an schlecht an der Brust so dass ich schnell angefangen hab zu pumpen immer in absprachemit der HEbi! nun ist Ben 15 Wochen alt aber bekommt wenigstens immernoch mumi!

mich interessiert nur mal ob es noch mehr mamas gibt!

Beitrag von pingu82 10.11.10 - 00:04 Uhr

wie ich dir ja schon geschrieben hatte, kam bei mir beim abpumpen kaum milch... woran mag das denn liegen? ... bei mir lief sogar manchmal von alleine milch raus und satt wurde mein kleiner ja auch als ich noch stillte...#schmoll

hab mich inzwischen damit abgefunden, aber verstehen tue ich das trotzdem nicht#kratz

Beitrag von lilly7686 10.11.10 - 07:34 Uhr

Guten Morgen!

Beim Abpumpen wird meist kein Milchspendereflex ausgelöst. Deshalb klappt das Pumpen bei vielen einfach gar nicht oder nur anfangs.

Bei meiner Großen musste ich pumpen, weil sie 13 Wochen zu früh geboren wurde. Nach 4 Wochen kam nix mehr. Nicht ein einziger Tropfen mehr.

Nun bei der Kleinen hab ich mal aus Interesse vor zwei Monaten versucht, abzupumpen. Nach ner halben Stunde hatte ich ganze 3 Tropfen... Dennoch stille ich voll und mein Baby wird satt und gedeiht prächtig.

Wie gesagt, viele können nicht oder nicht lange abpumpen, weil einfach kein Reflex ausgelöst wird.

Beitrag von lilly7686 10.11.10 - 07:37 Uhr

Hallo!

Ich selbst kann leider gar nicht abpumpen.
Aber eine Freundin von mir hat 9 Monate lang Milch abgepumpt.
Bei vielen Frauen wird kein Milchspendereflex ausgelöst von der Pumpe. Deshalb geht nix.
Aber es gibt (eher selten, wie ich merke) Frauen, die lange Zeit abpumpen können.

Solange es klappt, ist es super, was du machst! Freu dich, dass es schon so lange klappt! :-)

Du kannst aber dennoch mal versuchen, anzulegen. Wenn dein Baby nichts raus bekommt, dann würde wenigstens die Milchproduktion weiter angekurbelt werden ;-)

Liebe Grüße und weiterhin gutes Abpumpen :-)

Beitrag von melanie-1979 10.11.10 - 10:44 Uhr

Ja hier ist so ne Mama. Ich pumpe seit Geburt an und füttere mit Fläschen zu, weil meine Maus auch nicht an der Brust trinkt. Hauptsache Mumi, denke ich. Sie ist jetzt 18 Wochen alt und ich möchte gerne nächsten Monat abstillen. Sind ja immer an die "Melkmaschine" gebunden und sie ist schon bereit für Beikost. Von dem her wäre das Abstillen kein Problem. Aber ist gar nicht so einfach für mich, die Mumi-Menge auf natürlichem Weg zu reduzieren #schwitz

LG Melli mit Lara-Sophie

Beitrag von bluemotion 10.11.10 - 10:51 Uhr

Ich pumpe auch seit 16 Wochen ab ohne Propleme.

Habe von meiner FÄ ein Rezept bekommen , kann mir die elektr. Milchpumpe aus der Apo kostenlos holen.

Mir war auch wichtig Muttermilch zu geben, egal wie !

LG#winke

Beitrag von linagilmore80 10.11.10 - 11:52 Uhr

Ich pumpe auch Muttermilch ab und gebe sie über die Flasche, weil ich nach einer Brustentzündung nicht mehr genug Milch hatte, ich zufüttern musste und mein Kleiner seit der Brustentzündung an der Brust nur noch Terz veranstaltet hat.

Ich bin der Meinung, dass es stillen zwar schön und praktisch ist, es aber durchaus Gründe gibt, die Milch abzupumpen und über die Flasche zu geben. Hauptsache, mein Kleiner bekommt (überwiegend) Muttermilch.

LG,
Lina