GRRRR! Um es mal mit den "Worten" meines Hundes auszudrücken...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von ratatouille 10.11.10 - 00:41 Uhr

Hallo ihr!#winke

Muß mir mal den Frust von der Seele schreiben...#wolke

Entweder bin ich zu doof für diese Welt oder nur von Deppen umgeben...#aerger

"Es" fing vor ca. 4 Jahren an: meine Hündin mußte eingeschläfert werden:-( und ich befand mich im sogenannten "Trauerjahr" ("Ich will nieeeee wieder einen Hund!!!!#heul#heul Nochmal stehe ich "das" nicht nochmal durch!! u. ä. Aussagen)...eines abends bekam mein Mann eine SMS...seine Ex#augen: "Bitte ruf mich an, brauche dringend deine Hilfe!!!" Er angerufen und eine Weile geredet...plötzlich die Aussage: "Du, da mußt du mit ihr selbst reden!"...und übergab mir das Telefon!(hier fehlt definitiv ein "Vogelzeig-urbini"!#schock#klatsch#zitter#aerger

Ich übernahm das Telefon ungefähr so:#aerger+ *vogelzeig*+#nanana das Telefon war in meiner Hand und ich fragte: "Jaaaaa?"
"Sie" schüttete mir ihr Herz aus...Kurzfassung: seit einem Jahr verheiratet, Mann plötzlich über Nacht weg, sie alleine mit 2 "Hunden" (Hunde in "", da Fußhupen, die aufs Katzenklo gehen, für mich nunmal keine Hunde sind! -sorry!)
Ob wir sie nachmittags und am Wochenende versorgen, spazierenführen, etc. könnten...mit Hunden kriegt man mich immer. Ich sagte zu und wir kümmerten uns um die Hunde. Da ein Katzenklo für mich nicht in Frage kommt, gingen wir alle 3 Stunden mit den Hunden raus, spielten mit ihnen, etc.
die kleine Chihuahua-Minispitz-"dame" ruhte auf unserem Kopfkissen#aerger und wenn man sich mal nachts rumdrehte, hatte man ihre "Minihacker" im Gesicht#aerger...in unserer damaligen Wohnung durften wir eigentlich keine Hunde halten...jetzt kläffen einem fremde Hunde die Bude voll...

seit 3 Jahren haben wir wieder selber einen Hund#huepf (siehe VK), mußten deswegen auch umziehen und jetzt benötige ICH mal Hilfe, da ich seit einigen Wochen wieder einen Teilzeit-Job habe.

2 Leute kommen dafür in Frage: die Ex meines Mannes und ein gemeinsamer Kumpel (dessen Hund ich auch schon gehütet habe).

Der Kumpel geht nicht mehr ans Telefon ("Jaaaaaa! Gerne kümmere ich mich um Mino! Ihr habt mir ja auch immer geholfen!!#bla"#augen)...#aerger und die Ex meines Mannes kann sich wohl nicht damit abfinden, daß unser Hund nunmal nicht auf's Katzenklo geht!!!
Was habe ich mich um fremde Hunde gekümmert und nun fühle ich mich so verarscht wie schon lange nicht mehr!
Unser Hund ist pflegeleicht, aber er braucht auch entsprechend Bewegung und ich weiß nicht, wo er nächste Woche sein wird, weil man sich auf niemanden verlassen kann! Bin so wütend, enttäuscht....und genervt!
Als ich den Job anfing, war alles soweit geregelt und klappte auch ganz gut und jetzt wird es immer schlimmer! Was habe ich schon "Dog-Sitter-Dank-Abende" veranstaltet für die beiden mit Prosecco und lecker Essen und habe immer mehr den Eindruck, hinterherrennen zu müssen!
vor einer Woche hatte ich die unerträglichen "Kläffen" der Ex wieder für 3 Tage und 2 Nächte und nächste Woche kann sie nicht meinen nehmen...SUPER!!!#aerger

So, mußte raus! GRRRRRRRRRRRRRRRRR!!!!

Und wieder fällt mir der Spruch ein, den mein Vater mir immer gepredigt hatte: Du kannst dich im Leben nur auf einen Menschen verlassen: dich selbst!! Recht hat er!#gruebel

Beitrag von ratatouille 10.11.10 - 01:06 Uhr

Bevor jetzt Vorwürfe à la "sowas weiß man, BEVOR man sich einen Hund holt" kommen: vor 3 Jahren hatte ich meinen Fulltime-Job (Zeitabeit) gekündigt, um Zeit für den Hund zu haben (war in unserer damaligen 2-Zimmer-Wohnung möglich, nur mit dem Gehalt meines Mannes leben zu können. Nun sind wir umgezogen in eine größere Wohnung, die mein Mann nunmal nicht alleine zahlen kann und wir waren seit 7 Jahren nicht mehr im Urlaub.
Leider konnten wir nie Kinder kriegen und mein Hund ist mein "Kind", dies wollte ich nur klarstellen, bevor hier wieder Steine fliegen....

Beitrag von lillystrange 10.11.10 - 04:18 Uhr

Hallo,
Ich weiß was du meinst! Wir haben eine absolut pflegeleichte Dackeldame, und jetzt wo ich mal Hilfe brauche, haben kaum Freunde Zeit!
Als ich ss war habe ich tagelang auf den Jacky einer Freundin aufgepasst, der ist der Terror auf 4 Beinen!
Letztesmal musste ich nur kurz zum Doc und besagte Dame hatte keine Zeit!
Von einer Verwandten mit Hund musste ich hören, meine hat sowieso rundum betreuung, da sie nicht allein bleiben kann! Ich kann nix dafür das ihr Kalb noch weniger Betreuer findet!
Mein Hund war bei allen Jobs dabei, als ich Feinkostleiterin war schlief sie in meinem Büro, als ich Küchenchefin war, blieb sie in der Umkleide.
Zum Glück bin ich jetzt in Karenz, aber für alle anderen bin ich jetzt die Anlaufstelle für ihre Hunde, aber auch ich sag jetzt mal Nein! Denn mit Hund , Kind und Katzen ist mein Tag schon turbulent genug!
Lg Lilly

Beitrag von ratatouille 10.11.10 - 13:39 Uhr

So viele Leute, die ihren Hund mit zur Arbeit nehmen können...wo findet ihr nur immer diese Jobs?;-)
Heute nimmt die Ex meinen Hund ja noch...aber nächste Woche kann sie nicht. Und den Kumpel erreiche ich ja nicht. Mist!#aerger

LG

Beitrag von alpenbaby711 10.11.10 - 09:45 Uhr

Ganz ehrlich wenn die Ex deinen Hund nicht mal etwas nimmt wieso haste dann ihre dämlichen Kläffer genommen? Das wäre für mich nämlich tabu.
Lass dich nicht ausnutzen und sag ihr die haben ein Katzenklo dann soll sie die Köter selbst behalten.
Ela

Beitrag von ratatouille 10.11.10 - 13:47 Uhr

Sie hat ihn ja bisher genommen, aber nächste Woche kann sie eben nicht. Und dieser Kumpel geht nicht ans Telefon, obwohl er genau weiß, weshalb ich anrufe.#aerger Wenn der mich mal wegen Hundehüten braucht, werde ich auch nicht ans Telefon gehen.
Für ihre Hunde hatte sie ja ein Mädel aus der Nachbarschaft gefragt, die ihr dann in letzter Minute abgesagt hatte.
Sie wollte mit ihrem Freund wegfahren, Hotel und alles war schon gebucht. Deshalb hatte ich mich dann "erbarmt".
Am Anfang hatte sie sich ja auch noch Mühe gegeben, von wegen ihn länger spazierenführen und so.
Am Montag hatte sie Termin in der Nähe meiner Arbeitsstelle. Ich hatte ihn eine Viertelstunde im Auto gelassen, sie hatte ihn dann abgeholt. Zu ihr nach Hause sind es von dort 15-20 Minuten zu Fuß durch einen schönen Park.
Wie ich später erfuhr, ist Madame mit der U-Bahn nach Hause gefahren, weil es NIESELTE! Und da bin ich echt vom Glauben abgefallen...#klatsch

LG

Beitrag von alpenbaby711 10.11.10 - 19:01 Uhr

Na ja wenn sie in Urlaub fahren wollte muss sie nächstes Mal eben verzichten würde ich sagen. Ein Schwein kann ich schließlich auch sein. Im übrigen der Freund ist nicht wirklich ein Freund wenn er sich jetzt taub stellt. Aber sowas würde ich mir gut merken glaub es mir.
Rache ist Blutwurst wenn er nächstes Mal wieder laut nach Hilfe schreit aber flüchtet wenn ihn jemand braucht.
Ela

Beitrag von ratatouille 10.11.10 - 21:40 Uhr

Ja, meine Wut richtet sich vor allem auf diesen "Kumpel"#aerger

Die Ex von meinem Mann war ja eigentlich immer da, bei ihr ist das Hauptproblem, daß sie eine faule S** ist und meint, mein Hund gibt sich mit einer Runde um den Block zufrieden. Ich bin mit ihren Hunden gewissenhaft große Runden gegangen (schon allein als Ausgleich für's Katzenklo;-)) und sie hatte abends ausgepowerte Hunde abgeholt, ist ja auch schön, wenn man den ganzen Tag gearbeitet hat. Das gehört für mich zum Hunde hüten dazu.

Dieser Kumpel hat 2 unkastrierte Rüden und eine unkastrierte Hündin. Wir hatten vereinbart, daß wir den Saluki-Rüden nehmen, wenn seine Hündin (voraussichtlich in einem Monat) läufig wird. Der andere Rüde würde zu seinem Cousin kommen.
Mein Rüde (auch Saluki) und sein Rüde sind die besten Kumpels. Ich würde meinem Rüden sogar eine Riesenfreude machen, wenn sein Kumpel eine Weile zu uns käme...die beiden könnte ich dann auch schon mal eher eine Weile alleine lassen und damit hätte ich schonmal ein Problem weniger.

Er macht das ja leider mit jedem (das nicht-ans-Telefon-gehen) und alle regen sich darüber auf. Aber ich bin jetzt echt dermaßen wütend auf ihn, vor allem weil er WUßTE, daß ich ihn brauchen würde.#aerger

Der soll sich warm anziehen, den werde ich mir echt mal vorknöpfen! GRRRR!

LG

Beitrag von alpenbaby711 11.11.10 - 14:49 Uhr

Na ja trotzdem ist die EX auch nicht wirklich das Wahre wenn ich ehrlich sein soll aber gut eure Sache. Wenn jeder weiß das der tolle Kumpel das auch mit jedem macht das er einfach nicht rangeht wieso fallt ihr auf dieses faule Stück immer wieder rein. Das wundert mich doch. Ihr scheint das Spiel schließlich schon eine Weile mitzuspielen auch wenn ihr ihn kennt!
Ela

Beitrag von asira 10.11.10 - 09:48 Uhr

Schön geschrieben #rofl

Gibt es denn keine professionellen Hundesitter bei Euch in der Gegend? Selbst hier bei uns auf dem Land, gibt es immer mehr (auch private) Leute, die das anbieten! Das ist dann auch nicht sooo teuer #schwitz
Um wieviele Stunden handelt es sich denn überhaupt? Vielleicht käme ja auch ein netter Rentner aus der Nachbarschaft in Frage, der dann zwar vielleicht nicht Gassi gehen kann, sondern nur Gesellschaft leistet? Du kannst ja mit dem Hund vorher und hinterher ausgiebig laufen?!
Ich nehme auch hin und wieder den Hund einer Freundin, aber wenn das wirklich regelmäßig jeden Tag wäre, würde ich streiken #schein
LG
asira

Beitrag von ratatouille 10.11.10 - 13:52 Uhr

Ja, wird wohl auf einen professionellen Hundesitter hinauslaufen (zumindest sollte ich für solche Fälle einen "in Reserve" haben).
Einem Rentner würde ich meinen Zerrer aber nicht unbedingt in die Hand drücken...;-) und ob mein Hund die Gesellschaft eines Fremden schätzen würde...#gruebel
Ich bin immer 5 Stunden außer Haus und das 2-3 Mal die Woche und so lange bleibt mein Hund nicht alleine.

LG

Beitrag von celini13 10.11.10 - 10:02 Uhr

Hallo,

klar ist das blöd, wenn man immer seine Hilfe anderen zur Verfügung stellt und selber nix zurück bekommt. Da kann ich dich voll und ganz verstehen.
ABER: du hast einen Teilzeit-Job. Denkst du nicht, dass dein Hund die paar Stunden allein zu Hause auskommt?
Mein Mann arbeitet voll und ich Teilzeit. Das heißt, dass unser Hund auch 5 Stunden am Tag allein ist. Der hat damit kein Problem. Er schläft derweil und wenn wir zu Hause sind, geht es los mit Action.
Als ich noch zu Hause war, war es ja auch notwendig, dass der Hund mal allein bleibt, wie z.B. wenn Einkäufe oder Arztbesuche erledigt werden mussten.

Beitrag von ratatouille 10.11.10 - 13:56 Uhr

Ich kann ihn mal für 1-2 Stunden alleine lassen, länger auf keinen Fall.
Gerade letztens ließ ich ihn für 3 Stunden alleine (geplant waren 2). Ich kam nach Hause und er war total gestreßt, hechelte mit weit aufgerissenen Augen und verfolgte mich anschließend auf Schritt und Tritt. Als ich kurz in den Keller ging, um meine Waschmaschine zu leeren, machte er voll den Aufstand und fing an zu jaulen.#schock
Naja, muß eben schauen, wie ich das nächste Woche gemanagt bekomme...

LG

Beitrag von celini13 10.11.10 - 22:00 Uhr

Das ist natürlich blöd. Da sind die Tiere doch so unterschiedlich. Mein Dicker ist total relaxt wenn wir heim kommen. Aber ordentlich geknuddelt werden, will er auch erst mal.
Ich wünsch dir viel Glück, dass du noch einen geeigneten Hundesitter findest.