Neu und ganz viele Fragen... Danke

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von skihaeschen5 10.11.10 - 02:57 Uhr

Hallo,

ich hatte diese Woche in der 10.SSW eine FG mit AS, Missed Abortion#heul

Nun hab ich ganz viele Fragen, es ist alles noch neu für uns und meinen weiteren Weg hab ich noch nicht gefunden. Wäre lieb wenn ihr mir da ein wenig mit Rat zur Seite ständet, DANKE#blume

Wir sind unendlich traurig, aber möchten nicht wie der Stationarzt in der Klinik meinte 6 Monate#schock warten.

Wann habt ihr nochmal angefangen an eurem KiWu zu basteln?
Ist meine nächste SS dann eine Risiko SS?
Habt ihr gleich wieder ein ZB geführt, Tee getrunken,ectr wie vor der SS?
Wie lange hat es gedauert bis ihr wieder SS wurdet?
Wie geht ihr mit der Angst/Trauer um?
Ab wann hattet ihr wieder Sex?
Wie lange dauert es bis die SS Zeichen verschwinden und ßHCG abgebaut sind?

Danke schonmal allen die antworten!!!

LG#winke mit #stern im #herzlich *wir lieben dich mein Engel*

Beitrag von verzweifelte04 10.11.10 - 07:39 Uhr

Hallo!

tut mir sehr leid!
ich hatte eine FG Ende 9.ssw und leider eine stille geburt in der 31. ssw.

nach der Ausschabung hat mein arzt gesagt wir sollten 2-3 Zyklen warten - wir haben 2 ausgesetzt und im 3. wieder gestartet - war sofort schwanger.

ich hab nie ein ZB geführt, oder spezielle Tees getrunken.

Sex hatten wir denk ich so nach 2-3 wochen wieder.

Wegen der SS Zeichen - brüste waren nach ein paar Tagen wieder "kleiner", ansonsten hatte ich ja keine anzeichen.

Risikoschwanger ist man wegen einer FG nicht, außer in der nächsten schwangerschaft gibt es probleme.

alles liebe
Claudia

Beitrag von skihaeschen5 10.11.10 - 15:42 Uhr

Hallo

tut mir sehr leid für dich das du so etwas schlimmes schon 2x erleben musstet. Dann auch noch in der 31 ssw, das ist echt sooo hart!!!
#kerze#kerze für deine #stern#stern
Wünsche dir das du die Kraft für ein weiteres Mal hast und dann mit einem Baby im Arm belohnt wirst#klee

GLG #blume

Beitrag von muko 10.11.10 - 08:22 Uhr

#kerzeHallo Skihäschen,

also es tut mir unendlich leid, dass ihr das mitmachen müsst.

Die Trauer ist am Anfang sehr stark, dass weiß ich aus eigener Erfahrung.

Hatte im 08/2010 auch in der 10 SSW mein Baby verloren mit AS.

Wir mussten mit Sex 10 Tage warten, danach musste ich zum FA und der hat bestätigt, dass alles OK ist.

Verhüten tun wir seit dem nicht mehr, aber es hat auch leider bis jetzt noch nicht geklappt.:-(

Die Trauer wird weniger, in einem Zyklus ist sie mal stärker mal nicht.

Vergessen tut man es nicht, aber wie gesagt es wird leichter.

Mein FA meinte wir könnten nach den 10 Tagen sofort wieder loslegen, aber du musst ganz alleine für Dich entscheiden wann wieder der richtige Moment ist.

Ich wünsche Dir alles alles Gute.

LG Muko

Beitrag von skihaeschen5 10.11.10 - 15:45 Uhr

Hallo Muko

vielen Dank für deine Anteilnahme.
Kann mir vorstellen das es hart ist wenn man nicht sehr rasch nach der FG wieder schwanger wird. Davor hab ich auch schon grosse Angst, wieder dieses hoffen, bangen und doch wieder enttäuscht sein.
Aber wir schaffen das! Es wollte schonmal ein kleiner Engel zu uns und der nächste lässt sich halt nur noch etwas Zeit #stern

GLG#klee

Beitrag von delphin10 10.11.10 - 10:45 Uhr

Hallo,

ich hatte vor zwei Wochen in der 11. SSW eine FG mit Ausschabung, MA.

Die Ärzte meinten, dass wir so lange keinen GV haben sollen, bis der bräunliche Ausfluss weg ist. Hat jetzt ca. 2 Wochen gedauert.

Schwanger zu werden soll ich erst nach 2 Zyklen probieren, damit sich die Gebärmutterschleimhaut zweimal komlett erneuert hat. Wir werden dann direkt wieder mir einer Kinderwunschbehandlung anfangen.

Meine Trauer war zu Beginn durch meine angst von der ausschabung überlagert und danach war ich erstmal heilfroh, dass ich das alles gut überstanden hatte. Die Traurigkeit hat bei mir noch immer nicht aufgehört. Ist an einem Tag schlimmer und an anderen eben nicht. Ich war am Montag zum ersten Mal wieder arbeiten und es war OK. Gestern jedoch hab ich nur geheult und bin dann wieder nach Hause. Es ging einfach nicht. Bin jetzt noch 2 Wochen krank geschrieben. Meine FA meinte, dass es erst wirklich besser wird, wenn man wieder schwanger ist. Ich sollte mir mal einen Wunsch erfüllen, damit ich auf andere Gedanken komme.

Meine Schwangerschaftsanzeichen waren noch ein paar Tage zu spüren, hauptsächlich war mir noch schlecht, dies wurde aber jeden Tag weniger.

Ist zwar ein doofer Spruch, aber "Die Zeit heilt alle Wunden". Aber das dauert auch bei mir noch!

LG
delphin10

Beitrag von skihaeschen5 10.11.10 - 15:49 Uhr

Hallo Delphin

ich glaube auch das die Zeit Wunden heilt, aber ich glaube auch das als einzigstes wirklich nochmal eine SS hilft. Wobei die bei mir sicherlich mit grosser Angst und Unentspanntheit dann verbunden sein wird. Aber ich fieber diesem Tag schon jetzt, trotz allem, wieder sehnsüchtig entgegen.

Ich drück uns alle Daumen das auch wir bald ein gesundes kleines Baby im Arm halten dürfen!!!

GLG #klee

Beitrag von delphin10 10.11.10 - 17:07 Uhr

Hallo,

ich glaube das mit der Angst und Anspannung wird bei jedem hier so sein. Hab heute gelesen, dass jede Frau meist nur eine FG hat. Das gibt mir Mut und Hoffnung.

Wir geben die Hoffnung nicht auf und hoffen alle auf ein kleines tolles Schätzchen! :-D

LG Isabelle

Beitrag von miezi.04 10.11.10 - 13:00 Uhr

Hallo,

mir geht es exakt genauso.

Wäre jetzt auch 10.SSW u. habe übermorgen die AS.
Hab das gestern abend in d. Kontrolluntersuchung erfahren.
Ich steh völlig neben mir, kann nichts essen (total untypisch für mich), geschweige denn einschlafen und starre nur in die Gegend. Ich hätte nicht gedacht, dass mich das so fertigmacht, auch wenn Schwiegermutter meinte:"Es war ja noch kein Kind, #herzlich hat ja wahrscheinlich noch nie geschlagen." Für mich war es trotzdem mein #stern!!!!!!

Mal sehen, wie es mir am We geht, aber ich denke, wir werden es nach spät. 2 Zyklen wieder versuchen. Ein ZB werde ich auch führen und meine Schilddrüse durchcecken lassen.

Ich hoffe, dass ich nicht mehr lange diese SS-Anzeichen habe (Abend-Übelkeit, Aufstoßen, Ekelgefühle, Pickel usw.) Das ist alles nicht fair.

LG #katze mit #stern im #herzlich und Kili (2) fest an der Hand.

Beitrag von sterretjie 10.11.10 - 13:59 Uhr

Tut mir leid von deinem Schmerz zu hören.

Bei mir dauert der Schmerz immer noch an... obwohl schon 5 Woche seit meinem FG (natürliche ohne AS). Aber es wird jeden tag etwas besser.

Ich habe bis diese Woche (also 5 Wochen später) immer noch SM gehabt und sex hat noch weh getan. (Liegt aber an Flüssigkeit in der Bauchhöle als Folge der FG) Also.. wenn dir nach sex ist, dann tu es. Dein Körper und Geist wird schon wissen wann es für dich richtig ist.

Beim natürlichen FG brauchen wir nicht zu verhüten (habe aber auch noch nicht wieder mein Mens bekommen) aber so wie ich gelesen habe, sagen viele FÄ nach eine AS das mind. 2 Zyklen vorbei gehen müssen vor wieder geübt wird.

Gibt dir Zeit für dein Trauer.

LG Shani

Beitrag von skihaeschen5 10.11.10 - 15:37 Uhr

Hallo

natürlich ist es ab dem Tag wo man von der SS erfährt unser Kind. Meine Schwiegermutter hat gestern auch so was in der Art gesagt, das regt mich voll auf, da hab ich auch gesagt: ES WAR UNSER KIND!!! Wir haben uns Namen überlegt, es lieb gehabt, uns auf es gefreut und uns schon sooo viel ausgemalt...

Falls es dich tröstet, die OP an sich empfand ich nicht als schlimm. Auch jetzt hab ich bislang Schmerzen wie bei der Mens. Die Seele und die Psyche leiden Höllenqualen. Vor allem weil der Körper dank der SS-Anzeichen ja noch schwanger signalisiert-das find ich unerträglich!

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute für die OP und im besonderen danach!#klee
Bestimmt lesen wir dann bald im Kiwu-Forum voneinender und am liebsten im SS-Forum- dagehören wir nämlich hin!!!

GLG #winke mit #stern im #herzlich

Beitrag von prinzhexchen 10.11.10 - 16:29 Uhr

#heulHallo skihaeschen5!

Mir geht es momentan ganz genau wie Dir! Hatte am letzten Freitag eine MA Cür in der 8.SSW. Seither fühl ich mich völlig leer, und würde mich am liebsten irgendwo verkriechen.

Daß mein Partner jetzt kein Kind mehr will, machts nicht gerade leichter.

Aber Du suchst ja eigentlich Rat hier.
Da dies nicht meine erste Fehlgeburt war, kann ich Dir aber vielleicht doch ein paar Tips geben.

Bei meiner ersten Fehlgeburt war ich 20. Damals sollte ich auch ein halbes Jahr warten. Hatte aber ebenfalls keine Lust darauf. 3 Monate hätte ichs vielleicht noch ausgehalten. Aber nicht länger.
Nach ca 2-3 Wochen hatten wir wieder Sex, und verhütet hab ich nicht mehr. Hab mir aber "Persona" gekauft, um zu sehen, ob überhaupt fruchtbare Tage da sind (so gabs wenigstens keine falschen Hoffnungen). Und ich hab ein homöopatisches Mittel eingenommen (Aristolochia clematidis D12)
Na ja, und so hab ich dann im Februar 1999 meine Tochter bekommen.

Also Kopf hoch! Beim Nächsten Mal klappts bestimmt!!!

LG und alles Gute!

Beitrag von skihaeschen5 10.11.10 - 21:10 Uhr

Hallo Prinzhexchen

vielen Dank für deinen lieben Zuspruch!

Nun das dein Partner nach der FG seinen Kinderwunsch plötzlich ändert, ist bestimmt sehr hart für dich. Vielleicht überdenkt er seine Meinung in einiger Zeit, wenn der grösste Schmerz abgeklungen ist nochmals, ich wünsche es euch...
Hab mir heute viele Gedanken gemacht, diesen Monat werden wir es nicht drauf ankommen lasen, aber sollte Organisch nichts im Wege stehn, möchten wir definitiv keine 6 Monate warten, max 3, aber mal schauen wie es uns bis dahin mental geht.

Ich wünsche dir für deinen weiteren Weg alles Gute, wohin er euch auch führt#klee

GLG #winke

Beitrag von spaofhair 10.11.10 - 20:49 Uhr

Zuerst einmal turt es mir leid, was dir passiert ist.
Ich war schon lange nicht mehr bei Urbia drinnen.( 1Jahr) Heute war mir danach und ich musste als 1. deinen Beitrag öffnen. Hat sicher einen Grund wieso das so ist und deshalb will ich dir Antworten.

Meine Geschichte:Ausschabung nach missed Abort in der 10 SSW am 30 okt 2008.
1.Regel 1 Monat danach.
2. Regel Ende Dez. 2008
Eisprung 14. Jänner 2009- das war der Beginn von diesem da
www.sven-frauneder.de
vielleicht kann dich seine HP ein wenig aufmuntern. Es befindet sich ein Tagebuch der SS auf der HP


Wann habt ihr nochmal angefangen an eurem KiWu zu basteln?

ich hab 6 Wochen nach der Ausschabung 2 mal gebastelt und der 2. Basteltag war dann für fast 1 Jahr das letzte Mal wo wir das durften. Hätten wir das gewusst, hätten wir das vielleicht etwas länger ausgedehnt ,-)

Ist meine nächste SS dann eine Risiko SS?

ist es dann laut Mutterpass dann schon. Heißt aber nicht, dass es eine schwierige SS wird. Es kann alles ganz normal sein, aber die Angst wird dir trotzdem immer ein Schnippchen schlagen. Auch wenn alles ok ist, hat man das immer im Hinterkopf. Ich kam als unser Sonnenschein endlich da war in den Aufwachraum. Neben mir lag eine Frau die gerade eine Ausschabung hatte. Mir hat es zuerst das Herz zerissen vor Trauer an unsern Stern, und im selben Moment war ich der glücklichste Mensch der Welt unsern Schatz im Arm zu haben und ihm vor der armen Bettnachbarin zu verstecken, damit sie es nicht mitbekommt... sowas sitzt immer tief


Habt ihr gleich wieder ein ZB geführt, Tee getrunken,ectr wie vor der SS?

nein, haben es erst einmal auf uns zukommen lassen. aber wollte 1. Zyklus dazwischen haben andem es nicht passiert. und so war es dann ja auch.. aber besorg dir ruhig was für die Nerven. etwas Homöophatisches zur besseren Einnistung und nervenberuhigung.

Bryophyllum gibt es als Pulver kannst hier nachlesen

Bryophyllum ist eine pflanzliche, homöopathische Arznei aus der anthroposophisch orientierten Medizin. Der gängige Name dafür ist auch: Keimzumpe.

Das ist diese Pflanze, deren reife Blüten, „weghüpfen“ wenn man sie an der einen Seite leicht drückt. Ich habe das als Kind immer getan. Habt ihr sie vielleicht auch schon gesehen. Was man sich von ihr als arzneiliche Information verspricht, ist die Fähigkeit, dieser „weggehüpften“ Keimlinge, sich dort einzunisten, wo sie gerade gelandet sind. Sie brauchen dafür überhaupt keine Hilfe, niemand muss sie einbuddeln oder pflegen. Sie nisten sich dort ein, wo sie gerade sind. Mit der Gabe von Bryophyllum soll diese spezielle Eigenschaft dieser Pflanze auf die Frucht übergehen.

Viele Ärzte verordnen sie. Auch in der anthroposophischen Klinik wird sie grundsätzlich bei Frühschwangeren eingesetzt. Man gibt sie im ersten Trimenon der Schwangerschaft, also bis zur vollendeten 12.Woche. Jeden Tag eine Messerspitze der Tritturation (Pulver).

Aber sie hat auch noch weitere Eigenschaften.

Sie reguliert funktionelle Störungen und bringt rezidivierende (wiederkehrende) Entzündungen der Stoffwechselorgane zur Heilung. Sie bekämpft vorzeitige Wehen, in dem Falle wird sie auch in anderen Abschnitten der Schwangerschaft empfohlen.

Außerdem hilft sie vitaler Schwäche und Unruhe, wenn diese durch seelische Ausnahmezustände hervorgerufen wird. Das trifft auch auf seelisch bedingte Schlafstörungen zu.

Bryophyllum ist ein wunderbares Mittel.

Ihre Kraft hat drei Ansatzpunkte:

die Unterstützung der Einnistung im ersten Trimenon

seelische Hilfe bei Angst und Panik in der SS

Beruhigung bei vorzeitiger Wehentätigkeit.

Eine Schwangere mit vorzeitiger Wehentätigkeit gehört selbstverständlich sofort zum Arzt oder in die Klinik.

Hier kann man sie ergänzend einsetzen, denn eine innere Beruhigung wird immer auch positiv auf die vorzeitige Wehentätigkeit einwirken. Auch ist es oft so, dass die üblichen Wehenhemmer arge Unruhezustände hervorrufen können. Hier bildet Bryophyllum eine wunderbare Ergänzung.

Besonders Frauen, die vielleicht schon eine oder mehrere Fehlgeburten hinter sich haben, gehen oftmals sehr ängstlich in eine Folgeschwangerschaft. Ihnen würde ich Bryophyllum ganz besonders ans Herz legen. Es unterstützt nicht nur die Einnistung, es hält auch die Psyche und eventuelle Schlafunregelmäßigkeiten prima in der Balance.


Wie lange hat es gedauert bis ihr wieder SS wurdet?

steht ja oben

Wie geht ihr mit der Angst/Trauer um?

ich habe eine Kerze besorgt, die wir heute noch haben. sie wird zu jeden wichtigen Anlass angezunden. War auch bei der Taufe mit dabei.
ein Engelpaar steht neben der Kerze. ab der SS danach war der Schmerz viel besser zu ertragen. Aber auch Heute muss ich ab und zu weinen, An unsern Ausschabungsjahrestag musste ich heuer sehr stark weinen. aber wir haben sich verabschiedet und ich hab unseren Stern gehen lassen. haben eine Skylampe in den Himmel geschickt.

Ab wann hattet ihr wieder Sex?

steht oben ( nach ca 6 Wochen)

Wie lange dauert es bis die SS Zeichen verschwinden und ßHCG abgebaut sind?

steht oben genauer.
wie gesagt Eisprung ca 2 Wochen danach aber der Abort war schon ca in der 7. SSW wurde erst in der 10 bemerkt


ich hoffe dir damit ein wenig geholfen zu haben. Ich wünsche dir sehr viel Kraft und das du bald eine SS geniesen darfst ohne Angst.
lg Esther mit Sven 13 Mon im Traumland mit Schäfchen spielen und unsern Sternchen das im ein sehr wichtiger Schutzengel geworden ist

Beitrag von skihaeschen5 10.11.10 - 21:23 Uhr

Hallo Esther

euer Sven ist echt ein süsser Wonneproppen:-D

Vielen Dank für deine ausführlich Antworten! Das mit der Kerze finde ich ganz toll, das möchte ich auch machen!!!
Einen Engel, finde die Demdaco Figuren so schön, habe ich mir heute schon für unseren Stern bestellt.
Bryphyllum werde ich auf jeden Fall benutzen, danke genau sowas hab ich gesucht.
Ihr habt übrigens einen tollen Hochzeitstag, wäre unser ET gewesen... so ist das Leben. Du solltest es wohl lesen und ja - alle Antworten die ich heute erhalten habe waren sehr ehrlich offen und haben mir Zuversicht und Trost gespendet-DANKE#blume

Ich glaube fest daran das unsere Sternenkinder unsere Schutzengel sind, unser Stern wacht über uns und das lässt mich hoffentlich bald Nachts wieder schlafen.

GLG und alles Gute dir und deiner Familie#liebdrueck

Beitrag von evalotta73 10.11.10 - 21:59 Uhr

Hallo Du Arme- Beitrag geschrieben um 2:53h, das sagt mir schon eine Menge..

Ich hatte 2009 auch so um die 10te Woche eine Fehlgeburt mit Ausschabung. Bei mir gab es Myome in der Gebärmutter und die Ärzte vermuteten, das es möglicherweise daran gelegen haben könnte. Ich hatte nachts Blutungen und da wußte ich irgendwie schon: dieses Baby werde ich nicht bekommen. Wir sind dann zur Gyn und da war es dann ganz klar. Sie hat mich gleich in die Klinik geschickt und meinte es wär in jeder Hinsicht gut die Ausschabung sofort zu machen. Dort waren alle, besonders die Frauen super nett. Ich habe die ganze Zeit geheult. Aber gleich drei Frauen: die Sekretärin der Gyn Station, die Anaesthesistin und eine Stationsschweseter haben mir nacheinander erzählt, sie hätten auch Fehlgeburten gehabt und wir könnten es nach einem Zyklus ruhig wieder versuchen. Das hat mich sehr getröstet, es war einfach eine Perspektive: o.k. es ist schlimm, aber wir können noch ein Baby bekommen. Auch diese Fürsorge in der Klinik hat uns beiden gut getan.

Tipp: Du hast Anrecht auf die Betreuung durch eine Hebamme. Das war mir damals nicht klar. Ich würde Dir eine Hebamme aus einem Geburtshaus empfehlen, da habe ich (später dann) sehr gute Erfahrungen gemacht. Eine Hebamme begleitet dich durch die medizinischen Fragen und Probleme aber auch durch die emotionalen. Sie steht dir bei allen Schwierigkeiten zur Seite. So war es jedenfalls bei mir, aber ich greife vor.

Wir haben dann einen Zyklus abgewartet und ich bin prompt schwanger geworden. Wir hatten anfangs wenig Sex, mir war mehr nach Kuscheln zumute, aber dann wurds besser.

Die ersten Wochen der neuen Schwangerschaft waren nicht ganz leicht, ich mußte bewußt daran arbeiten, mich zu entspannen.

Unser Sohn ist schließlich fast genau ein Jahr später (nur zwei Tage eher) in demselben Krankenhaus mit Hilfe einer ganz tollen Beleghebamme vom Geburtshaus zur Welt gekommen.

Aber ich denke immer noch manchmal an das andere Baby.

Ich wünsche Dir alles Gute,
Evalotta

Beitrag von skihaeschen5 10.11.10 - 22:45 Uhr

Hallo Evalotta

Danke das du mir eure Lebens-und Leidensgeschichte geschildert hast. Es gibt mir Mut zu lesen das Frauen, nach einer FG und einiger Zeit, eine weitere SS mit Happy End hatten.
Dies ist einer der Gedanken der mich sehr stark, neben aller Trauer beschäftigt.
Ich werde mich wegen einer Hebamme erkundigen-danke.
In der Klinik waren alle ganz nett und fürsorglich zu mir. Schlimm und sehr schmezhaft war es jedoch, die werdenden Mütter mit ihren Babybäuchen zu sehen-das war nahezu unerträglich#heul
Eine besonder Stütze ist auch mein Mann, wüsste nicht was ich ohne ihn täte, lieb ihn dafür umso mehr!

Vielen Dank, ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute#blume