Was können wir tun-ebay?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von ronjaerika 10.11.10 - 08:23 Uhr

Guten Morgen,
habe da ein Problem mit einem Käufer. Folgender Sachverhalt:

Käufer kauft Ende September von uns einen Artikel. Ich erinnerte ihn 2x an die Zahlung, angeblich hatte er Internetprobleme. Am 04.11. war das Geld dann endlich da und da wir da aber gerade ein paar Tage nicht daheim waren, versendete ich den Artikel gestern mit der Post und teilte ihm das auch mit und er antwortete auch, dass es ok wäre.
Heute früh bekam ich Post von ebay, dass der Käufer den Fall gemeldet hat, weil er den Artikel nicht erhalten hat. Es wurde ein Fall eröffnet. Ich habe das zum ersten Mal und weiß nun gar nicht, wie ich reagieren soll, ich kann doch nichts dafür, dass der Käufer sich 6 Wochen Zeit lässt, ganze 20€ zu überweisen und dann die Frechheit besitzt, den Fall zu melden und uns als unzuverlässig hinzustellen. Den Mailverkehr habe ich komplett vorliegen.

Passiert mir nun was, sprich wird mein ebay-Account gesperrt oder so? Ich habe natürlich auf den Fall erstmal reagiert und ihm die Sendungsnummer zugeschickt und das das Paket ja heute ankommen müsste. Soll ich ebay mitteilen, wie es wirklich gelaufen ist oder ist das erledigt, wenn der Käufer das Paket heute bekommt?

Danke für eventuelle Antworten!

Beitrag von vwpassat 10.11.10 - 09:18 Uhr

Dir passiert garnichts.

Was ich aber überhaupt nicht verstehe, warum Du nicht nach spät. 10-14 Tagen einen unbezahlten Artikel gemeldet hast.

Dann den Verkauf stornieren, wenn innerhalb der nächsten Tage keine Zahlung eingeht und den Bieter auf die eigene Sperrliste setzen.

Nur so können wir Ebay von diesen schwarzen Schafen säubern.

Beitrag von ronjaerika 10.11.10 - 09:39 Uhr

Obwohl wir schon Jahre bei ebay verkaufen war es das 1.Mal, dass wir einen Käufer hatten, der nicht zahlte. Und da er auf beide Male auf meine Mails sofort freundlich antwortete, sich sofort entschuldigte wollten wir eben abwarten. Haben wie gesagt keine Erfahrung mit Nicht-Zahlern.

Aber nun bin ich schlauer, nochmal passiert mir das nicht. Für meine Gutmütigkeit werde ich nun in den Hintern getreten.:-(

Beitrag von yumi 10.11.10 - 11:25 Uhr

Irgendwie kann man sich echt nicht in die Gedankengänge mancher Leute reinversetzen. Ist doch völlig bekloppt, wie der Käufer jetzt reagiert. Grade schreibt er noch, es sei okay, und dann meldet er einen Fall, nachdem er selbst ja ewig getrödelt hatte.

Oh Mann.... #kratz