träge Verdauung?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von merline 10.11.10 - 08:41 Uhr

Ich habe seit einiger Zeit das Gefühl, das im Vergleich zu den Mengen, die ich esse, hinten viel zu wenig rauskommt! #hicks Am Klopapier auch kaum "Rückstände", sonst musste ich immer 3x nachwischen. (was ich eigentlich für ein gutes Zeichen hielt, denn wenn die Hämorrhoiden Probleme machen, dann braucht man eigentlich arg viel Papier.......) Dazu oft Müdigkeit, aufgedunsenes Gefühl, Gewichtszunahme ohne mehr zu essen :-[, Bauchzwicken/Kribbeln, manchmal auch Schmerzen, Gluckergeräusche, Rückenschmerzen, Seitenstechen............ Vor ca. 7 Jahren hatte ich massive Probleme mit Hämorrhoiden, nach einer Darmspiegelung (die aber außer den Hämos nix ergab) wurden die Hämorrhoiden operativ entfernt (aua :-()
Ich muss dazu sagen, dass ich momentan wenig Obst esse, und meist auch zuwenig trinke - könnte es daran liegen? Gemüse und VK-Brot esse ich viel, Trinken pro Tag: 1 Liter Tee bei der Arbeit, vielleicht noch 1-2 Gläser Wasser, abends zuhause dann nochmal 2 Gläser Limo ohne Zucker......gesamt also ca. 2 Liter.

LG Merline

Beitrag von mirabelle75 10.11.10 - 09:05 Uhr

Hallo,

das kann sicherlich an deinem geänderten Ernährungsverhalten liegen. Bei einer ballaststoffreichen Kost, d.h. viel VK-Produkte, Müsli, Obst und Gemüse ist es auch wichtig, viel zu trinken, damit es flutscht....;-)

Auch Bewegung, probiotische Joghurts oder Sauerkraut helfen die Verdauung wieder in Schwung zu bringen.

Liebe Grüße

Beitrag von merline 10.11.10 - 09:14 Uhr

BEWEGUNG - das ist das Stichwort! Ich sitze berufsbedingt meist vorm PC, meine Bewegung ist die abends zuhause bei der Hausarbeit, Bewegung an der frischen Luft oder gar Sport (momentan gar nicht :-() ist zeitlich gesehen nur am Wochenende möglich........

Beitrag von purpur100 10.11.10 - 09:22 Uhr

vielleicht hast du die Möglichkeit, tagsüber oder abends ein paarmal die Treppe rauf- und runterzulaufen. Ist nicht viel, aber besser als nix. Und besser als jammern ;-);-)

Beitrag von anke78 10.11.10 - 15:34 Uhr

Hallo,

ich denke, es ist eine Kombination aus Bewegung, Trinkverhalten (2 Liter täglich mindestens, am Besten stilles Wasser oder ungesüßte Früchtetees) und abwechslungsreicher Ernährung (Müsli, vielleicht mit etwas Obst und Naturjoghurt anreichern, alternativ Trockenobst wie Pflaumen oder Aprikosen).

Etwas ankurbeln könntest du deine Verdauung mit einer Apfelessig - Kur und /oder auch Pflaumensaft.

Viele Grüße

Anke