Zyklusprobleme - Mönchspfeffer

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kleines-maennle 10.11.10 - 08:42 Uhr

Hallo ihr lieben,

kann ich den Mönchspfeffer einfach ohne Rücksprache mit meinem Arzt nehmen um meinen Zyklus zu regulieren?

Vorgeschichte:#schwitz

wir sind jetzt im fünften ÜZ. Nach Pillenabsetzen habe ich eine spontane Regelblutung im 1. ÜZ gehabt. Dann hatte ich an die 50 Tage keine Blutung, Hoffnung mit mehrmaligen Tests - negativ - weil ich mir dann schon so meine Gedanken gemacht habe bin ich zum Arzt und sie stellte eine Zyste (Gelbkörper) fest - nichts schlimmes, diese hat sich nur gebildet weil ich meine Mens nicht bekommen habe. Ich musste dann zwei Wochen die Pille nehmen- und siehe da ich bekam pünktlich nach absetzen meine mens.
abgesetzt am 01.10.2010 Mens vom 05-08.10.2010.
Und ab da keine Mens mehr...... Wir waren auch die letzte Woche im Okt. im Urlaub und man sagt ja Klimaveränderungen bewirken manchmal Wunder.
Doch der Test am 08.11.2010 war negativ. Keine Ahnung ob der Test zu früh war, ich irgendwas falsch gemacht habe (Test evtl. abgesoffen - hört man ja öfter)

Ich hab jetzt Angst das ich wieder eine Zyste bekomme weil mein Zyklus sich nicht reguliert und wollte den Mönchpfeffer nehmen.

Sorry für die lange Rede - aber was würdet ihr machen?:-)

Beitrag von ceres86 10.11.10 - 08:49 Uhr

Sprich vorher noch mal mit deinem Arzt. Ich habe MöPfe auch von ihr verschrieben bekommen. Ich denke, das ist besser als es auf eigene Faust zu nehmen. Du bist ja jetzt auch schon wieder an ZT 33, da MöPfe auch sehr selten sofort wirkt, brauchst du eh bald noch einmal einen check.

Beitrag von kleines-maennle 10.11.10 - 08:53 Uhr

mmh... ich wollte meine Ärztin nicht all zu oft nerven, nicht das sie dann noch denkt ich krieg es nicht gebacken.

angenommen ich hätte ab der mens im nov eine geregelten zyklus gehabt wäre der test wenn schwanger doch schon positiv ausgefallen, das war so einer der bei 25 anschlägt von diesen Hormon

Beitrag von ceres86 10.11.10 - 09:01 Uhr

Also falls der Zyklus regelmäßig war hätte er positiv sein müssen. Aber er kann sich ja auch um ein paar Tage verschieben.
Warte vielleicht noch ein paar Tage und mach dann einen Termin. Ich weiß man will nicht andauernd zum Arzt rennen, aber wenn der Zyklus nun mal nicht kommt.... solltest du schon hin gehen. Dann kannst du ja gleich nach MöPfe fragen.
Mein FA meint bis zu drei Monate ist nach der Pille "normal"....kann passieren.
Ist voll gemein ich weiß.... ich möchte auch endlich einen ES und Zyklus zum Üben... #schmoll

Beitrag von .destiny. 10.11.10 - 08:52 Uhr

Hallo,

Ich halte persönlich nichts davon irgendwas homöopatisches zunehmen ohne mit der Absprache mit dem FA.

ich selber habe mal von einem anderen FA Mönchspfeffer bekommen wegen Zyklusregulierung und bei mir persönlich hat es nicht geholfen...Ganz im Gegenteil...Mein Mens ist überhaupt nicht mehr gekommen dadurch...Erst als ich Mönchspfeffer abgesetzt habe kam paar Tage später die Mens...

Zum anderen ist das so das es ne Zeit dauert bis Mönchspfeffer wirkt...Es ist nicht so das du paar Pillen schluckst und im selben Zyklus wirkt es gleich...Man sagte mir das es bis zu 3 Monate dauern kann bis es wirkt....

Ich würde an deiner Stelle wenn mit deinem FA darüber sprechen oder ggf eine Heilpraktikerin aufsuchen die irgendwas mit dem KIwu zutun hat...

lg

P.S. Nach dem Eisprung wird aus dem Follikelrest der Gelbkörper..Der Produziert das Hormon Progesteron(Gelbkörper)Manchmal wird aus diesem Gelbkörper eine Zyste...

Beitrag von kleines-maennle 10.11.10 - 08:58 Uhr

Danke .... ich finde das nur so ungerecht manche Paare die wollen gar keine Kinder und werden schwanger und kurz drauf nochmal und andere die üben und üben und üben und nichts passiert :-[

Beitrag von .destiny. 10.11.10 - 09:02 Uhr

Klar ist es ungerecht und jeder hier weiß es auch das es ungerecht ist...Aber so ist nunmal das Leben...Sich in die Ecke zu setzen und aufzugeben ist das falsche.....

Du bist gerade erst im 5 Üz...Was sollen Mädels sagen die schon länger üben?2Jahre?3Jahre?4Jahre?5Jahre?6Jahre?7Jahre?

Du bist noch ganz am Anfang der Zeit.....

Beitrag von ceres86 10.11.10 - 09:13 Uhr

Klar man kann da nichts machen und muss mit klar kommen.
Das "gemeine" ist nur wir können ja noch nicht einmal üben, da kein ES da ist. Ich werde mein FA nächste Woche mal fragen, ob er schon einen Hormonstand machen würde.... mh habe nämlich auch noch andere Probleme... Ganz schön stressig....aber wir wissen ja für was:-D

Beitrag von .destiny. 10.11.10 - 09:16 Uhr

Was für andere Probleme denn?

Beitrag von ceres86 10.11.10 - 09:22 Uhr

Seit ich die Pille abgesetzt habe.... Haarausfall und schubweise schlechte Haut... vor allem bei den Haaren habe ich jetzt schon öfter gehört, dass es an zu wenig Östrogen oder zu viel Testosteron liegen kann.... Da ich die Pille schon seit knapp 4 Monaten nicht mehr nehme, finde ich, das "der Körper muss sich umstellen" nicht mehr zählt..... anscheinend hat mein Körper sich einfach noch nicht ordentlich (Hormonell) eingestellt und das wäre ja mal interessant zu wissen.... Naja mal sehn was FA sagt...#kratz

Beitrag von .destiny. 10.11.10 - 09:28 Uhr

Eben...ich denke da biste beim FA am besten aufgehoben.

Viel Glück