Warum dauert es so lange,Leidensgenossen hier?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von superriki 10.11.10 - 09:00 Uhr

Ich habe neulich schon wegen meinem Infekt geschrieben.Nun ist fast die 2.woche um und ich bin immer noch schlapp, habe aber nur noch Schnupfen, ich denke doch immer gleich an Schlimmes.
Liegt vielleicht noch jemand mit solch einem Infekt flach und kann mich tröstenß

liebe Grüße

Beitrag von mirabelle75 10.11.10 - 09:20 Uhr

Hallo,

ich quäle mich auch schon seit 1,5 Wochen rum. Es ist nicht so schlimm, dass ich mich ins Bett legen muss, aber auch nicht so gut, dass ich mich problemlos auf meine Arbeit konzentrieren kann. Mal läuft die Nase, dann bekomme ich immer wieder Husten- und Nießanfälle, ich habe keine Halsschmerzen, aber ein trockenes und kratziges Gefühl im Rachen. Mal ist es einen Tag besser, dann ist es wieder schlechter......:-[

Meine Kollegin hat mir erzählt, dass die Virusinfekte, die momentan kursieren sehr langwierig sind und die Patienten 2-3 Wochen daran zu knabbern haben.....

Ich trinke eben viel Tee und mache mir ein Gebräu aus frischem Ingwer, Zitrone und Honig.....vielleicht hilft es ja?!?

Liebe Grüße und gute Besserung!

Beitrag von purpur100 10.11.10 - 09:27 Uhr

"ich denke doch immer gleich an Schlimmes. "

was du brauchst, ist kein Trost, sondern einen kleinen Tritt in den Hintern;-);-) nicht hängenlassen, aufraffen und gesundwerdenwollen.

Um deinen Körper eventuell ein wenig zu stärken, lies mal hier:

http://www.esberitox.de/?w=1004

Alles Gute #winke#klee#klee

Beitrag von stolzemutsch 10.11.10 - 10:39 Uhr

Ich biete mal mit.

Seit Ende August bin ich dauerkrank. nicht ein und der selbe Infekt, denk ich mal.

Zwischenzeitlich gab es ne nette stirnnebenhöhlenentzündung und nun- als es mir mal eine woche wieder gut ging- hab ich mich bei meinem sohn angesteckt und bei jedem hustenanfall zieht sich meine lunge aufs minimum zusammen und ich könnte alles vollk...

so, das war mein senf dazu ;-)

ich würde gern mal wieder schlafen gehen, ohne ein pfund penatencreme unter der nase, weil sie so wund ist.

Beitrag von superriki 10.11.10 - 10:57 Uhr

Gute Besserung, da habe ich ja noch Schwein.
Liebe Grüße

Beitrag von flammerie07 10.11.10 - 12:33 Uhr

ich hab schon seit über 4wochen das vergnügen. hab aber auch ein kind was seit mitte august zur tagesmutter geht und eben einen infekt nach dem nächsten anschleppt, so dass ich wahrscheinlich auch einen nach dem anderen habe...nun gut. irgendwann ist auch das vorbei

Beitrag von cinderella2008 10.11.10 - 15:13 Uhr

Hallo,

ich habe gerade einen Infekt hinter mir. Diesmal hat es vier Wochen gedauert, bis ich wieder fit war. Sowas kannte ich bisher nicht.

Habe wohl den Fehler gemacht, dass ich

a) zu spät zum Arzt gegangen bin und
b) nach der Krankschreibung zu früh wieder arbeiten war.

Lass Dich ein paar Tage krank schreiben und ruh Dich aus.

Wünsche Dir gute Besserung.


LG, Cinderella

Beitrag von anke78 10.11.10 - 15:59 Uhr

Hallo,

hatte das früher sehr oft. Entweder eine Virusinfektion oder eine bakterielle Infektion mit allem Drum und Dran und dann auch noch häufig wiederkehrende Blasenentzündungen (trotz Impfung) :-(

Mir hat eine Symbioflor - Kur geholfen (Infos gibt's in der Apotheke).

Bezüglich der BEs hab ich mir noch angewöhnt, jeden morgen Cranberrysaft (ganz wichtig, kein Preiselbeersaft) zu trinken. Da ist auch Vitamin C drin, das hält mir die Infektionen zusätzlich vom Leib #huepf

Gute Besserung!

LG Anke