Genetik Untersuchung nach 3 FGs

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sabisunshine 10.11.10 - 09:18 Uhr

Guten Morgen

stell meine Frage mal hier rein, vielleicht kann mir einer von euch ja helfen.

Hab im 01/07 einen gesunden Jungen zur Welt gebracht.

Dann 08/09 MA in 10. SSW mit AS
04/10 natürliche FG mit Windei in 7. SSW
10/10 Blutungen einen Tag nach positivem Test bei NMT+3

ob ich das letzte jetzt als FG werten soll, weiß ich nicht, aber ich hab mit meinem FA besprochen, dass ich im nächsten Zyklus einen Hormoncheck machen lasse, wegen Progesteronwert usw.

Gerinnung und Antikörper wurden nach der 2.FG schon getestet. Alles o.k.

Schilddrüse ist auch in Ordnung.

Jetzt hat mein Arzt auch eine humangenetische Untersuchung vorgeschlagen.
Meine Frage nun. Die Untersuchung findet doch nur heraus, ob es einen Chromosomenschaden gibt, oder?

Aber wenn es so sein sollte, kann man daran ja nichts ändern und ich müßte im schlimmsten Fall meinen Kiwu begraben. Das glaub ich, würde ich aber nicht tun, da ich ja einen gesunden Soh hab.

Was haltet ihr von so einer Untersuchung?

Vielen Dank
LG Sabrina

Beitrag von woti 10.11.10 - 11:57 Uhr

Hallo Sabrina,
du Arme, ich kann nachfühlen, wie es dir geht. Ich habe auch ein Kind bekommen und hatte danach 2 FGen.
Bei mir wurden nach der 2. FG auch alle möglichen Tests gemacht. Auch haben wir eine genetische Untersuchung machen lassen.
Die Wahrscheinlichkeit, dass etwas gefunden wird, geht gegen Null, wenn man bereits ein gesundes Kind hat. Trotzdem hat es mich sehr beruhigt. Bei der Beratung wurde mir gesagt, dass 2 und sogar 3 FGen "normal" sind und in den allermeisten Fällen Pech.
Also zu deiner Frage: ich halte viel von der Untersuchung, mich hat sie beruhigt und das Gespräch danach war sehr klärend.
Jetzt habe ich schon über ein Jahr ein 2. Kind und alles ist gut gelaufen.
Alles Gute für dich und viel, viel Glück bein nächsten Anlauf!
Anne

Beitrag von gerals 10.11.10 - 21:32 Uhr

Liebe Sabrina,
ich will erst mal ausdrücken, wie leid es mir tut, dass es bislang noch nicht mit dem . Wunschkind geklappt hat und dass du so was erleiden musstest.
Ich hatte zwischen 2 FG eine gesunde Tochter zur Welt gebracht.
Nach der letzten FG (8/10) hat mir meine FÄ auch zur humangenetischen Untersuchung geraten. Wir haben uns dagegen entschieden, und zwar aus genau dem Grund, den du genannt hast: wenn man etwas hat (was glaube ich echt unwahrscheinlich ist nach einem gesunden Kind), müsste man evtl. Abschied nehmen von einem weiteren Kind. Ich könnte das nur schwer verkraften. Manche Dinge will man nicht wissen und ich bin sicher, dass alles gut wird!
Liebe Grüße und alles Gute!