Irgendwie verwirrt...wie denn nun?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nina610 10.11.10 - 09:18 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

also meine Kleine wird Ende des Monats 4.Monate alt.. Bei meiner Großen habe ich damals, dann schon probiert mit Brei usw. Nun sagte eine Freundin, dass man bis zum 5.Monat wartet und dann anfängt. Ist das neu? Und wie es so kommt, bekomme ich eben Post von Hipp, wo drin steht, dass ich Ende des Monats mit Beikost anfangen kann.... Was denn nun? Wartet man oder nicht? Ich muß ja eh erst einmal sehen, wie die Kleine mit Löffel zurecht kommt...



Liebe Grüße und schon einmal Danke fürs antworten

Nina+ Emy ( fast 6 J. ) und Felicia Soley ( fast 4 Monate ;-) )

Beitrag von anela- 10.11.10 - 09:21 Uhr

Frühestens NACH dem 4. Monat. Also mit 5 Monaten. Empfohlen wird aber erst nach 6 Monaten.

Beitrag von izzybizzy 10.11.10 - 09:28 Uhr

"nach dem 4. Monat" bedeutet: volle 4 Monate alt.
LG

Beitrag von nina610 10.11.10 - 09:30 Uhr

Also Ende des Monats? Man ich glaub ich bin nach der Entbindung verwirrt... Hilfe... :-DDDD

Beitrag von izzybizzy 10.11.10 - 09:36 Uhr

Hihi, kenn ich.
Einfache Rechnung: erster Monat=Null Monate alt, zweiter Monat=1Monat alt, usw..
Ist dein Kind z.B. am 25.6. geboren, so ist er am 25.10. genau 4 Monate alt und an diesem Tag beginnt der 5. Monat und der 4. Monat ist vorbei. Mit der Empfehlung "nach dem 4. Monat" könntest du also am 25. 10. beginnen.

Verständlich ausgedrückt?
LG!

Beitrag von izzybizzy 10.11.10 - 09:30 Uhr

Aktuell empfohlen wird: frühestens nach dem 4. Monat (d.h. mit 4 Monaten), spätestens ab dem 7. Monat (d.h. mit 6 Monaten).
Ändert sich aber alle paar Jahre.
LG!

Beitrag von jumarie1982 10.11.10 - 09:33 Uhr

Huhu!

Man wartet einfach, bis das KIND beikostreif ist.
Der Kalender kann doch nicht entscheiden, wann dein Kind, sein Darm und sein kompletter Verdauungsapparat bereit ist.

Beikostreifezeichen sind:

- es kann aufrecht sitzen - denn erst dann entwickelt es die Fertigkeit, feste Nahrung sicher zu schlucken

- der Zungenstreckreflex, der festere Nahrung sofort wieder aus dem Mund schiebt, ist weitestgehend verlernt worden

- die Bereitschaft zum Kauen ist vorhanden

- das Baby ist in der Lage selbstständig Nahrung aufzunehmen und steckt sie in den Mund

- das Baby zeigt ein anhaltend gesteigertes Stillbedürfnis, was sich nicht durch einen Wachstumsschub, äußere Einflüsse, Zahnen oder eine Krankheit erklären lässt


LG
Jumarie

Beitrag von sandi295 10.11.10 - 10:08 Uhr

Hi,

ich gebe Dir sicher in vielen Punkten recht, aber wenn ich bei meinem Großen gewartet hätte, bis er von alleine sitzen konnte, dann hätte er keine feste Nahrung vor seinem 11. Lebensmonat erhalten.

Nix für ungut.

LG
von Sandra mit 3 Kids

Beitrag von cathy82 10.11.10 - 10:15 Uhr

Dann wär es meiner Mutter genauso gegangen, ich konnte auch erst mit 10 Monaten sitzen!

Beitrag von jumarie1982 10.11.10 - 10:25 Uhr

Nun, leicht gestützt ist hier sicher auch in Ordnung, nur eben nicht komplett irgendwo reingequetscht, weil der Rücken selbst noch so instabil ist, dass das Kind seitlich wegknicken würde...was es wohl mit 4 Monaten bei den meisten noch ist #augen

Beitrag von sandi295 10.11.10 - 12:51 Uhr

Klar, sicherlich bei so ziemlich allen mit 4 Monaten. Um 4monatige Babys ging es mir auch nicht. Mein Sohn war 6 Monate aber eben noch weit entfernt vom Sitzen.

Beitrag von tragemama 10.11.10 - 10:40 Uhr

Hier geht es nicht um alleine hinsetzen können, sondern hingesetzt alleine sitzen können.

Beitrag von sandi295 10.11.10 - 12:48 Uhr

Wobei man Kinder nicht hinsetzen soll, wenn sie es noch nicht alleine können, oder?
Nicht gut für den Rücken...

Beitrag von reamaus 10.11.10 - 09:35 Uhr

Also, es heißt nach dem 4.Monat - also mit Beginn des 5. Monats - also rein theoretisch einen Tag, nachdem deine Maus 4 Monate alt wird ;-)

Bei meiner Tochter (5) habe ich damals erst mit 5,5 Monaten angefangen. Aber die Empfehlungen haben sich laut meiner KiÄ wohl tatsächlich dahingehend geändert, dass man nun wirklich empfiehlt mit Beginn des 5. Monats langsam anzufangen. So kann sich der Körper frühe rmit neuen Lebensmitteln auseinandersetzen und das Allergierisiko wird gemindert....

Aber nichts desto trotz sollte man warten, bis das Kind Beikostreif ist - es bringt ja nichts, die Beikost aufzuzwängen, wenn das Kind nicht möchte - sprich alles wieder raus schiebt und meckert oder womöglich Bauchweh von bekommt ;-)
Also hör auf dein Baby :-D

Lg, Reamaus

Beitrag von qrupa 10.11.10 - 09:55 Uhr

Hallo

erzählen viele Ärzte gern stimmt so aber nicht. Empfohlen wird zwischen dem 5. und 7. Monat anzufangen, beikostreife vorausgesetzt. Diese Studie wird gern auseinendergepflückt und falsch wieder zusammengesetzt, je nachdem wer da einen Vorteil drin sieht. Wobeid ei Weltweite Empfehlung nach wie vor bei 6 Monaten liegt. Nur wir müssen als einzige mal wieder aus der Reihe tanzen. Das einzige was wirklich neu ist, ist dass man nichtmehr empfiehlt alles ganz ganz langsam anzugehen sondern möglichst frühzeitig abwechslungsreich nahrung anzubieten udn Allergene am besten noch in der Stillzeit einzuführen (die aber der Großteil der Mütter mit 6 Monaten bereits abgestillt hat, wird dann schnell wieder ein "Beikost mit 4 Monaten" draus)

LG
qrupa

Beitrag von nina610 10.11.10 - 09:38 Uhr

VVVIIIEEEELLLLEENNN DANK!!

Jetzt weiß ich Bescheid.....

wünsche euch allen noch einen schönen Tag......#winke#winke#winke

Beitrag von izzybizzy 10.11.10 - 09:38 Uhr

Beikostreife bei allem natürlich vorausgesetzt.

Beitrag von ryja 10.11.10 - 11:20 Uhr

Davon abgesehen möchte Hipp auch was verdienen. Wenn jedes Baby zwei Monate früher mit Beikost beginnt, ......