Kindergarten St. Martinsumzug/Wird bei euch die Strasse abgesichert?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lotte79 10.11.10 - 09:20 Uhr

Hallo und guten Morgen,

Niklas hatte gestern seinen ersten Martinsumzug vom Kindergarten aus:-D WAr echt zu süss. Er hielt (mehr oder weniger:-D) ganz stolz seine Laterne...

Jetzt frage ich mich aber mal: Ist es bei euch auch so, dass der Zug nicht von der Polizeit gesichert wird? Also von anderen Kindergärten kenne ich es nur so, dass zumindest ein Polizeifahrzeug vorweg fährt?#kratz

Bei uns war es lediglich so, dass 2 Erzieher in gelben Warnwesten und Taschenleuchten vorne weg gegangen sind und danach kamen dann der Spielmannszug und die Kinder...

An und für sich fand ich den Umzug echt schön, allerdings fand ich doch die Sicherheit nicht ausreichend. Was wäre gewesen, wenn in einer Kurve ein Auto kommt und auf den nassen Strassen (Laub etc.) nicht rechtzeitig bremsen könnte???

Also wie läuft es bei euch ab? Erzählt mal bitte:-)

Danke euch und lieben Gruss

Silke

Beitrag von liebste_zauberfee 10.11.10 - 09:25 Uhr

Hallo,

bei uns wird die Hauptstrasse vom Kindergarten zur Kirche abgesperrt und zwar stehen an beiden Enden Feuerwehrautos und halten während des Zuges den Verkehr auf bzw. leiten ihn um.

Lg
Bettina

Beitrag von dani240381 10.11.10 - 09:28 Uhr

Huhu,

ich denke das kommt immer auf die Verkehrssituation drauf an aber obwohl unser Zug durch die Wohnsidlungen führt auf einem Dorf in dem kaum etwas los ist fährt ein Feuerwehrauto vorweg!

LG Dani

Beitrag von sandra7.12.75 10.11.10 - 09:29 Uhr

Hallo

Bei uns wird der Zug durch die Feuerwehr abgesichert.Die machen auch das Feuer an und achten mit darauf das kein Kind ans Feuer geht und für den Fall der Fälle können sie auch löschen.

Das läuft hier im Kiga so ab und auch beim grossen Umzug von der Stadt.

lg Sandra die heute schon Getränke für 2 Kindergärten geliefert hat#schwitz

Beitrag von stefa123 10.11.10 - 09:29 Uhr

Hallo,

wir haben unseren Umzug morgen :)
Bei uns fährt die Feuerwerhr vorneweg mit Blaulicht und auch an den Kreuzungen stehen Feuerwehrleute und sperrren kurz ab, damit die Kinder sicher über die Straße kommen.
Das muss vorher beantragt werden bei der Gemeinde.

Hat die letzten Jahre immer gut geklappt und wir haben uns sicher gefühlt!

#winke Stefa

Beitrag von anno1978 10.11.10 - 09:29 Uhr

Hallo...

bei unsere Maus im KiGa war gestern auch Laternenumzug. Dort war die Feuerwehr mit mind. 35 Leuten uns sicherte den Umzug ab. Alle 10-20m lief ein Feuerwehrmann mit Fackel. Wir empfanden es als sehr sicher. Bin mal gespannt, wie es heute Abend wird, da ist ein Umzug von der Stadt.

schönen Tag noch
LG anno1978

Beitrag von curlysue1 10.11.10 - 09:31 Uhr

Also eine Polizeieskorte ist doch ein wenig viel, meine ich.

Wir laufen an der Hauptstrasse entlang und zwar auf dem Gehweg.

Abgesichert wird von der Feuerwehr bzw. halt den Kindergartenvätern die bei der Feuerwehr sind.

LG

Beitrag von anyca 10.11.10 - 09:56 Uhr

Polizeifahrzeug vorneweg habe ich noch nie gesehen.

Beim KiGa meiner Tochter haben wir nur Nebenstraßen überquert, das ging ohne Polizei. Beim KiGa meines Neffen hat die Polizei die Überquerung einer großen Straße gesichert.

"Was wäre gewesen, wenn in einer Kurve ein Auto kommt und auf den nassen Strassen (Laub etc.) nicht rechtzeitig bremsen könnte??? "

Dann hätte es auch mit anwesender Polizei nicht besser bremsen können, oder?#kratz

Beitrag von sue20 10.11.10 - 10:01 Uhr

Bei uns hat die Polizei die Straßen gesichert.Zusätzlich war noch dieb Feuerwehr da und unterstützt,aber auch weil ein Feuer auf dem Kindergartengelände gemacht wurde.Links und rechts liefen an einem langen Seil die Eltern(vorher abgesprochen), mit Warnwesten und haben so die Kinder "abgespeert".
Es waren rund 300 Leute da und ich hätte es gefahrvoller gefunden,wenn nicht auf die Sicherheit geachtet worden wäre.

Vg Sue

Beitrag von rain72 10.11.10 - 10:34 Uhr

Hallo,
also ich denke, dass kann man so pauschal nicht sagen... Kommt halt immer auf den Umfang der Veranstaltung an. Hier, wo wir jetzt wohnen sind die St.-Martins-"Umzüge" immer nur vom einzelnen KiGa organisiert, teilweise macht sogar jede Gruppe ihren eigenen. Da wird dann sowieso nur auf Fußwegen gegangen. Eine "Polizeieskorte" wäre da weder angebracht noch machbar...
Wo ich aufgewachsen bin (Rheinland) ist ein Martinszug eine Veranstaltung vom ganzen Dorf/Stadtteil mit Beteiligung sämtlicher Kigas/Schulen, die dann auch durch den ganzen Ort laufen mit Spielmannszug usw. Da ist dann immer auch Polizei und Feuerwehr dabei gewesen!
Ich empfinde die Veranstaltung hier "im Süden" als ziemlich "mickrig", aber was soll man machen....:-(
Aber um nochmal auf Deine Frage zurückzukommen: Wenn der Umzug wirklich auf der Straße (also auf der Fahrbahn) stattfindet, dann finde ich eine Absicherung vorne und hinten unerlässlich! Ob das nun unbedingt die Polizei machen muss oder ob da auch ein sonstiges Fahrzeug mit Warnblinkanlage reicht, sei mal dahingestellt.
LG
rain72

Beitrag von kati543 10.11.10 - 10:39 Uhr

Naja, das kommt doch immer darauf an, welche Straße gegangen wird. Eine Bundesstraße sollte schon abgesperrt sein - eine Spielstraße eher nicht. Ich denke, da gibt es sicherlich genaue Vorschriften. Bei uns wir die Straße (oder eigentliche ja alle Straßen und Kreuzungen) abgesperrt von der Polizei. Allerdings nimmt das Blaulicht auch irgendwie den Charme dieser Veranstaltung - die Kids finden das nämlich immer toller als den eigentlichen Umzug.

Beitrag von kati543 10.11.10 - 10:41 Uhr

Ach ja, der Martinsumzug ist bei uns immer eine riesengroße Sache. Alle Kigas machen einen zusammen. Da kommen knapp 1000 Leute zusammen.

Beitrag von twins 10.11.10 - 11:08 Uhr

Hi,
bei uns wurde auch die Feuerwehr für die Sicherheit eingesetzt. Ging recht gut, wobei die Kids auf dem Fußweg gegangen sind.

Nur auf dem Rückweg war es blöde, da die Straße schlecht beleuchtet ist, und die Autos dort recht schnell fahren 60-80km/Std. War schon eher gruselig, da man mit zwei Kindern auch nicht nebeneinander gehen konnte.

Im neuen Kiga wir einmal um Kiga gelaufen, 30er Zone, bzw. Spielstraße, ich glaube da wird nichts gemacht...mal schauen, morgen weiß ich mehr.
Grüße
Lisa

Beitrag von anela- 10.11.10 - 12:00 Uhr

Bei uns hat jede Kindergartengruppe ihren eigenen Laternenumzug, also gruppenintern organisiert.

Gesichert wird da gar nichts. Eltern und Kinder haben gelbe Warnwesten über (zumindest der größte Teil). Wir sind hier allerdings auf dem Land und gehen auch eher "durch Wald und Wiesen".

Ich finde es ok.

Beitrag von murmel72 10.11.10 - 12:46 Uhr

Wir hatten gestern Martins-Umzug in Muenchen. 75 Kinder mit den Eltern. Es wurde gar nichts abgesichert - die Eltern haben selber auf ihre Kinder aufgepasst. :-)