Jetzt muss ich auch mal fragen: trocken werden

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von angel08 10.11.10 - 09:32 Uhr

Hallo zusammen,

ich glaube, dass unsere Maus (30 Monate) inzwischen eigentlich in der Lage wäre, trocken zu werden. Die Windel ist oft über Stunden trocken, oft sogar über Nacht. Sie kündigt sogar manchmal an, dass sie jetzt in die Windel macht. Ab und zu hat sie schon bescheid gesagt, dass sie auf Toilette möchte (mal bei uns, bei Oma, im Kiga) - aber nur selten. Allerdings stört eine volle Windel sie bisher nicht.

Im Moment möchte sie leider überhaupt nicht auf die Toilette. Vor einiger Zeit hat es recht gut geklappt, dass sie zu Hause vor dem Schlafen gehen und nach dem Aufstehen gegangen ist. Aber wann immer ich sie jetzt frage antwortet sie mit nein, auch morgens nach dem Aufstehen, wenn die Windel noch trocken ist, sie also sicher mal müsste (die Windel ist dann auch kurz drauf nass).

Ich bin mir nun nicht sicher, ob es einfach an dem Toilettensitz liegt oder ob sie einfach noch nicht will. Der Sitz scheint für sie nicht so bequem zu sein, da der Steg zwischen den Beinen recht breit ist. So, was würdet ihr nun tun:

a) sie in Ruhe lassen, erst mal gar nicht mehr fragen, ob sie auf die Toi möchte, und den Drang am Gras zu ziehen, dammit es schneller wächst, unterdrücken

b) abwarten, aber weiter fragen, wenn ich glaube, dass sie mal müsste (wie oft am Tag würdet ihr das maximal probieren?)

c) Alternative zu dem Toilettensitz anschaffen - einen anderen Sitz, evtl. so einen mit Leiter, oder ein Töpfchen (was mein Mann nicht so gerne möchte - und er ist zu Hause, muss sich also in erster Linie darum kümmern)

d) Belohung ausloben, wenn sie's schafft trocken zu werden

Vielen Dank & Viele Grüße
Angel08

Beitrag von jumarie1982 10.11.10 - 09:51 Uhr

Huhu!

Ganz klar: a)

Ruhig bleiben, Kind machen lassen.

LG
Jumarie

Beitrag von silbermond65 10.11.10 - 09:55 Uhr

Laß sie in Ruhe. Sie wird dir sagen,wenn die Windel weg soll.Bei meiner Tochter wars kurz vorm 3.Geburtstag.
Wir hatten nur diese kleine Klobrille zum auflegen und selbst die wurde nur 2-3 mal genutzt,dann gabs einen kleinen Schemel vor der Toilette und meine Tochter wollte wie wir auch aufs große Klo.Hat super geklappt.

Beitrag von woelkchen1 10.11.10 - 09:56 Uhr

Ich hab eine Mischung, mit der es gut klappt!

Vorrangig hab ich gewartet, bis sie es sagt. Das macht sie auch super, aber sie vergisst es auch gerne.
Wenn ich sie während des Spielens frage, kommt meist ein NEIN. Also setz ich sie drauf, wenn ich denke- und innerhalb weniger Tage WUSSTE ich es einfach- sie macht dann also auch immer sofort.
Also ich frag nicht viel nach. Morgens gehört es einfach zum Ritual, wir stehen auf, ich setz sie auf den Topf ( der Bequemlichkeit halber steht Topf auf Wickelkommode und ich kämm ihr in der Zeit die Haare ect..)

Sie pullert dann auch sofort.

Zu 70% sagt sie mittlerweile, wann sie muß. War sie eine Weile nicht drauf und sagt nix, setz ich sie drauf- ohne groß zu fragen.
Und zwar ist es so- wenn ich sage: "So, wir beide gehen jetzt mal auf Toilette" und sie an die Hand nehme, pullert sie auch, wenn sie einfach mitkommt. Sagt sie NEIN, muß ich auch nicht.
Frage ich sie allerdings, sagt sie so oder so NEIN.

Genauso zu Hause mit dem Topf. Wenn ich sage:"Hol bitte deinen Topf her" und sie geht tatsächlich los und holt ihn, pullert sie sofort! Holt sie ihn nicht, muß sie auch nicht.

Ist also eine Mischung. Zuviel Druck baue ich nicht auf, ein Stück weg entscheidet sie selber. Zuviel fragen nützt also auch nix...

Beitrag von katjafloh 10.11.10 - 10:24 Uhr

Ich würde einen Weg zwischen a) und b) wählen.

Sie erstmal in Ruhe lassen. Die Anzeichen, die sie Dir bis jetzt gibt, deuten ja darauf hin, daß es nicht mehr lange dauern wird, bis sie dir sagt, daß sie jetzt muß. Ich würde ihr aber weiterhin 1-2 mal am Tag das Töpfchen/Kloleiter anbieten, damit sie lernt, wozu das dann da ist. Wenn sie Dir sagt, daß sie in die Windel gemacht hat oder gerade macht, dann loben wie verrückt und gleich wickeln.

LG Katja

Beitrag von fbl772 10.11.10 - 10:32 Uhr

Hi Angel,

mein Sohn verweigert auch strikt den Toilettengang (gerne sagt er "nein danke, ich hab schon" oder wahlweise "heute nicht, morgen wieder" ...), wobei er aber im Kindergarten auf Nachfrage wer auf das Klo will freiwillig geht und auch jedes Mal Pippi macht .... nur zuhause eben gar nicht :-)

Hin und wieder sagt er auch, dass er Kacka muss - leider immer dann wenn wir im Auto sitzen .... Ich warte daher einfach wieder ein paar Wochen ab.

LG
B

Beitrag von cori0815 10.11.10 - 10:56 Uhr

hi Angel!
Ich würde ganz ehrlch die Windel weglassen, wenn sie sogar schon nachts trocken ist und offensichtlich ganz genau weiß, wann sie muss.

Und ob sich mit 30 Monaten ein Treppensitz noch lohnt, da bin ich mir nicht sicher. Wir hatten ihn und er ist von unseren Kindern sehr gut angenommen worden. Da meine Tochter mit 30 Mon. noch recht klein war, war der Treppensitz eine riesen Hilfe. Sie war allerdings auch schon mit 28 Mon. tagsüber trocken, war also auf eine Steighilfe für die Toilette angewiesen, da sie auch gern immer allein gehen wollte.

Unser Sohn wollte auch recht früh von sich aus trocken werden, wollte aber trotzdem immer nicht dann aufs Klo, wenn wir es für angebracht hielten (also z.B. bevor man weg geht). Da haben wir ein kleines Belohnungssystem eingeführt: für jeden freiwilligen Toilettengang (ob erfolgreich oder nicht) gab es ein Tic Tac. Ein Tic Tac ist ja eine durchaus akzeptable Süßigkeiten-Größe für mich. Es wirkte Wunder. Auch meine Tochter hatte mal so eine Phase, ind er sie nicht auf Toilette gehen wollte, auch bei ihr zog die Tic Tac-Masche.

LG
cori

Beitrag von daysleeper 10.11.10 - 13:33 Uhr

Zunächst: Unser Sohn hatte seine Windel echt lange (3,5 Jahre). Wir haben ihn nie gedrängt, aber da ist jedes Kind verschieden, manche brauchen vielleicht eher mal einen Anstoß, Lukas hingegen reagiert auf Drängen nur mit Verweigerung. Bei uns wars aber tatsächlich auch der Klositz, nachdem er bei seiner Freundin einen gepolsterten mit Enten drauf gesehen hat http://www.amazon.de/Toilettensitz-Ente-Toilettentrainer-WC-11-000258/dp/B000MX0C58
mussten wir den auch kaufen und den hat er dann auch benutzt (wir hatten vorher so ein Plastikding von Nuk). Vielleicht fragst Du sie ienfach mal, mit 30 Monaten kann sie das ja durchaus mitentscheiden, vielleicht kann sie bei Freunden mal auf einem anderen Sitz sitzen....
Viel Glück und mach Dir keinen Stress, trockenwerden kommt echt von alleine... (naja, mit ein bisschen Unterstüzung ;-))