Streptokokken, KIGA fordert Attest, Arzt sagt nicht erforderlich

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von dani240381 10.11.10 - 09:38 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine Frage, unsere Kinderärztin sagt, dass nur wenige Krankheiten von Seiten des Gesundheitsamtes Atteste erfordern und alle anderen Krankheiten entweder nach Abklingen von Symtomen bzw. Bakterielle Geschichten nach 2 Tagen Antibiotika nicht mehr ansteckend sind. Sie sagt deshalb dass diese Atteste die nicht vom Gesundheitsamt gefordert werden nicht bezahlt werden und sie sie deshalb nicht ausstellen muss.

Nur unser KIGA besteht auf ein Attest, da meine Kids letzte Woche Donnerstag an Streptokokken erkrankt sind. Nun nehmen sie seit dem schon Antibiotika und morgen ist es eine Woche her.

Ich habe die Aussagen der Ärztin als eine Art Elternbrie schriftlich bekommen, das reicht dem KIGA nicht.

Ich überlege nun die Atteste zu bezahlen, was ich aber eigentlich nicht einsehe. Wie würdet ihr euch verhalten? Den KIGA versuchen zu überzeugen oder die Atteste bezahlen? Sind 12,50 pro Stück!

LG Dani

Beitrag von sternchen373 10.11.10 - 09:46 Uhr

Hallo!

Spinnen die bei Euch im Kiga? Sorry, aber so eine Erklärung vom Arzt müssten sie doch akzeptieren?!

Ich würd mal fragen, ob sie denn die Rechnung für die Atteste übernehmen! :-p

Nein, aber im Ernst: ich würde sagen, dass mir das zu viel ist zu bezahlen (Kinder werden mit Sicherheit noch öfter krank sein) und ob es nicht reicht, sie 1 oder 1,5 Wochen raus zu lassen - danach sind sie ja auf keinen Fall mehr ansteckend!

Allerdings finde ich 12,50 € für eine "Gesundschreibung" auch gnadenlos übertrieben! #augen

VG,
Anja.

Beitrag von dani240381 10.11.10 - 09:55 Uhr

Hi Anja,

danke für deine Worte du sprichst mir aus der Seele, ich wollte nur mal wissen ob ich mit meiner Meinung dazu übertreibe, denn ich bin eigentlich der Auffassung zu sagen:

"Lieber KIGA ich hab hier den Elternbrief, bei Fragen ruft die Ärztin an"

Ich glaubs echt nicht frag mich wovor die Angst haben, immerhin bekommen sie ja was schriftliches, auch wenn es allgemein gehalten ist und nicht speziell nur für diese Erkrankung.

Hätten meine Kids Masern könnte ichs ja verstehen, aber so?

LG Dani

Beitrag von sternchen373 10.11.10 - 10:15 Uhr

Hab noch eine Idee:

vielleicht gehst Du nochmal mit diesem Elternbrief zum Arzt, lässt Dir von der Helferin drunter schreiben: "Gilt auch bei Streptokokken-Infektionen", Stempel drunter, fertig.
Das dürfte ja wohl nichts kosten und der Kiga sollte sich dann damit auch zufrieden geben!

Ansonsten nur der Tipp für die nächsten Male: im Kiga immer nur erzählen, Kinder wären erkältet, hätten Mittelohr- oder Mandelentzündung usw. - dann ersparst Du Dir das Theater mit den Attesten... #schein

HG,
Anja.

Beitrag von ida-calotta 10.11.10 - 10:03 Uhr

Hallo!

Dein KiA hat recht! Ein Attest muss z.B. bei Krätze vorgelegt werden, aber bei Windpocken nicht. Da sollte sich der KiGa mal mit den Vorschriften vertraut machen. Ich würde die Atteste nicht bezahlen. Wenn deine Kinder Strepptokokken pos. sind (was viele Menschen sind und es gar nicht wissen, da keine Symptome!) sind sie 48 Stunden nach der ersten ABio-Gabe nicht mehr ansteckend!

LG Ida

Beitrag von anja96 10.11.10 - 11:00 Uhr

Hi Dani,

ich glaube auch, daß die bei Dir im Kiga spinnen.

Die Erklärung vom Arzt muß reichen, sonst sagst Du, sie sollen das Attest bezahlen, wenn sie darauf bestehen.

LG, Anja

Beitrag von kati543 10.11.10 - 11:24 Uhr

Bei unserem KiA sind diese Atteste auch so teuer. Aber mal abgesehen davon... Der Kiga will bei uns manchmal auch ein Attest vom KiA, dass die Kids wieder gesund sind. Ich gehe dann einfach zum KiA und sage denen, dass ich wieder was für den Kiga brauche. Das schreibt mir die Arzthelferin direkt aus. Da gehen die Kinder nicht für zum Arzt. Die Ärzte haben auch so genug zu tun. Für wirklich kranke Kinder bleibt denen kaum noch Zeit - eben die Nachteile von den gesetzlich verordneten U's.