Vorbereitungskurs - mit oder ohne Partner?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mai75 10.11.10 - 09:50 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
meine Frage steht eigentlich schon oben: Wie macht Ihr das, was habt Ihr für eine Meinung dazu?
Hat jemand schon mal einen Partnerkurs besucht und kann mir sagen, was da - besonders auf die Männer - zukommt?
Danke für Eure Antworten.
Maike

Beitrag von jeanettestephan 10.11.10 - 09:54 Uhr

Hallo,

meine Hebamme hat gesagt, vor dem 4. Mal kommen die Männer erst garn nicht mit, dann können sie frei entscheiden ob sie mit wollen oder nicht. Mein Mann war letzte Woche das erstemal mit, hatten gerade das Thema Geburtsstellungen und ich war froh das mit meinem Mann zusammen üben zu können und nicht mit jemand anderen, denn er ist ja mit im Kreißsaal ;-).

Ich würde ihn nur mitnehmen, wenn er das auch möchte.

LG

Jeanette mit Babygirl inside (32.SSW) #blume

Beitrag von krebs83 10.11.10 - 09:54 Uhr

Hi Maike,

haben noch keinen GVK besucht, aber wenn dann wollen wir zu einem Partnerkurs. Wird ja zum Glück auch immer öfter mit angeboten und ich finde es auch für den Mann sehr schön wenn er seine Frau die gesamte Schwangerschaft über begleiten kann als immer nur stückchenweise.

Mein Freund will sich auf jeden Fall keine Sekunde nehmen lassen!

LG Krebs83 mit #ei 17.SSW

Beitrag von mai75 10.11.10 - 09:59 Uhr

Ich frage aus folgendem Grund:
In unserer Hebammen-Praxis wird beides angeboten.
Mein Mann hat gestern verkündet, dass er mit mir gemeinsam einen Vorbereitungskurs für Paare besuchen möchte. Hatte ihm die Entscheidung überlassen, ob ich einen alleine mache oder mit ihm gemeinsam, aber eher damit gerechnet, dass er mich allein los schickt.
Er meinte, er hätte so lange darauf warten müssen, dann will er jetzt auch alles mitnehmen !!! Habe ihm dann aber nochmal deutlich gemacht, dass er dann auch wirklich an allen sieben Abenden mit muss und er nicht nach dem ersten mal sagen kann, das war doof, da gehe ich nicht wieder hin - das war für ihn aber total o.k.
Freue mich natürlich total, habe aber auch etwas Sorge, dass ihn das überfordert, da er Dritten gegenüber schon eher Probleme damit hat Gefühle zu zeigen oder offen über eher intime Themen zu sprechen.

Beitrag von ina175 10.11.10 - 09:58 Uhr

Wir haben ein WE-Kurs gemacht mit Partner. Es war richtig toll. Hier konnten auch Männer in einer 'Männerrunde' über ihre Sorgen sprechen.

Außerdem finde ich es wichtig, dass auch ein Mann sich mit den Themen beschäftigt wie: Schwangerschaftsbeschwerden, Stillzeit, Pflege, welcher Schnulli, welche Flasche usw. Finde nur das 'Hecheln' einfach zu wenig, denn mit der Geburt hört das neue Leben nicht auf.

Mein Mann war hinter sehr überrascht, da auch er dachte: er geht da hin um zu erfahren was er im Kreißsaal machen kann.

LG, Ina

Beitrag von blackcat9 10.11.10 - 10:01 Uhr

Hallo.

Bei meiner ersten Schwangerschaft habe ich einen GVK gemacht. Das waren insgesamt 5 Abende, 3 davon mit dem Partner. Immer im Wechsel. Beim ersten Mal musste mein damaliger Lebensgefährte arbeiten. Ich habe eine Freundin mitgenommen. Genau wie beim 3. Abend, da Colins Papa wieder arbeiten musste. Der 2. Abend war dann nur für die Schwangeren. Den 4. und 5. Abend habe ich gar nicht mehr absolviert. Ich habe erst in der 36. Woche angefangen mit dem Kurs. Beim vorletzten Mal musste ich ins Krankenhaus, weil wir dachten, es geht los. Der letzte Abend war einen Tag vor dem ET und der geplanten Einleitung.

Es wurden dem Partner verschiedene Übungen gezeigt, wie sie ihre Frauen unterstützen können, wenn es soweit ist.

Jetzt in der 2. Schwangerschaft mache ich keinen Kurs, da ich ihn damals schon nicht sehr sinnvoll fand. Wenn ich Fragen habe, kläre ich die mit meiner Hebi, die mich super unterstützt.

LG
Franzi mit Colin (2), Bauchmaus (32+2) und den Stiefkids Niklas (1) und Justin (5)

Beitrag von inlove83 10.11.10 - 10:01 Uhr

Unser Kurs ist mit Partner. Ich finde es schön, dass mein Schatz mit dabei ist, das gibt mir irgendwie sicherheit..

Ich hatte bisher dreimal Kurs. (der geht 8 wochen lang, 1X die Woche). Ich kann nicht vergleichen, wie es ohne Partner wäre, da es meine erste SS ist..

Die Männer sollten am Anfang erzählen, wie sich der Partner verändert hat (also auch wie die Frau den Mann "anders" empfindet als vorher) und die Männer unterstüzen uns bei den Atemübungen (in dem der Partner zB die Hand auf den bauch legt und "beobachtet" wie die Frau atmet.) Ich fand auch interssant, dass nicht nur die Frauen viele Fragen haben, sondern auch die Männer vielleicht sogar über ihre Ängste sprchen können oder einfach was über den Geburtsverlauf wissen möchten.. Ich bin sehr froh, dass mein Mann mit dabei ist, es hat uns in der ganzen #schwanger schaft noch ein bisschen enger zusammen rücken lassen.. Ich weiß jetzt zB dass er findet, dass ich eine andere Ausstrahlung habe und dass er sich selber als "ruhiger"und ausgeglichener empfindet und auch noch mehr Verantwortungsgefühl mir und den Babys gegenüber empfindet und mich "beschützen" will #verliebt

Ich kann einen Partnerkurs nur empfehlen!

Beitrag von star-gazer 10.11.10 - 10:02 Uhr

Bei meinem GVK gibt es einen Partnerabend (glaub beim 5. Kurstermin), da wir dann viel zur Entspannung, Massage usw. durchgenommen für die Entbindung.
Partnerkurse gibt es auch, aber ich finde, dass 1 Termin o.k. ist. Wenn ich das gewollt hätte, wäre mein Mann auch zu einem Partnerkurs, aber es wird im GVK ja viel besprochen, was für den Mann nur am Rande interessant ist. Wir haben letzte Woche z.B. ausführlich den Mutterpass besprochen .. und über SS-Beschwerden usw. ... da gibts ja auch Dinge, die "Mann" nicht unbedingt bis ins Detail wissen muss und bestimmte Sachen spricht man vielleicht vor dem eigenen Mann aus, aber vor 8 anderen?
Aber das kann ja jeder für sich selbst entscheiden ;-)#winke

Beitrag von chez11 10.11.10 - 10:02 Uhr

huhu

meiner kommt zu sowas nicht mit und eigentlich find ichs auch überflüssig.
wir haben die erste geburt super gemeistert und ich wüsste nicht warum ich vorher irgendwelche stellungen üben sollte, zur geburt wird einem die Hebamme so oder so anweisungen geben wie es gerade passt.
ich hab im Kreisbett entbunden weil die wanne unerträglich für mich war, mein Mann war die ganze zeit an meiner seite, auch ohne das vorher geübt zu haben;-)

hatte bei der ersten ss den kurs und fand ihn sehr öde, vorallem weil es praktisch eh anders läuft als wie man es in der theorie vorher gelernt hat.

aber das ist halt geschmackssache:-p

LG#winke

Beitrag von sabriina 10.11.10 - 10:22 Uhr

Also bei uns ist das so...das jetzt die ersten male kein mann mit durfte.. :-P
Jetzt wenn es um das thema geburt geht...dürfen(sie müssen natürlich nicht ;-) ) sie mit und auch beim thema wochenbett...

Meine Hebi meinte mal zu mir das die die erfahrung gemacht haben wenn die männer jedesmal dabei sind...
die frauen wohl nicht so offen über probleme oder sowas reden oder sich auch nicht trauen was zu fragen weil es ihnen vll. unangenehm ist gegenüber einem fremden mann.



Beitrag von jurbs 10.11.10 - 10:32 Uhr

wir gehen ab kommende Woche, bin dann in der 27.SSW, eigentlich soll man erst ab der 28., aber da ich Zwillinge erwarte wollte ich nicht den Kurs später machen ... 1 ohne, 5 mit Partner .. was da gemacht wir ist mir fast egal - mir geht es darum andere Paare in er selben Situation kennenzulernen!