Doofe Frage, aber es beschäftigt mich... Einlauf bei Geburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von michaela0705 10.11.10 - 10:03 Uhr

Guten Morgen Mädels,

und zwar bin ich ja in den letzten Wochen der Schwangerschaft und mich beschäftigt die Geburt...

Seit Tagen mach ich mir Gedanken ob ich mir diesen Einlauf (wird bei uns im KH eigentlich IMMER gemacht) geben lasse oder nicht.

Beim ersten Kind hab ich einen bekommen, der hat gleichzeitig auch die Wehen ganz schön angestubst...

Beim zweiten Kind hab ich mit Wehencocktail eingeleitet also war das ja ganz automatisch erledigt...

Doch was mache ich jetzt? Würdet ihr euch einen geben lassen? Oder (wie meine Hebi sagt) ihn zuhause selber machen?

Wäre dankbar für eure Meinungen...

LG, Micha

Beitrag von woogie 10.11.10 - 10:06 Uhr

Hi Micha,

ich hatte damals nichts bekommen und würde auch nichts nehmen wollen.

LG Stephie

Beitrag von nelchen84 10.11.10 - 10:06 Uhr

Hey Micha,

also der Einlauf ist ja nicht nur für die Entleerung, sondern auch dafür da, um die Wehentätigkeit zu fördern.

Wenn dir deine Hebi schon einen Rat gegeben hat, dann mach es doch so? Beim 3. Kind weißt du ja ganz genau, wie der Hase läuft, oder?

Was tut dir denn am besten gut in deiner Vorstellung? Vielleicht gehst du so daran?

LG

Nele

Beitrag von nadinsche77 10.11.10 - 10:07 Uhr

Hallo Micha,

bei meiner ersten Geburt hatte ich auch einen Einlauf. Ich fand das gar nicht soo unangenehm und war dann froh, dass ich mir darüber keine Gedanken mehr machen musste. Ich hatte eine Wassergeburt und das möchte ich gerne wieder machen. Und da fühle ich ich mit dem Einlauf vorher einfach sicherer...

LG
Nadine

Beitrag von blackcat9 10.11.10 - 10:07 Uhr

Hallo Micha,

in meiner ersten Schwangerschaft wurde am ET ein Einlauf gemacht. Bei mir wurde eingeleitet an dem Tag. War sicher nicht soooo angenehm, aber wohl notwendig. ;-)

Ich werde diesesmal auch wieder einen Einlauf verpasst bekommen. Würde das aber dann in der Klinik machen lassen. Zu Hause muss ich das nicht haben.

LG
Franzi mit Colin (2), Bauchmaus (32+2) und den Stiefkids Niklas (1) und Justin (5)

Beitrag von terryboot 10.11.10 - 10:07 Uhr

ich hatte auch keinen und will auch beim 2. keinen.

Beitrag von mamavonluis 10.11.10 - 10:08 Uhr

hallo,

ich habe keinen bekommen, bei der ersten geburt, wurde auch gar nich danach gefragt..

keine ahnung, was ich sagen würde, wenn die mich diesmal fragen.. eher nein, glaub ich?#kratz

Beitrag von maylu28 10.11.10 - 10:08 Uhr

Hallo Micha,

also ich war total froh, dass die Hebamme mich nach einem Einlauf gefragt hat, ich hatte so sehr das Gefühl ich muss aufs Klo, daher hat es ganz gut geholfen....

Warte es doch einfach ab, so wie Du Dich fühlst....ich werde es auch erstmal abwarten, wie es sich so anfühlt und dann werde ich entscheiden..

LG maylu

Beitrag von lotosblume 10.11.10 - 10:08 Uhr

ich wollte eigentlich unbedingt einen haben - auch der Entleerung wegen...

dann ging aber alles so schnell, dass wir das nicht mehr geschafft haben...hat mich letztlich auch nicht gestört

mal sehen wie es diesmal wird

Beitrag von julk 10.11.10 - 10:09 Uhr

Also ich habe bei der 1. Geburt keinen bekommen und es war auch nie die Rede davon. Aber ich würde es einfach auf mich zukommen lassen. Es ist ja in der Situation nicht so, dass einem das unbedingt unangenehm ist... Mir war da jedenfalls alles wurscht. Ich habe NaCl Lösung über Infusion bekommen. Hatte schon 24h davor wegen Migräne nur gespuckt und konnte auch während Geburt keinen Mililiter trinken und hatte dann irgendwie das Gefühl ich bräuchte die Flüssigkeit. Da ich aber wegen Früchchen usw. keinesfalls aufstehen sollten, meinte die Hebamme jetzt sei eine Blasenentleerung mit Katheter notwendig... Das fände ich sonst auch schrecklich, war mir aber in dem Moment so egal und gemerkt habe ich es eh nicht... Habe einige Stunden später sogar nichmal selbst danach verlangt und sie wieder bekommen, weil ich das Gefühl hatte mir hilft das... Also ich glaube das sind alles Dinge die muss man spontan entscheiden.
Liebe Grüße JULK

Beitrag von die_elster 10.11.10 - 10:17 Uhr

Hallo Micha,
ich hatte bei Beiden einen und werde diesmal auch wieder einen machen lassen.#pro
Ich finde ihn auch nicht wirklich angenehm aber danach muß ich mir nicht mehr die Gedanken machen ob bei der Geburt noch was Anderes mit raus kommt.#rofl
Ich weiß Hebammen kenn das, aber man muß es ihnen doch nicht zumuten und ich bin entspannter.:-p

Lg Heike+Pocke(ET-44)+Lindsey(3,5)+Ziva(2)#drache

Beitrag von spyro82 10.11.10 - 10:24 Uhr

Hey...

hm,ich wüsste nicht,was daran schlimm ist...ich habe IMMER einen bekommen,und würde es auch immer wieder machen!:-D

Nichts wäre für mich schlimmer als eine Darmentleerung bei der Geburt!!!#schock#schwitz


glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von chez11 10.11.10 - 10:26 Uhr

huhu

ich habe bei der ersten geburt einen gehabt und werde mir aufjedenfall wieder einen geben lassen.
auch wenn viele sagen das einem das unetr der geburt eh nicht interessiert, doch mich hats auch bei der ersten interessiert und ich möchte nicht das sowas auf dem tisch landet, insofern es vermeidbar ist durch den einlauf werde ich das aufjedenfall tun;-)

ich hab schon noch wahr genommen was passiert und habe auch mitbekommen das noch so 3 tropfen flüssig aus dem darm kamen und das war mir schon oberpeinlich#hicks

LG#winke

Beitrag von tosse10 10.11.10 - 10:30 Uhr

Hallo,

ich wollte einen und bekam keinen... Weil die Blase schon gesprungen war. Und unter der Geburt ist dann wirklich etwas aus dem Darm gekommen, da macht man nichts gegen. Das war kurz vor den letzten Presswehen. Ich fand es wirklich schlimm, auch wenn viele sagen sie stört es nicht!!!! Diesmal werde ich mir in der Apotheke alles besorgen und falls es möglich ist das zu Hause noch machen. Ich hoffe aber auch das die Blase nicht wieder springt.

LG

Beitrag von piroska77 10.11.10 - 10:36 Uhr

ich hatte bei der 1. geburt einen und würds auch wieder machen. hab mich besser damit gefühlt, als zu überlegen, ob da nochwas anderes rauswill, als mein kind :-[

mach doch so, wie du dich gut mit fühlst, is ja jede frau anders.

Beitrag von michaela0705 10.11.10 - 10:50 Uhr

Danke für eure Antworten...

Ihr habt recht, ich sollte das auf mich zukommen lassen. Manchmal beginnt die Geburt eh mit Durchfall. Und ja ich hab mich mit dem Einlauf oder nach dem Wehencocktail auch wohl gefühlt weil ich wusste der Darm ist leer.

Vielleicht werd ich mir diesmal einen zuhause machen, sofern ich die Zeit dazu hab... Mein zweiter hat nur noch 3 Stunden gebraucht vom platzen der FB bis er da war und meine Hebi meinte, sobald ich Wehen alle 7 Minuten hab soll ich in die Klinik da dann alles ganz schnell gehen wird bei mir...

#danke Euch allen...

LG, Micha mit #babyboy ET-22

Beitrag von sunnygirl1978 10.11.10 - 12:07 Uhr

Hallo,

ich wurde gar nicht gefragt und bekam beim ersten kind einen - hat die wehen ganz schön angeschoben, kamen von jetzt auf gleich im minutentakt -

beim zweiten keine ahnung lass ich auf mich zukommen. geschadet hat es net.