Hilfe mein Sohn ist sooo wütend

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dannie1 10.11.10 - 10:07 Uhr

Hallo zusammen

Seit einigen Tagen kommt es öfters zu Situationen bei denen mein Sohn (4) total ausflippt.
Dann richtet sich seine ganze Wut auf mich und er verflucht, beschimpft und droht mir. Ich bin etwas ratlos wie ich reagieren soll. Es macht mich selber auch wütend und jedes mal etwas mehr. Manchmal kommen in meiner Wut solche Bilder in mir hoch wie ich ihn schlage. Das möchte ich aber auf keinen Fall. Ich hoffe das mir niemals in der Wut die Hand ausrutscht.
Sagt mal ist das eine Phase welche er überwinden muss? Wie würdet ihr reagieren auf beschimpfungen? Ich habe ihm das öfters erklährt das man mich nicht beschimpfen soll weil das mir weh tut.
Nützt aber gar nichts.
Habt ihr Tipps für mich?

lg dannie

Beitrag von mamavonyannick 10.11.10 - 10:11 Uhr

Hallo,

erklären würde ich überhaupt nichts mehr, wenn mein Sohn mich bedroht und beschimpft.
Bei so etwas kann ich auch richtig laut und böse werden und natürlich würde ich bei diesem Verhalten eine Entschuldigung erwarten. Erst, wenn er sich wieder beruhigt hat, dann würde ich nochmal in die Erklärung gehen, aber vorher "wäre Polen offen".

vg, m.

Beitrag von monab1978 10.11.10 - 14:35 Uhr

Hi,

Auge um Auge, Zahn um Zahn... mit einem Unterschied: du bist kein Kind mehr!

Mona

Beitrag von whiteangel1986 10.11.10 - 10:18 Uhr

wie hast du denn bisher reagiert wenn er anfing wütend zu werden? Denn ich denke, das es schon etwas mit erziehung zu tun hat und sowas nicht unbedingt von heute auf morgen kommt. Was sind denn die ursachen für die wutanfälle?
Fühlt er sich benachteiligt gegenüber seines kleinen bruders? Ist das ein zeichen von aufmerksamkeit? Oder klappt was nicht, so wie er es will?

Mein 8 jähriger neffe hat ADHS und war kürzlich 3 monate auf kur. Er hat ebenfalls immermal solche ausraster gehabt. Meiner schwester wurde dann angeraten, das er so eine art "wutsack" (luftballon gefüllt mit sand) bekommt andem er erstmal seiner wut freien lauf lassen kann. Bis er sich beruht hat. Dann wird über die situation gesprchen.

Dies würde ich dir auch raten. Schaffe deinen großen einen freiraum. Hänge ihn einen kleinen Boxsack, oder ähnliches ins zimmer, dazu boxhandschuhe http://www.jako-o.de/artikel/kinderboxsack.mb1 <- wo er soch abreagieren kann. Schick ihn in solchen situationen in sein zimmer zum abreagieren. Dann kannst du dich auch etwas beruhigen und anschließend redet ihr in ruhe nochmal über die situation. Nimmst ihn in den arm und sagst ihm ganz deutlich, das du nicht möchtest das er dich so beschimft und sagst ihm, das du ihn lieb hast.

LG WhiteAngel