Sorry gehört hier nicht hin aber wollte mal nachfragen!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jenny21313 10.11.10 - 10:13 Uhr

Heute ist doch der Tag zum Martin singen oder?!

nicht das wir nachher losgehen und uns blamieren:-p

Geht ihr auch singen mit eure Kinder,wie alt sind die?

Meine Tochter ist 5j geworden,leider ist es mir ein bisschen peinlich da

mein Partner und ich sie beim Singen unterstützen müssen da sie die

Lieder noch nicht so gut singen kann:-)sind wir die einzigen oder ist es bei euch nicht anders?!

Ohh gott nachher wir jeder meine und meines Partners schreckliche stimme hören#hicks


Danke schonmal in vorraus

Beitrag von katjafloh 10.11.10 - 10:15 Uhr

Soweit ich weiß, ist Martinstag am 11. Nov. Also erst morgen am Donnerstag. #kratz

LG Katja

Beitrag von lexie 10.11.10 - 10:17 Uhr

Hallo,
also bei uns ist morgen Martinsumzug.
Bietet denn der Kindergarten das nicht?
LG Lexie

Beitrag von binnurich 10.11.10 - 10:20 Uhr

Morgen ist St. Martin

Und wieso ist deine Tochter nicht perfekt? SChämst du dich wirklich, dass eine 5 Jährige nicht alle Lieder beherrscht?

Das ist ein Tag mit hintergrund und keine Talentshow für Kids!

Beitrag von rittmeisters 10.11.10 - 10:21 Uhr

Martinssingen findet seit Jahren traditionell am 10.11 statt, wobei unter Wikipedia steht das es immer am 11.11 sei...#kratz

Aber warum ist dir das Peinlich, wenn du deine Tochter beim Singen unterstützen musst? Bist weiß Gott nicht die einzige Mama die dort mitsingt... ich freu mich schon wahnsinnig darauf....

Warum geht ihr denn ganz allein mit Ihr? Frag doch einfach Spontan bei einer Kindergarten-Freundin deiner Tochter nach ob Ihr euch Anschliessen dürft. Gestern wollte ich noch mit meinen 2 Mäusen und meiner Schwester und deren 2 Stieftöchtern los gehen und heute sind wir dann schon 6-8 Kinder und 5-6 Erwachsene... Das wird Super, die letzten 2 Jahre bin ich auch immer mit mehreren Kindern gegangen die aber meist auch die Lieder nicht konnten, also haben die Mamis Gesungen was das zeug hält!!!!


Ich wünsche euch ganz viel Spass!!!!

Beitrag von jenny21313 10.11.10 - 10:33 Uhr

Ich glaube das wurde missverstanden,meinte damit nicht das ich mich

für meine Tochter schäme da sie nicht richtig Singen kann,sondern ich denke

das sie sich schämen wird und erstgarnicht Singen wird,und wir dann da

stehen und alleine Singen werden,denn auch die kleinen müssten doch Singen oder nicht?!

weiss ja nicht wie die Leute drauf reagieren werden;-)

Gerne hätten wa auch begleitung,aber da wir hier neu hingezogen sind,kennen wir niemanden:-(

Und gestern war Lichterfest im KiGa doch wir konnten nicht hingehen!

Wünsche euch auch viel spaß:-)

Beitrag von zahnweh 10.11.10 - 10:29 Uhr

Hallo,

St. Martin ist am 11.11.

die Kirche macht bei uns einen Aushang, wann der Laternenlauf ist (Tag/Ort/Uhrzeit) und in der Zeitung steht es auch.

ja, wir gehen dieses Jahr auch hin. Meine ist 3 Jahre alt. Die Lieder singt sie zu Hause in voller Lautstärke (so wie sie sie zusammenbekommt). Unterwegs wird sie sich alles anschauen, alles aufsaugen, aber nicht mitsingen. Was soll's. Dabei sein ist alles und Freude dran haben :-)

Beitrag von snuggel 10.11.10 - 10:43 Uhr

Verstehe ich das falsch oder wollt ihr zu dritt von Haus zu Haus ziehen und den Leuten an der Haustür was vorsingen?

So einen Brauch gibt es bei uns nicht. Es gibt den Martinsumzug mit Laternen und singen und evtl. St. Martin auf dem Pferd und Martinsfeuer, aber bei den Nachbarn wird nicht gesungen... Alleine mit meiner Tochter mit Laterne durch die Gegend zu laufen wäre mir auch zu doof, da hätte sie mit andern Kindern sicherlich viel mehr Spaß!

LG
snuggel

Beitrag von jenny21313 10.11.10 - 10:50 Uhr

Richtig wir wollten zu Dritt mit einer Laterne von Haus zu Haus ziehen und

denen was vorsingen,so haben wir das schon immer gemacht auch als wir

klein waren war es genauso,zwar waren wir mehr Leute,aber diesesmal

gehts nicht anders,sind hier ende Juni erst hergezogen und kennen niemanden!

Wir meinen es nur gut,hätten ja auch einfach nix machen können...

Beitrag von rittmeisters 10.11.10 - 10:54 Uhr

Bei uns in OWL ist das am 10.11 tradition, selbst meine Mama hat dies als Kind schon gemacht...

Heute Abend ziehen wir Los, die Kinder mit Ihren Laternen und dann gehen wir von Haus zu Haus und Singen die kleinen bekommen dann Schokolade und Obst und die Eltern bekommen etwas zu Trinken (mal Alkoholisch mal auch Anti)
Aus welchem Bundesland kommst du? Ich hatte gedacht das dies überall gemacht wird!!!

Beitrag von sunflower.1976 10.11.10 - 11:07 Uhr

Hallo!

Nein, das gibt es leider nicht überall. Ich kenne den Brauch aus meiner Kindheit (in Detmold). Jetzt wohne ich in der Nähe von Koblenz und hier gibt es nur diese organisierten Laternenumzüge mit anschließendem Martinsfeuer. Ist ganz nett, aber ich so wie es in OWL gemacht wird, finde ich es besser. Jetzt laufen wir 45 Minuten durch den Ort und der Zug zieht sich wegen des unterschiedlichen Tempos so auseinander, dass keine Stimmung aufkommt. Wenn die letzten am Martinsfeuer angekommen sind, gehen die ersten schon wieder nach Hause.

LG Silvia

Beitrag von sandra7.12.75 10.11.10 - 11:13 Uhr

Hallo

Wo wohnst du in der Nähe von KO??Wir im Hunsrück.

lg

Beitrag von sunflower.1976 10.11.10 - 13:12 Uhr

Hallo!

Wir wohnen bei Mayen. Ganz so in der Nähe von Koblenz ist es also nicht, aber Mayen kennt ja niemand ;-)
Wo im Hunsrück wohnst Du?

LG Silvia

Beitrag von sandra7.12.75 10.11.10 - 15:00 Uhr

Hallo

Mayen kenne ich,mein Mann ist da erst im Januar wieder auf der FH.Und der Tollypark natürlich.

Wir wohnen in Kastellaun.

lg

Beitrag von sunflower.1976 10.11.10 - 15:44 Uhr

Der Tollipark ist klasse.
Kastellaun kenne ich igrendwie nur vom Namen her. Ansonsten Hunsrück...ich kenn nur Emmelshausen weil dort eine ehemalige Kollegin herkommt...

Beitrag von sandra7.12.75 10.11.10 - 17:08 Uhr

Hallo

Von irgendwo her;-).Da findet einmal im Jahr die Nature One statt#schock.

Emmelshausen ist knapp 15 km entfernt.

lg

Beitrag von snuggel 10.11.10 - 11:46 Uhr

Bei uns in Mittelhessen gibt es sowas nicht - kenne nur die Martinsumzüge. In der Regel gibt es da für die Kinder Martinsbrezeln.

Das mit dem "Trinken" für die Erwachsenen hört sich aber nicht schlecht an... bei uns gibt es morgen wohl nur Kinderpunsch :-(

Beitrag von tragemama 10.11.10 - 10:43 Uhr

St. Martin ist am 11.11. - Katrin (3) kann die Lieder schon gut auswendig, aber warum sollte man sich schämen, wenn es nicht so wäre?

Andrea

Beitrag von silbermond65 10.11.10 - 10:54 Uhr

Martinstag ist schon immer der 11.11.
Wieso ist dir deine Tochter peinlich?
Ich finde eher deine Einstellung zu dem ganzen peinlich.
Wir waren letzte Woche vom Kindergarten aus zum Laternenumzug.
Da ist mitsingen für ALLE "Pflicht" ,egal ob Kind oder Erwachsen.Und da interessiert es niemanden,wer schön oder weniger schön singt oder wer den Text perfekt kann und wer nicht.
Das ist Martinssingen und nicht Deutschland sucht den Superstar.

Beitrag von jenny21313 10.11.10 - 11:00 Uhr

Wer hat denn gesagt das mir meine Tochter peinlich ist?!

Lese mal meine andere Antwort,irgendwie wird hier was vollkommen

missverstanden#kratz

Beitrag von silbermond65 10.11.10 - 12:02 Uhr

Es ist dir peinlich,daß ihr mitsingen müßt,weil sie mit 5 nicht textsicher ist.
Dann eben so.Besser ist es trotzdem nicht.

Beitrag von skbochum 10.11.10 - 11:17 Uhr

Singen als Pflicht find ich sehr unschön!
Ich singe total gerne, aber mein Mann würde nicht mehr mitgehen, wenn er singen MUSS.

Zudem finde ich die Einstellung der Fragerin keineswegs peinlich, es ist nur eine Tradition die du anscheinend nicht kennst ;-)

Beitrag von silbermond65 10.11.10 - 12:00 Uhr

Singen als Pflicht find ich sehr unschön!

Mein Gott,ich habe Pflicht extra in Anführungszeichen gesetzt.
Es wird niemand mit Gewalt zum Singen gezwungen ,aber es werden nun mal auch die Eltern beim Singen mit einbezogen.
Und die meisten singen auch,ob falsch oder richtig.....völlig egal.


Zudem finde ich die Einstellung der Fragerin keineswegs peinlich, es ist nur eine Tradition die du anscheinend nicht kennst

Nun bin ich aber neugierig.Welche Tradition kenn ich denn nicht? Klär mich doch bitte auf !
Sich blöd vorzukommen ,wenn man falsch singt oder nicht unbedingt schön beim Martinssingen finde ich oberpeinlich.

Beitrag von skbochum 10.11.10 - 15:04 Uhr

In bestimmten Gegenden ist es so, dass die Kinder mit ihren Laternen von Haus zu Haus laufen und dort singen und dann Süßes bekommen.

Bei uns hier kennen wir auch nur die St.Martinsumzüge, bei denen es natürlich völlig egal ist, ob man singen kann oder nicht, weil man halt auch in der Masse untertauchen kann.

Die Schreiberin meinte also eher, weil die Kleine ja noch keinen kennt in der Gegend, dass sie als Eltern mitgehen, weil sie ja schlecht allein gehen kann in dem Alter.
Das das als peinlich empfunden wird, wenn man vor fremden Leuten singt, finde ich verständlich, dass meinte ich damit, dass ich die Einstellung der Fragerin keineswegs peinlich finde.

Ich finde eher gut, dass sie als Mutter mitgeht, auch wenn sie sich vielleicht geniert, einfach der Tochter zuliebe.
Die Tochter kann es noch nicht allein, also hilft sie.

So besser verständlich?
GrussGruss

Beitrag von sunflower.1976 10.11.10 - 11:02 Uhr

Hallo!

Ich hab gerade gesehen , dass Du aus Lage kommst. Ich habe i bis zur Ausbildung in Detmold gewohnt und meine Eltern wohnen noch dort.
Bei Euch gibt es ja weniger diese Martinsumzüge (wie hier in der Eifel) sondern die Kinder gehen von Haus zu Haus und singen. Das gibt es hier leider nicht und niemand kennt das.

Deine Tochter muss doch nicht viele Lieder können, es reicht doch, wenn sie eine einfache Strophe eines Liedes kann - und die muss ja auch nicht richtig sein. Ich als Kind hätte es furchtbar gefunden, alleine singen zu müssen. Daher bin ich immer mit ein, zwei anderen Kindern singen gegangen. Ein Elternteil hat uns begleitet, aber nicht mitgesungen.

Wann das Laternegehen bei Euch ist, weiß ich nicht. Frag doch vielleicht mal Im KiGa nach bzw. andere Eltern.

LG Silvia

LG Silvia

  • 1
  • 2