Zweitname als Rufname

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von mira24 10.11.10 - 10:13 Uhr

Ist ein bisschen kompliziert.
Wenn wir einen Jungen bekommen, wollen wir ihn Luca Elias nennen.
Nur finde ich Elias als Rufnamen schöner. Kann man den Zweitnamen als Rufnamen nehmen? Umdrehen will ich die nicht, denn Elias Luca klingt für mich nicht so schön.
LG Nadine

Beitrag von tanjawielandt 10.11.10 - 10:15 Uhr

Ja klar geht das.
Unser Sohn heißt Fynn-Louis. Und Louis ist sein Rufname.

Beitrag von katjafloh 10.11.10 - 10:35 Uhr

Ist aber eigendlich nicht korrekt, wenn ihr ihn mit Bindestrich schreibt, dann ist der komplette Name der Rufname. Also: Fynnlouis. Oder nicht?

LG Katja

Beitrag von tanjawielandt 10.11.10 - 10:43 Uhr

Alle unsere Kinder haben 2 Vornamen und werden mit Bindestrich geschrieben.
Beim Anmelden wurde gefragt welches der Rufname sei und bisher haben wir damit auch noch nie Probleme gehabt.

Beitrag von silbermond65 10.11.10 - 10:49 Uhr

Geht aber normalerweise nicht.
Mit Bindestrich ist es EIN Name und den mußt du überall komplett angeben.

Beitrag von tanjawielandt 10.11.10 - 11:09 Uhr

Dann sind wir wahrscheinlich unnormal..............
Bei behördlichen Dingen klar, da müssen immer beide Namen angegeben werden.
Aber im normalen Alltag nicht.
Seit 11 Jahren läuft das so bei uns und bisher hatten wir noch nie Schwierigkeiten.

Beitrag von silbermond65 10.11.10 - 11:52 Uhr

Sorry,aber wenn ich EINEN Rufnamen fürs Kind möchte,wieso knall ich dann einen Bindestrich dazwischen ?
Ist für mich ehrlich gesagt auch völlig sinnfrei.

Beitrag von line81 10.11.10 - 11:19 Uhr

Ist aber sehr eigenartig. Wenn ich mit Bindestrich schreibe habe ich einen Doppelnamen und keine zwei Vornamen. Warum gibt man denn einen Doppelnamen, wenn man nur einen ruft??? Und dann auch noch den Zweiten? Sowas ist für mich sowas von #klatsch

Beitrag von tanjawielandt 10.11.10 - 11:21 Uhr

"In der Ruhe liegt die Kraft"

Iss doch Dein Leitspruch, oder ???
Also warum regst Du Dich denn so auf. Jedem das Seine !

Beitrag von line81 10.11.10 - 11:25 Uhr

Ich rege mich nicht auf. Bestimmt nicht über so nebensächsliche Sachen... Aber ich finde sowas sehr sonderbar und mir erschließt sich der Sinn einfach so gar nicht. Halte es einfach für bekloppt!

Beitrag von tanjawielandt 10.11.10 - 11:30 Uhr

Aha... so nebensächlich das Du trotzdem auf die Beiträge hier geantwortet hast.
So, so..... daraus erschließt sich mir z.B. kein Sinn.

Beitrag von line81 10.11.10 - 11:32 Uhr

Liegt wohl daran, dass ich hier gerade nichts zu tun habe auf Arbeit und die Zeit tot schlage. Dauert halt noch bis zum feierabend.

Beitrag von tanjawielandt 10.11.10 - 11:35 Uhr

#kratz

Beitrag von line81 10.11.10 - 11:38 Uhr

Was verstehste denn nicht??? Das wort ARBEIT???

Beitrag von maylu28 10.11.10 - 10:23 Uhr

Ich will Dir nur aus eigener Erfahrung schildern, dass das auch problem mit sich bringen kann....

Mein Mann heißt Sven Ansgar L.... (Der Familienname ist auch ein männlicher Vorname) und es gibt immer wieder Schwierigkeiten...

Hauptsächlich bei Behördengängen...auch gerade bei der Bank...seine EC-Karte wurde natürlich auf Sven L....ausgestellt und er hat hinten mit Ansgar L... unterschrieben, dann hat es immer probleme beim Zahlen gegeben..da ja die Unterschrift nicht mit dem Namen übereinstimmt...Bis das geändert war, war echt ein Aufwand. Bei Kreditkarten geht das so weiter...auch dass er auf dem Personalausweis natürlich nicht mit Sven unterschreibt....

Außerdem bekommen wir grundsätzlich drei mal Post...
1. Sven L....
2. Herrn Ansgar
3. Ansgar L....

Also das Umfeld kommt gut damit zurecht, aber wiegesagt, die ganzen offiziellen Sachen sind schwierig..

Wollte ich nur als leichten Einwand einwerfen...

LG Maylu

Beitrag von hova 10.11.10 - 10:37 Uhr

Nein, das kannst Du machen.

Mein Sohn hat den Zweitnamen als Rufnamen und mein Mann auch.
Große Probleme gab es auch nicht, weil die zwei selten beide Namen irgendwo aufschreiben.


LG

Beitrag von schnullabagge 10.11.10 - 11:00 Uhr

Hallo!
Klar, du kannst doch dein Kind nennen wie du willst. Unsere Tochter heißt Nina Juli und manchmalrufe ich sie auch nur Juli. Wenn wir dieses Mal ein Mädchen bekommen hätten, dann hätte sie Emmi Lila heißen und der "Rufname" wäre Lila gewesen. Aber es wird ein Junde und der bekommt nur einen Namen ;-)

Lg Steffi

Beitrag von siomi 10.11.10 - 11:07 Uhr


Also ich finde sowas blöd. Überall wo er neu ist muss er sich erklären z.B. Kindergarten, Schule, Arbeitgeber usw. "Ich heiße Luca Elias, werde aber Elias genannt" Gut, dass ist überschaubar, würde mich aber nerven

LG#blume

Beitrag von flammerie07 10.11.10 - 11:57 Uhr

also weder mein vater noch alle anderen mit 2 oder mehr vornamen, die ich kenne, erklären das ausdrücklich, á la "ich heiße christoph ullrich schmidt. - nenn mich bitte ullrich schmidt....."#klatsch #nanana

da wird sich mit dem rufnamen vorgestellt und gut ist. ich bin ullrich schmidt - fertig....macht man doch bei anderen namen, wo der 1. name der rufname ist auch so, oder?

Beitrag von lalelu-86 10.11.10 - 12:06 Uhr

hey
ich weiss jetzt nur wie es bei meinem vater ist (alle anderen mit zwei namen die ich kenne, haben den ersten als rufname)

er heisst klaus-werner (ja auch mit bindestrich), wird aber nur werner gerufen. er stellt sich auch überall nur als werner vor. und klar bei behörden etc. steht halt immer der vollständige name drauf und er unterschreibt halt auch immer mit vollem namen.

ich sehe da eigentlich gar kein problem drin.

lg

Beitrag von verena1893 10.11.10 - 12:17 Uhr

Hallo,
sehe das auch nicht als Problem an - heiße selber Astrid Verena, werde aber schon seit 34 Jahren nur Verena genannt - Astrid im Schwabenland ist halt auch a weng blöd und umgekehrt wollten es meine Eltern nicht. Zu Astrid hab ich auch gar keine Beziehung
LG

Beitrag von sizzy 10.11.10 - 13:44 Uhr

LOL Im Schwabenlaendle ist man mit dem Namen Astrid echt aufgeschmissen ^^

Beitrag von marysa1705 10.11.10 - 16:18 Uhr

>>Astrid im Schwabenland ist halt auch a weng blöd<<

:-p Ja, kann ich bestätigen.
Eine Mitschülerin von mir wurde früher oft deswegen gehänselt...

Beitrag von jojo0507 11.11.10 - 21:23 Uhr

habe zwei söhne mit dem 2. namen als RN.

solltest dann halt deiner umwelt (außer den nächsten verwandten und besten freunden) auch nur den RN nennen bzw. dann im Kiga nur den RN angeben, damit es nicht zu unnötiger verwirrung kommt.

grundsätzlich aber absolut problemlos!:)

lg
n.