Haarausfall nach Absetzen der Pille...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von moonchild13 10.11.10 - 10:48 Uhr

Hallo Mädels,

nachdem ich Mitte Juli die Lamuna 20 nach über 10 Jahren abgesetzt habe, habe ich seit ca. 1 Monat ziemlich starken Haarausfall. Es ist wirklich schrecklich, weil meine langen Haare so das sind, was ich wirklich an mir mag :-(

Also hab ich mit meiner FÄ telefoniert, hab nächste Woche einen Termin zum Hormoncheck usw.. aber sie sagte schon, dass das oft passiert nach Absetzen der Pille, weil die Pille dem Körper ja eine Schwangerschaft simuliert und dann, wenn man sie absetzt, ist es wie nach einer Schwangerschaft: Hormonabfall und dann bei manchen eben Haarausfall.

Sie meinte, sie wird mal die Hormone checken.. aber man kann es nicht gut behandeln. Nach einer Schwangerschaft kann sie mit der Pille Diane behandeln, die hilft wohl gut, aber das fällt ja flach bei Kinderwunsch.

Sie meinte, wenn ich Glück habe, pendelt es sich in einem Zeitfenster von 6 Monaten wieder ein. Aber wenn das so weitergeht, hab ich in einem Monat nur noch Fitzelsträhnen auf dem Kopf :-((( ...überall liegen Haare von mir rum, wie bei ner Katze#katze Klingt vielleicht blöd, aber mich macht das fertig.

Die FÄ meinte, ich soll doch auch gleich parallel einen Termin beim Hautarzt ausmachen, die haben manchmal was für die lokale Anwendung, also irgendwas zum Einmassieren, aber das, was wohl wirklich half, war mit Cortison und das geht ja auch wieder nicht bei Kinderwunsch.

Hattet Ihr das auch und wenn ja, was haben Frauenarzt/Hautarzt vorgeschlagen?

Im Grunde genommen hilft ja eigentlich nix, weil es ja hormonbedingt ist und (obwohl ich seit Absetzen wirklich nen regelmäßigen Zyklus, keine Hautprobleme etc. hab) eigentlich kann man nur abwarten, dass es sich einpendelt. Problem ist nur, dass ich halt sehr lange Haare hab und wenn die mal alle ausgefallen sind, dann dauert das 5 Jahre, bis ich ausseh wie vorher. Könnt echt heulen :-(

Jetzt hab ich mir schon mal vom dm Markt so ein Haut-/Haare-/Nägel-Nahrungsergänzungszeug geholt. Aber wie gesagt, gegen die Ursache hilft es wohl nix.

Also warte ich mal den Hormoncheck bei der FÄ ab. Mein Hautarzt hat erst wieder Termine ab Januar, bis dahin seh ich aus wie Kojak. Scheiße (sorry, musste mal gesagt werden)...

Habt Ihr nen Tipp - wie lange hat das bei Euch gedauert oder was habt Ihr dagegen gemacht...?#gruebel

Dankeschön für Eure Antworten im Voraus!
Moonchild

Beitrag von wartemama 10.11.10 - 10:53 Uhr

Ich habe die Pille im Juni abgesetzt und habe seitdem auch mit Haarausfall zu kämpfen - außerdem sind die Haare seit dem auch sehr fettig. #augen

Bei mir spielt es sich gerade langsam wieder ein..... obwohl ich immer noch mehr Haare verliere als zur "Pillen-Zeit". Morgens nach dem Duschen kleben auf meinem Körper Haare und auch die Duschwanne ist mit Haaren übersät.

Es hilft wohl wirklich nur abwarten - wie immer.... #aerger

Alles Gute für Dich und viel Glück! #blume#klee

LG wartemama

Beitrag von moonchild13 10.11.10 - 10:59 Uhr

Hallo liebe Wartemama,

oh, dann hoffe ich mal, dass es nicht mehr so lange geht... oder dass wir ganz schnell schwanger werden, dann lohnt sich der Horror wenigstens...

Liebe Grüße
Moonchild

Beitrag von annibremen 10.11.10 - 10:54 Uhr

Huhu,

das war bei mir auch so im ersten ÜZ nach Absetzen der Pille! Und ich hatte Angst, dass ich bald eine Glatze habe, weil morgens immer eklig viele Haare auf dem Kopfkissen lagen und nach dem Bürsten war die Haarbürste auch total voll mit Haaren - widerlich! Zum Glück hab ich ne ziemliche Wolle auf dem Kopf, sodass ich das nur gemerkt habe, wenn ich durchgefühlt hab.

Aber ich kann dich beruhigen, das war zumindest bei mir nach vier oder fünf Wochen wieder vorbei.

Hab das damals auch gegoogelt, das haben wohl viele, aber dein FA hat Recht: Das pendelt sich in den meisten Fällen bald wieder ein ;-)

LG Anni

Beitrag von moonchild13 10.11.10 - 11:00 Uhr

Hallo liebe Anni,

hoffentlich!!!

Weißt Du, hab ziemlich feine Haare und die Friseurin meinte immer, sie sind zwar fein, aber ganz viele, das wäre mein Glück. Ja und jetzt werden es immer weniger :-(

Liebe Grüße
Moonchild

Beitrag von humanianimi 10.11.10 - 11:01 Uhr

Dieses Problem hatte ich auch mal .... ich hab mir morgens, beim Haare waschen, die Augen aus dem Kopf geheult. Das war bei mir vom Nuvaring.

Ich habe mich untersuchen lassen und letzten Endes wirklich geholfen, haben mir die Neukönigsförder Mineraltabletten. Es hat dann relativ schnell aufgehört und nach 6 Monaten hat man einen wirklichen Erfolg gesehen. ich nehme die seitdem durch ( schon über 2 Jahre) und merke wirklich das es was hilft.
Ich bekam die damals vom Hausarzt, nach einem Blutbild und kann sie Dir wirklich empfehlen.
Ich weiß wie beschissen sowas ist, ich drücke Dir die Daumen, das es bald aufhört. Du musst nur etwas Geduld haben, bis man eine Wirkung bemerkt.

LG

Beitrag von moonchild13 10.11.10 - 11:10 Uhr

Hey :-)

vielen lieben Dank für den Tipp, die werd ich mir auch holen!

Liebe Grüße
Moonchild

Beitrag von drea-84 10.11.10 - 11:25 Uhr

Hi Moonchild,

ich hatte genau das gleiche Problem #heul

Bei mir hat das Shampoo "Plantur 39" einigermaßen geholfen, vielleicht probierst du das ja einfach zusätzlich mal aus?!

LG
Drea & #ei 10+0

Beitrag von moonchild13 10.11.10 - 11:29 Uhr

Hallo Drea :-)

oh super, noch ein Tipp *freu* :-) Dankeschön, das mach ich!

Liebe Grüße
Moonchild

Beitrag von kathrin1206 10.11.10 - 11:59 Uhr

Ich hab seit ich so viel Schmierlbutung habe auch viel Haarausfall, bin mal gespannt was bei dem Hormoncheck rauskommt #kratz