Ich Envangelisch...Tochter wird katholisch getauft ich habe keine Plan

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von barisa88 10.11.10 - 10:58 Uhr

Hallo guten Morgen erst mal.
Wie soll ich anfangen, ich bin total Envangelisch erzogen worden nun soll meine kleine Maus Katholisch getaft werden, da sie ja Italienerin ist.
Nun meine eigentlich Frage
Wie läuft das bei den Katholischen so ab in der Kirche was wird da genau gemacht?
Ich würde gerne Tipps von euch haben.

Danke
Mfg
Barisa88

Beitrag von berry26 10.11.10 - 11:09 Uhr

Gibt es bei euch kein Taufgespräch mit dem Pfarrer? Das hängt nämlich sehr vom Pfarrer ab.
Meine Kinder sind bzw. werden auch katholisch während ich ev. bin.
Hab jetzt keinen Unterschied feststellen können, wobei ich auch noch nie bei einer ev. Taufe war.

Beitrag von quink 10.11.10 - 11:59 Uhr

Hallo

Wir habens umgekehrt gemacht. Ich Evang. mein Mann Kath. Ich hatte beschlossen, dass die Kleine evang. getauft wird da ich die Erziehung habe. Zum Entsetzen der ganzen italienischen Verwandschaft.

Soviel ich weiss wird bei der Taufe kein grosser Unterschied sein. Die Taufe wird evt. am Ende des Gottesdienst stattfinden. Bei den Evang. findet sie während dem Gottesdienst statt. Ihr werdet sicherlich eine Taufkerze bekommen und wenn ihr etwas mitsegnen möchtet macht das der Pfarrer bestimmt, z.B. ein Schutzengeliketteli oder ein Kreuzketteli oder so.

Ich denke die grossen Unterschiede werden erst später kommen, wenn sie dann in den Religionsuntericht gehen werden, bei der Erstkommunion und bei der Firmung.

Ich würde den Pfarrer fragen ob er mit Euch ein Taufgespräch führt vorangig der Taufe. Macht er evt. sowieso. Dann kannst Du alle Fragen stellen. Wenn Du möchtest kannst Du ihn sicherlich dann auch fragen ob ihr etwas zum Gottesdienst beitragen dürft. Ich durfte Lieder aussuchen nd wir haben den Taufspruch ausgesucht und einen Text gelesen den wir unserer Tochter auf den Weg mitgeben wollten.

Ich wünsche Dir eine schöne Taufe.

Viele Grüsse
Quink#sonne

P.S. Heutzutage sind die Unterschiede nicht mehr all zu gross zwischen evang. und kath. Weiss manchmal echt nicht ob ich jetzt in einem evag. oder kath-Gottesdienst bin. Aber wenn ihr natürlich in Italien zur Kirche geht, dann wird es ein riesen Tamtam mit ganz viel schnick-schnack und dann gehört denke ich auch ein pompöses Kleidchen dazu.

Beitrag von maylu28 10.11.10 - 12:35 Uhr

Hallo,

also bei uns war es auch so rum.....normalerweise gibt es ein Gespräch mit dem Pfarrer und es gab bei uns auch 2 Abende wo der Gottesdient besprochen wurde und auch über das Taufen gesprochen worde...ich hab mich da als ev. Mutter trotzdem sehr wohl gefühlt und hatte nicht das Gefühl, dass ich vom anderen Stern bin......

Hab mich auch sehr eingebracht, was auch gern gesehen wurde...

Aber ich kenne leider sonst keine Taufen, nur die eben von unserem Sohn und das war jetzt glaube ich nicht sehr katholisch....Lieder, einen Predikt, die nicht so lang war...wir sind mit unserem Sohn zum Taufbecken gegangen mit den Taufpaten (eine Katholisch, einer evangelisch) und dann wurde der Segen ausgesprochen, mit Wasser leicht übergossen und dann wurde das "reine" Taufkleid übergezogen...(dies ist aber immer unterschiedlich) und dann kamen noch Fürbitten, dass war es glaube ich schon....

Nichts dramatisches..

LG Maylu