Noch mal ne frage wegen mein PCO

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von feuermelder1983. 10.11.10 - 11:07 Uhr

Hallo,

ich habe ja vorhin mal gepostet das mein KIWu FA der Meinung ist das ich das PCO Syndrom haben, hier noch mal den link http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=50&tid=2890395

Da ich mich nicht mit dem PCO auskenne und ihr ja die Spezialisten sein hätte ich mal net Frage.

Mein Testosteronspiegel ist ja nur leicht erhört.
Ich nehme ja schon ne 1/2 L Thyroxin für meine Schilddrüse.

Ich wollte ich mal wissen ob es nicht besser wäre wenn ich erst das Metformin nehme bevor ich mit Pruegon anfangen?

Wie sind den dann die Erfolgs Chancen?
Wie muss man das Metformin nehmen?
Worauf muss ich da achten?

Ich habe gerade mit meiner KiWu Praxis tele und sie möchte es mit meinem KiWu FA besprechen.

Für mir wäre es besser wenn ich erst Mal das Metfomin nehmen könnte statt das Pruegon da ich es schon dass letzte Mal nicht richtig vertragen habe.

Muss man beim Metformin auch den ES auslösen?

Die Sprechstundengehilfin meinte das ich dann auch mit Beravadit aus lösen müsste...

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und mich mal auf klären über die Medis bzw. über das PCO Syndrom.


Liebe Grüße Melanie

Beitrag von hasi59 10.11.10 - 11:28 Uhr

Hallo Melanie!

Ich denke du hast ein falsches Bild von Metformin. Als es wirkt nicht wie Puregon. Puregon dient genau dazu die Follikel reifen zu lassen. Was genau Metformin bewirkt, kann man nicht sagen. Wenn man es eine Weile nimmt, verbessern sich bei manchen Frauen die Hormonwerte. Aber es wirkt jetzt nicht gezielt auf die Follikelreifung.

Wenn du schonmal eine Schilddrüsenunterfuntion hast und deine männlichen Hormone erhöht sind, sieht es schon stark nach PCO aus.

Ich würde dir zusätzlich Prednisolon empfehlen um gezielt die männlichen Hormone zu senken. Außerdem Metformin. Die Dosis muss dir aber dein Arzt verordnen. Geht ein bisschen nach Gewicht. Das würde ich mal 4 Wochen so nehmen und dann zusätzlich mit Puregon oder ähnlichem Stimupräparat stimmulieren.



LG
Hasi

Beitrag von feuermelder1983. 10.11.10 - 11:46 Uhr

Hallo!

Ach so ich müsste trotzdem das Puregon spritze? #schmoll
Also seitdem Abbruch sind meine Follikel gut gewachsen ...
Hatte ja in Oktober ein Follikel am ZT11 vom 1,7 cm und am ZT12 und ZT13 zeigt mir der CBM den ES an.

Hier mal meine Schilddüsenwerte:
Mein TSH war bei 2,1
der FT3 bei 3,7 und der FT4 bei 11,6

Für die Schilddrüsen nehme ich das L-Thyroxin 25mg.
In 2 Wochen muss ich wieder zum BT

Und hier noch mal meine Blutwerte:
ZT 6

TSH 2,39 uu/ml (normalbereich 0,27,250)

Androstendion 3,31 ng/ml (normalbereich 0.30 - 3.30) dahinter ist ein +

DHEA-Sulfat 2,7 ug/ml (normalbereich) 0,4 - 4,3)

Estradiol72,9pg/ml

FSH 5,0 mIE/ml

LH 2,1 mIE/ml

Prolaktin 10,2 ng/ml (normalbereich 4,8 - 23,3)

Testosteron,ges. 0,56 (normalbereich 0,03 - 0,48 ) dahinter ist wieder ein +

ZT 20

Estradoil 146,7 pg/ml

Progesteron 7,62 ng/ml


Lg. Melanie

Beitrag von hasi59 10.11.10 - 12:07 Uhr

Wenn du dir Zeit lassen möchtest, kannst du auch ein paar Monate Metformin nehmen und schauen, ob sich was verbessert. Ist aber unsicher und dauert halt. Für gezieltes Follikelwachstum brauchst du Hormone wie Puregon. Die wirken sofort in diesem Zyklus.

L-Thyroxin ist schonmal gut. Du brauchst noch auf alle Fälle Prednisolon für den erhöhten Testosteronwert.

Beitrag von feuermelder1983. 10.11.10 - 12:12 Uhr

Na ja Zeit lassen möchte ich mir nicht noch mehr, da wir ja schon 4 Jahre üben.

Was bewirkten genau das Metformin? Das kann nicht den ZK stören oder?

Für was ist den das Prednisolon?

Mein Testosteronwert ist ja nur leicht höher....

Nächsten ZK soll wieder ein Hormoncheck gemacht werden, wäre das Ergebiss dann beeinfluss wenn ich die ganzen Medis nehmen würde?

Ich hab Angst das ich mit den ganzen Medis mehr "kaputt" mach als ganz.

Lg. Melanie

Beitrag von hasi59 10.11.10 - 12:18 Uhr

Das hab ich doch schon geschrieben, dass man nicht richtig sagen kann, wie Metformin wirkt. Aber eines ist Fakt, dass sich bei den meisten Mädels das PCO nach etlichen Monaten Einnahme gebessert hat und die Hormonwerte sich stabilisierten. Ist halt nur inoffiziell für PCO zugelassen.

Prednisolon ist ein Cortison, was die männlichen Hormone senkt. Wenn diese zu hoch sind, funktioniert das Immunsystem meist zu gut, so dass fremde Zellen abgestoßen werden und somit eine Einnistung erschwert wird. Prednisolon fährt das Immunsystem somit runter.
Ich finde deinen Testosteronwert deutlich erhöht!

Zerstören kannst du nix, höchstens verbessern!

Wenn du Puregon nicht veträgst gibt es auch noch andere Stimumedis wie Gonal f oder Menogon. Letzteres hat bei mir am besten angeschlagen.


LG
Hasi

Beitrag von feuermelder1983. 10.11.10 - 12:23 Uhr

Noch mal Danke für deine Hilfe #liebdreuck

Da ich gleich auf die Arbeit muss werde ich erst morgen noch mal in der KiWu Praxis anrufen und mit dem FA selber sprechen.
Ich werde dem KiWu FA mal fragen was ich am besten nehmen soll zwecks mein PCO Syndrom, der wird mir schon das richtige Mittel verschreiben ;-)
Es gibt ja so viel Medis da weiß man ja echt net was man nehmen soll und alles auf ein mal ist a nichts.

Ich wünsch dir noch ne schöne rest Schwangerschaft und geniss dein Bäuchlein.

Lg. Melanie

Beitrag von hasi59 10.11.10 - 12:28 Uhr

Die meisten Ärzte erachten es nicht für wichtig, dass PCO zu behandeln (mit Prednisolon und Metformin) und wollen lieber nur Stimmulieren. Ich habe meine Ärztin auf diese Medis festgelegt. Wollte einen anderen Weg probieren und die Ursache bekämpfen. Sie zog zum Glück mit.
Tja und dann bums, wurde ich schwanger! Zufall? ;-)

Man muss heutzutage auch ein bisschen selber Arzt spielen!

Danke dir und viel Glück! #klee


LG
Hasi

Beitrag von julimond28 10.11.10 - 11:41 Uhr

Hallo,
ich habe damals zur gleichen zeit mit beiden angefangen! Das Met lässt ja nicht in dem sinne deine follis reifen wie das puregon (ein hormon).
ob das met überhaupt anschlägt und wann steht ja noch im raum.
man hofft, da es bei manchen frauen so wirkt, das wir mit met an einen regelmässigen eisprung kommen!
Von auslösen bei reiner Mettherapie habe ich noch nie gehört!

klar, eine hormontherapie ist kein spaziergang (also puregon) aber bei ausschließlicher therape mit met ist weder die follireifung noch der ES gesichert! Wenn es anschlägt, kann das dauern!

Also jenachdem wie "eilig" ihr es habt, ich würde nicht warten mit der Puregontherapie!

LG
LG

Beitrag von feuermelder1983. 10.11.10 - 11:49 Uhr

Hallo,

#danke da hab ich das wohl falsch verstanden...

Was heißt eilig? Wir über ja schon 4 Jahre und ich möchte nicht noch mal 4 Jahre warten #schmoll

Na ja bleibt mir nichts anderes übrig als das Puregon zu nehmen auch wenn ich das überhaupt nichts vertrage...

Ich danke dir.

Lg. Melanie