Silomat bei Reizhusten, wann wirkt der?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mamavon2 10.11.10 - 11:44 Uhr

Hallo!

Nachdem mein Sohn nach Prospan heute früh um halb acht permanent trocken weiterhustete, ging ich vorhin zur Apotheke, informierte sie über die Prospangabe und fragte sie nach einem Hustenstiller. Gab meinem Sohn dann um 11 Uhr 2 ml Silomat (den mir die Dame mitgab, mit dem Hinweis kein Prospan mehr zu geben - hätte ich ohnehin nicht, da ich immer nur ein Medi gebe). Jetzt liegt er im Bett und schläft, hustet aber immer noch in einer Tour... Braucht Silomat also eine gute Stunde, bis er wirkt???

Beitrag von nicky131974 10.11.10 - 13:56 Uhr

Das kann gut sein.

Aber normalerweise wirkt er nach ca. 20 Minuten. Hat dein Sohn auch Schnupfen. Dann kann es sein, dass der ganze Schleim beim Liegen nach hinten läuft und er deswegen so hustet.

Wie hustet er trocken, bellend. Versuche mal zu Beschreiben.

Nicole

Beitrag von nicky131974 10.11.10 - 13:58 Uhr

hast du schon mal gedacht, dass es Krupp Husten sein könnte. Wenn es nicht auffhört, würde ich auf alle Fälle heute noch beim Kinderarzt anrufen.

Beitrag von viv66 10.11.10 - 14:00 Uhr

Hallo,
normal müßte der schneller wirken. Wenn nicht, auch mal an allergischen Husten denken...
lg viv

Beitrag von anke78 10.11.10 - 15:26 Uhr

Hallo,

bei mir wirken die Tropfen auch nach ca. 20 Minuten. Bei starker Verschleimung hab ich gute Erfahrungen mit Gelomyrtol (gibt's auch als forte) und / oder ACC akut gemacht. Zudem hilft es, wenn man mit dem Kopf etwas höher liegt (evtl. 2. Kissen unterschieben) und wenn ein feuchtes Tuch im Raum aufgehängt wird oder über die Heizung; man kann es zuvor auch minimal (!) mit Minzöl betreufeln.

Ich hab schon als Kind täglich inhaliert (mit Soledum oder Minzöl), wenn ich starken Husten hatte und das tue ich heute auch noch. Das hilft sehr gut.

Zusätzlich gibt es Hausmittelchen:
Meine Mutter hat mir damals Zwiebeltee gekocht (mag aber net jeder), das hat auch gut geholfen. Man kann aber auch hingehen und Zwiebeln in Scheiben schneiden und etwas Zucker oder Honig drüber geben, dann das Schälchen schiefstellen und den entstehenden Sud mit einem kleinen Löffel verabreichen / einnehmen. Alternativ kann man auch einen Rettich halb aushöhlen und Zucker oder Honig reingeben und den Sud davon trinken.

Ich wünsch dem Kleinen gute Besserung!

LG Anke