Welcher Buggy auch für große Kinder, klein und stabil und günstig

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von conny3483 10.11.10 - 11:54 Uhr

Günstig heißt max 150 € und das ist schon die absolute Schmerzgrenze.

Ich suche einen wo ich im größten Notfall auch meinen Großen (110cm, 17kg) mal reinsetzten kann eventl. mit der Kleinen auf dem Schoß (+11kg) ohne das der Wagen in die Knie geht. Und ja er kann laufen, aber irgendwann macht jedes Kind mal schlapp. ;-)

Klein muss er sein da für unterwegs gedacht. Im Urlaub muss neben dem Wagen auch noch Gepäck in den Kofferaum passen. #schwitz

Und eine große Liegefläche und eine verstellbare Fußstütze muss er auch haben und keine popligen Doppelrädchen.

Zu Hilfe was gibt es denn da überhaupt noch? Was ich gefunden habe liegt weeeeiiiit außerhalb des Budgets selbst gebraucht noch.

LG Conny

Beitrag von engelchen28 10.11.10 - 12:08 Uhr

im "größten notfall" würde ich einen krankenwagen rufen - und nicht meinen 4jährigen in einen buggy setzen...!

auch 7- oder 8jährige machen "mal schlapp"...und die sollen dann auch in einen buggy?

wir machen dann eine pause, essen vielleicht etwas kleines - und dann geht's weiter. unsere strecken werden immer nach dem jüngsten familienmitglied ausgerichtet und selbst unsere kleine (3 j. 5 mon.) läuft locker die große runde in deutschlands größtem wildpark.

Beitrag von conny3483 10.11.10 - 12:41 Uhr

Machmal/ Selten geht es nunmal nicht anders und der RTW kostet zuviel. #augen

Beitrag von engelchen28 10.11.10 - 13:21 Uhr

vielleicht kann man beim RTW einen pauschalpreis ausmachen, z.b. für "12 frei verfügbare einsätze im jahr" #;-)! wäre ein versuch wert #;-)!
lg an dich #herzlich

Beitrag von conny3483 10.11.10 - 13:23 Uhr

Ja da muss ich mal nachfragen am besten beim DRK die bekommen schließlich auch jeden Monat eine Spende von mir. ;-)

Beitrag von engelchen28 10.11.10 - 13:26 Uhr

siehste...und dann können sie dir auch mal was gutes tun #:-)! viel erfolg - und meld dich, ob's geklappt hat #;-)!

Beitrag von kati543 10.11.10 - 18:13 Uhr

RTW kostet läppische 310€ pro Einsatz. Die hast du ja wohl locker ;-)

Beitrag von woodgo 10.11.10 - 15:44 Uhr

Ging mir jetzt auch durch den Kopf#rofl

Beitrag von ena71 10.11.10 - 12:26 Uhr

gebraucht!
z.B. einen Graco (z.B.der Qadro sport.).. das ist einer der größten Buggys, ich hatte den bis Johanna 2 war, da war aber noch massig Platz drin.. der war wirklich groß
hat schwenkräder, Einkaufskorb...

schau mal bei den großen auktionshaus...

LG ena

Beitrag von johanna1972 10.11.10 - 12:28 Uhr

Ich denke da wirst Du nicht viel Glück haben - die meisten Buggys sind bis 15 kg ausgelegt - unser "großer" läuft auch alle Strecken zu Fuss oder fährt mit den Laufrad/Fahrrad - ich würde gar nicht auf die Idee kommen so ein großes Kind in einen Buggy reinzusetzen! Ich finde das sieht immer sehr lustig aus - wenn so große Kinder in einen Buggy reingezwängt werden und dann wahrscheinlich auch noch mit einen Schuller im Mund (ist allgemein - nicht auf Dich bezogen).

LG Johanna

Beitrag von kati543 10.11.10 - 12:28 Uhr

Wir nutzen noch immer unseren Buggy den wir bei der Geburt des Kleinen geholt haben. Offiziell trägt der nur 20 kg, aber da haben meine beiden Jungs auch schon parallel drin gesessen - waren dann eben 32kg. Allerdings war der Wagen auch wesentlich teurer.
Ansonsten haben wir einen Buggy mal billig im real,- gekauft für 49,00 € und der hat das auch sehr lange ausgehalten.
Mittlerweile setze ich den Großen wirklich nur noch im Notfall ind en Wagen. Da hat er jetzt nichts mehr verloren. Er muß laufen können. Mit 4 erwarte ich das einfach. Im Kiga läuft er auch sehr weite Strecken und jammert nicht. Ein Notfall wäre bei mir, wenn er stürzt und sich wirklich arg verletzt (naja, noch nicht KH-reif, aber trotzdem).
Klar sollte dir sein, dass ein normaler KiWa dieses gewicht nicht tragen kann. Das geht eben mal im Notfall, aber der KiWa leidet arg darunter. Also nach einer Weile ist er völlig verzogen und die Räder werden sich verabschieden. Für dieses Gewicht ist dann nur noch ein GeschwisterKiWa ausgelegt oder dann eben ein Rehabuggy.

Beitrag von krokolady 10.11.10 - 12:36 Uhr

Es gibt Buggys von Mac Laren die geeignet sind für größere Kinder und auch belastbarer sind.

Ansonsten nach Reha Buggys suchen bei Ebay, die sind auf jeden Fall bis 40 kg. Neu allerdings unbezahlbar.....gebraucht aber günstig zu finden.

Ich finds absolut ok das auch mal nen größeres Kind ein Stück im Buggy geschoben wird auf wirklich langen Strecken.
Immerhin muss ein kleines Kind 2 - 3 Schritte machen, wo unsereins nur 1 Schritt für braucht.

Beitrag von babylove05 10.11.10 - 12:39 Uhr

Hallo

Also ich find es auch lächerlich wenn ich ein 4 jährigeskind im Kinderwagen seh . Mein grosser wird jetz am sonntag 3 und läuft 99% der zeit ( nur als wir jetz im zug unterwegs waren war er im Kinderwagen weil es einfacher war so von zug zu zug zurennen ) .

Ich würde mir an eurer stelle eher ein buggyboard zulegen . Aber ich fine mit 4 jahren sollte man schon so Fussfit sein das man auch mal länger strecken laufen kann.

Im urlaub sind wir mit unseren grossen 2 std im Watt rum ( die kleine ist ein Tragekind und in ihrem Tuch mehr als Glücklich ) .

Also ich würde aufkeinenfall einen Buggy kaufen , sondern eher dann nen buggyboard ( Es gibt auch so sitze die man extra an den Kinderwagen machen kann )

Lg Martina

Beitrag von conny3483 10.11.10 - 12:49 Uhr

Er ist fit und läuft lange Strecken. Ich frag mich ob überhaupt wer meinen Text richtig gelesen hat. #kratz

Beitrag von danii1975 10.11.10 - 12:40 Uhr

Hallo,

ich würd das Geld lieber für Spielzeug ausgebeN für die Kids oder wenns sein muss eher einen Bollerwagen ; die sind bis 150 Kilo.

Wir haben keinen Buggy mehr seit meine kurze 2 ist.
Dreirad und Bollerwagen gab es nur noch. Aber sie wollte eh immer nur laufen und die Welt entdecken.

Ich find das auch ganz grausam, wenn man durch die Stadt geht und grosse Kids im Buggy gequetscht sitzen sieht, nur weil den Eltern das nicht schnell genug geht...furchtbar#augen

Also schau nach was anderen, es gibt ja auch die kleinen Flyerwagen, sind auch ne Art Bollerwagen, nur leichter und kleiner, vielleicht wäre das eine alternative;-).....da die meisten Buggys und Kiwa bis 15 Kilo sind

VG

Beitrag von flammerie07 10.11.10 - 12:55 Uhr

was heißt denn für dich "im notfall"?

musst schon verstehen, dass hier einige mit unverständnis reagieren wenn du einen 4jährigen in den buggy setzen willst und nicht näher beschreibst, was bei dir "im notfall" heißt...

düfte aber schwierig werden einen BUGGY zu finden, der 28 kg trägt...jedenfalls bei den normalen buggys

Beitrag von conny3483 10.11.10 - 13:01 Uhr

Eigentlich nur für den Urlaub. Falls der normale KiWa bei Oma steht eventl. mal früh um 6:00 Uhr wenn wir zum KiGa laufen. Da kann ich aber auch nicht schon um 5:00 Uhr loslaufen damit ich dann pünklich auf Arbeit bin. Wie geschrieben "Notfall" - seltene Außnahme.

Aber es gibt scheinbar eher nichts, also hat es sich dann sowieso erledigt... Ein Bollerwagen, da zu groß für den Kofferraum und mit einem Buggyboard über Pflastersteine naja eher nicht. ;-)

LG Conny

Beitrag von sonne_1975 10.11.10 - 17:55 Uhr

Mein Sohn (4,5) läuft genau so schnell wie ich den KiWa mit dem Kleinen schiebe. Wo ist also dein Problem?

In welchem Notfall muss ein 4jähriger rein? Mir ist noch keins vorgekommen. Ein 4jähriger kann sehr weite Strecken laufen und hängt noch Erwachsene ab.

Was heisst, falls der normale KiWa bei Oma steht und du um 6 im KiGa sein musst? Schiebst du deinen 4jährigen im KiWa zum KiGa im Normalfall???

Beitrag von cludevb 10.11.10 - 13:00 Uhr

??

Kiddy-Board? Klein aber fein für Schlapp-machende Kindergartenkinder ;-)
Und im Auto: na der Kinderwagen/Buggy fürs Jüngste muss doch sowieso zusätzlich mit oder? Board dran und gut ists :-p

LG Clude, Lukas (knapp 4) und Michel (1,5)

Beitrag von anira 10.11.10 - 13:09 Uhr

hier ebkommst du mal erfahrung#;)
ich htte immer einen Graco
der ist dieses jahr bei mir shcon seid 10 jahren
so ca sieht er aus
http://www.graco.de/de_DE/product/7M87/PEGE/

ja da steht nur bis 3 jahre bezi 15kg
aber ;)

ohne sonnen dach kann man bequem das grössere kind einfach mit rein tun bezi die meinen rüber schauen lassen
also
mein mein 2 jähriger hockt da gnaz normal nur etwas weiter vrone und gerade der jetzt fast 4 jährige
habe ich einfach immer hoch genommen und hinter ihm gesetzt die beine schauten halt aus dem kinderwagen

ja ok jetzt is das teil nur noch gut für den sperrmüll
aber mindestens 10 jahre (habe ich damals auch nur gebraucht aus dem secondhandladen gekauft) und 3 kinder
kann man nur sagen klasser wagen klasse firma
jeder zeit wieder


oder du kaufst dir 2 von so richtig kleinen buggys
sowas in der art
http://www.kinderwagen-experte.de/hauck/run-6-buggy-3
gibts auch billiger
die sind sehr klein zusammengeklappt platzsaprend und billig


ein kiddyboard hat auch was
allerdings nur wenndu den passenden kiwa hast

oder sowas
ist auch genial und nimmt auch net mehr platz weg als so ein kleiner buggy
http://www.baby-markt.de/Kinderwagen-Babytragen/Kinderwagenzubehoer/BuggyPod-Smorph-2-Beifahrersitz-fuer-Kinderwagen-breites-Gestell.html?campaign=billiger/Kinderwagen-Babytragen/Kinderwagenzubehoer