wie schnell ss mit Utrogest?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 69bine 10.11.10 - 12:15 Uhr

Hallo

Frage steht ja schon oben. Hab Utrogest jetzt verschrieben bekommen und würde gern wissen, wie lange es bei euch nach der Behandlung noch gedauert hat. :-)

lgbine

Beitrag von connie36 10.11.10 - 12:16 Uhr

hi
utro hat mit dem ss werden gar nix zu tun. es soll nur helfen, wenn eine einnistung stattgefunden hat, den evtl. gelbkörpermangel auszugleichen, damit es nicht auf grund dessen, abgehen kann.
lg conny 27.ssw

Beitrag von sunnyloca 10.11.10 - 12:37 Uhr

Das stimmt, was Conny schreibt. Utrogest fördert das Schwanger werden überhaupt nicht, sondern hilft nur im Falle einer Befruchtung, dass die Gebärmutterschleimhaut länger aufgebaut bleibt und das Ei genügend Zeit hat zum Einnisten. Aber um die Frage trotzdem zu beantworten: ca. 20 Zyklen. ;-)

Beitrag von 69bine 10.11.10 - 12:49 Uhr

Also entschuldige, aber das ist ja mal absoluter Quatsch! Wenn du eine befruchtete Eizelle als schwanger bezeichnest, okay. Dann war ich inzwischen wohl schon einige Male für ca. 2 Wochen schwanger!
Mit zu niedrigen Progesteronwerten bleibt die ss eben nicht erhalten, es kommt ganz normal zur mens, oder aber einer frühen FG.

Beitrag von dublingal 10.11.10 - 12:37 Uhr

Hast Du denn eine nachgewiesene GKS? Wenn das Nichteintreten einer SS tatsächlich nur am zu niedrigen Progesteron liegt, kann es mit Utro relativ schnell gehen. Ich glaube, ich habe im November oder Dezember 2009 damit angefangen. Im Feb 2010 war ich schwanger. Leider wurde es aber eine frühe FG. Im April bin ich direkt wieder ss geworden und jetzt bin ich in der 32. SSW.

Alles Gute,
Dub

Beitrag von 69bine 10.11.10 - 12:51 Uhr

Ja, wurde beim Hormoncheck festgestellt. :-(

Beitrag von dublingal 10.11.10 - 13:10 Uhr

Bei mir auch. Ist doof, aber durch das Utro eigentlich ganz gut zu beheben.

Ich musste immer ab ES+1 abends 2 Utro nehmen. Hatte einen Zyklus lang auch noch zusätzlich morgens eine Utro genommen, das war aber für mich zuviel. Da kam dann die Mens nach Absetzen gar nicht mehr. Ansonsten hab ich direkt eine Zyklusverbesserung gemerkt (2. ZH von 10 auf 14 Tage, keine SB mehr).

Lass Dich nicht von den andern Antworten hier nicht irritieren, im SS Forum kriegen viele Utro ja erst bei bestehender Schwangerschaft wegen Blutungen und nicht, um eine bekannte GKS zu therapieren.

Beitrag von 69bine 10.11.10 - 13:56 Uhr

Ich bin ja ganz froh das eine Ursache gefunden wurde, die auch noch gut behandelbar ist.
Ich soll nach dem ES 3x1 nehmen. Meine FÄ meinte aber "nehmen bis zur Mens", oder eben bis zur ss und dann auf jeden Fall weiter nehmen, damit es nicht zur FG kommt. Von Absetzen war bei ihr keine Rede. #gruebel

Beitrag von dublingal 10.11.10 - 14:15 Uhr

Ich habe immer bis ES+14 Utro genommen und morgens bei ES+15 einen SS Test gemacht. Wenn der negativ war, habe ich abgesetzt und als er positiv war natürlich weiter genommen und die Dosis auf 3x2 täglich erhöht.

Hätte ich bei negativem SST nicht abgesetzt, wäre meine Mens erst viel später gekommen. Das Utro kann die Mens ziemlich verzögern, ist aber von Frau zu Frau verschieden.

Beitrag von anchesen 10.11.10 - 13:17 Uhr

Ich musste das Utro ab dem 16. Tag also zwei Tage nach Eisprung nehmen und bin gleich im ersten ÜZ mit Utro schwanger geworden. Musste es noch bis zur 13SSW weiter nehmen. Aber von vorher 3x2 am Tag ab der 10SSW immer weniger und heute bin ich schon in der 20SSW und mega glücklich wünsche die viel glück. Achso ab wann sollst du es nehmen? Bei mir hat es nämlich bei der Einnahme von Utro erst ab Einnistung nichts gebracht. Deshalb 2 Tage nach Eisprung, dazu muss man natürlich ungefähr genau raus bekommen wann Eisprung ist, aber ging mit Ovulationtests ganz gut. Viel Glück dir!

Beitrag von 69bine 10.11.10 - 13:53 Uhr

Ich muss es auch gleich nach ES nehmen. Hab Persona und damit lässt sich das ja ganz gut einschätzen. Wenn ich mir nicht sicher wäre, macht sie mir auch noch mal nen US. Hast du's oral, oder vaginal genommen. Meine FÄ meinte nur "nehmen", in der Anleitung steht ja oral, aber hab jetzt schon viel gelesen, dass es bei KIWU sinnvoller vaginal ist.

lg

Beitrag von anchesen 10.11.10 - 15:47 Uhr

Na ich hab den Fertilitätsmonitor von Clearblue( wobei ich mir jetzt denke, für den einen ÜZ, hätte ich mir das Geld auch sparen können, aber das Ergebnis ist ja die Hauptsache). Ich hab in der Kinderwunschklinik trotzdem noch mal ein Ultraschall machen lassen, weil ich mir echt ganz sicher sein wollte, das das mit dem Eisprung auch ja stimmt. Viele nehmen sie vaginal statt oral, weil es vaginal besser vertragen wird und dann wohl gleich an der richtigen Stelle sitzen soll. Ich hab ja sechs am Tag genommen. Morgen und Abends vaginal und mittags oral. Hatte garkeine Probleme, ausser das man sich halt durch die Einnahme schon dolle schwanger fühlt. Fand das raus gelaufe bei der vaginalen Einnahme aber schrecklich. Wieviele sollst du nehmen? Wenn es nicht soviele wie bei mir sind, würde ich sie lieber oral nehmen. Liebe Grüße!