Was jetzt ? Gestationsdiabetes ja oder nein????

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von nic10704 10.11.10 - 13:09 Uhr

So,.. ich komm jetzt grad aus der Klinik.

War ja am 27.10 bei meiner FA zum Zuckertest der etwas erhöht war:

nüchtern 87 (normal)
1h 191 (erhöht)
2h 155 (grenzwertig - genau der Grenzwert)

So, die hat mich dann in die Klinik zur Kontrolle und Weiterbearbeitung geschickt. Die haben mich dann erst mal bissel doofi angeschaut, weil der Test bei mir schon(???) in der 25. Woche gemacht wurde und das doch NORMAl laut denen erst in der 28. Woche gemacht wird..

Nun ja, ich hatte dort um 8.30 einen Termin sollte NÜCHTERN kommen und kam dann ENDLICH um 10.00 Uhr zum Assitentarzt bei dem ich dann weitere 20 Minuten auf den O berarzt warten durfte weil der A-Arzt nicht wusste, was er wirklich mit mir anfangen soll.

So,.. jetzt soll ich die nächsten 3 Wochen bis zum 1. Dezember täglich 7 mal blutzucker messen und dann wird der Test nochmal wiederholt.

Ob ich jetzt Diabetes hab oder nicht und und und konnte mir aber keiner der Ärzte sagen ....... wie kann sowas denn sein?

Mich macht das ganze jetzt total kirre irgendwie.....:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

Gehts jemandem ähnlich? Oder wann wurde euch dann gesagt, was sache ist?

LG
Nic10704 mit Babyboy 26 + 3

Beitrag von nic10704 10.11.10 - 13:10 Uhr

Achso,.. ja nüchtern war ich dann ja übrigens für umme...

Beitrag von nic10704 10.11.10 - 13:20 Uhr

SORRY FALSCH GEPOSTET

Beitrag von minnie85 10.11.10 - 18:05 Uhr

Hallo,

2 pathologische Werte sprechen für einen GDM. Das normale Verfahren ist das ein BZTP über 2 Wochen, was du jetzt ja machen sollst. Danach schaut ein Diabetologe, wie er dich optimal einstellt.

Wichtig ist, dass man bei GDM im Hinterkopf behält dass er auch ein latenter Typ II sein kann, daher sollte 1 Jahre nach der SS nochmal ein oGTT gemacht werden.

Beitrag von seluna 10.11.10 - 20:13 Uhr

Hallo,
mein nüchtern wert lag bei 99, normal ist der bis 90.
eine Stunde nach der Zuckerlösung hatte ich 169 und durfte zum Diabetologen traben.

er sagte zu mir das es schon für eine GD spricht, da die werte nunmal nicht in der norm sind.

Ich musste 1,5 Wochen 6 mal tgl Bz messen, Diät halten und weiss seit vorgestern das ich nun Insulin spritzen darf.

Warte also etwas ab, in zwei Wochen weisst du mehr.

Beitrag von neroli83 10.11.10 - 20:59 Uhr

Hallo!

Laut Empfehlung sollte der Test zwischend er 24. und 28. Woche gemacht werden. Ich bekam ihn in der 24. Woche und er lieferte eindeutige Werte (Nüchtern 91, nach einer Stunde 235).

Ich hab danach mehr auf meine Ernährung geachtet und 1,5 Wochen Tagesprofile erstellt. Die Werte waren in Ordnung.
Da die Schwere aber mit der Größe der Plazenta zunimmt, wird in der 32. Woche noch einmal ein Glukose-Belastungstest gemacht.

Außerdem hat der Diabetologe mir Blut für ein Blutbild abnehmen lassen, wo u.a. der Verzuckerungsgrad der rote Blutkörperchen gemessen wurde.

Im Moment mach ich alle zwei bis drei Tage ein Profil, um die Entwicklung der Werte zu beobachten.

Liebe Grüße,

Neroli (31. SSW)

Beitrag von imeier 11.11.10 - 10:21 Uhr

Hallo,

bei mir waren die Werte auch grenzwertig und ich hatte dann auch einen Gestationsdiabetes. Ich durfte dann zur Ernährungsberatung und habe auch mit deren Hilfe und der richtigen Ernährung den Zucker gut eingestellt bekommen. Durfte anfangs auch bis zu acht mal täglich testen in den letzten Monaten nur noch dreimal täglich. Jetzt nach der Entbindung teste ich nur noch stichprobenartig, Werte waren bis jetzt immer in Ordnung. Also keine Panik warte erst mal den nächsten Test ab.
Gruß imeier #winke

Beitrag von gslehrerin 11.11.10 - 23:34 Uhr

Mach mal erstmal deine Tagesprofile, das schadet ja nicht, ist nur lästig.

Es gibt übrigens noch unterschiedliche Grenzwerte, ich hatte z.B. nach den Wertden der DDG(?) keinen GDM, nach den Werten von Weiß, mit denen der Diabetologe arbeitete, schon. Das ist dann richtig toll... Im MP steht dann nämlich GDM, das Kind wird fortlaufend gepiekst - obwohl die Werte jedesmal toll waren und musste(!) dann nach dem Stillen immer ne Glukoselösung trinken (die es aber brav wieder ausgeko... hat).

LG
Susanne

Beitrag von silbermandel 13.11.10 - 23:05 Uhr

Laut Deinen Werten ist das bei Dir eine eingeschränkte Glucosetoleranz.

Wenn Du auf Deine Ernährung achtest, die Dir vom Diabetologen/Ernährungsberater empfohlen werden sollte, dann kannst Du mit regelmässiger Kontrolle um die Gestationsdiabetes rumkommen.

Ich hatte Gestationsdiabetes und die letzten SS-Wochen mit Insulin.

LG
Silbermandel

Beitrag von silbermandel 13.11.10 - 23:07 Uhr

wobei 155 nach 2 std eher zur Gestationsdiabetes hindeutet
Aber deswegen sollst Du dich wahrscheinlich noch paar Tage selber messen, ob bei normaler Nahrung ebenfalls nach 2 Std der Grenzwert erreicht wird