frage zum elterngeld...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sandra_86 10.11.10 - 13:09 Uhr

einen schönen guten tag...

also mein problem ist, habe elterngeld auf zwei jahre splitten lassen das ist auch alles okay nur irgendwie kann mir niemand richtig antworten bin ich da jetzt trotzdem 2 jahre im mutterschutz( also arbeitsunfähig) oder nur 1 jahr???wollte wieder arbeiten gehen wenn meine maus 1 jahr alt wird aber alle sagen das das nicht gehen würde...

so also nun 1 jahr oder zwei jahre mutterschutz??? bitte helft mir hab echt keine ahnung...

danke schonmal lg sandra mit nina*14.07.2006 und paula*13.12.2009

Beitrag von emmy06 10.11.10 - 13:12 Uhr

das hat doch mit dem eg nichts zu tun, sondern liegt daran wie lang du elternzeit beim ag angemeldet hast...


lg

Beitrag von xeraniia 10.11.10 - 13:12 Uhr

Du meinst Elternzeit, nicht Mutterschutz ;-)

Also das Elterngeld hat ja mit der Elternzeit im Prinzip nicht viel am Hut. Ich musste direkt nach der Geburt bei meinem Arbeitgeber Bescheid sagen, wielange ich weg bin und wann ich wiederkomme. Du nicht?
Ich kenn mich jetzt auch nicht soo genau aus.. hast du überhaupt einen Arbeitgeber oder würdest du dir dann was Neues suchen wollen?

Liebe Grüße

Beitrag von bellsis 10.11.10 - 13:18 Uhr

Hi,
Mutterschutz ist sowieso nur 6Wo vor und 8Wo nach der Geburt. Was du meinst ist Elternzeit... du kannst bis zu 30h in der Elternzeit arbeiten gehen.

LG;
Isabella

Beitrag von reamaus 10.11.10 - 14:04 Uhr

Also deine Elternzeit musst Du ja bis 2 Wochen nach der Geburt beim Arbeitgeber angemeldet haben! Wann also Deine Elternzeit endet, musst Du ja wissen! Der Mutterschutz endet 8 Wochen nach der Geburt (bei Frühchen 12 Wochen danach)
Wenn Du das EG auf 2 Jahre gesplittet hast, ist das so, dass su im ersten Jahr angeben musst, wenn du dazu verdienst und dir der Verdienst quasi vom EG abgezogen wird.

Da du aber dein EG ja freiwillig gesplittet hast, darfst du im zweiten Jahr ohne Abzüge dazuverdienen! (Nur denke daran, dass das Eg dem Progressionsvorbehalt unterliegt und du es - gerade wenn du verdienst nachversteuern musst)

LG, Reamaus

Beitrag von trottelfant 10.11.10 - 15:05 Uhr

Genauso wie Reamaus es schreibt, ist es richtig! Das zweite Jahr ist ein reiner Auszahlungszeitraum und hat Nichts mehr mit der 30-Stunden-Nebenverdient-Regelung zu tun. Da könntest du wieder voll arbeiten gehen!

Allerdings versteh ich auch nicht, ob du vorher überhaupt arbeiten gegangen bis und somit nicht auch bei deinem Arbeitgeber die Elternzeit längst angemeldet haben müsstest.#kratz