Frage zu matratze und "po säubern"

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von johanna84 10.11.10 - 13:11 Uhr

hallo mädels,

ich bin mittlerweile in der 32. ssw und habe so keinerlei ahnung, was folgende punkte betrifft:

1.) im babybett liegt die matratze mit spannbetttuch. aber wenn das kind spuckt oder "mal was daneben geht", muss man die matratze doch schützen. aber womit? moltontücher? über oder unter das spannbetttuch? und soll man nestchen beutzen, ja oder nein????

2.) was benötige ich zum wickeln, außer pampers natürlich? also feuchttücher zum reinigen, und dann?? einfach wieder windel drum???

doofe fragen vielleicht, aber ich weiß das nicht. danke für eure hilfe

Beitrag von maylu28 10.11.10 - 13:21 Uhr

Hallo,

also zu Frage 1. wir haben nur die Matraze und eine Spannbetttuch, wenns mal feuchter wird, haben wir ein Handtuch unter dem Spannbetttuch...Ich finde es wichtig, dass sie Matraze atmungsaktiv bleibt....gerade was den Kindstod angeht, und Molton finde ich schon sehr fest gewebt...aber andere machen es bestimmt anders...
Nestchen benutzen wir, aber nur ein halbes..dann kann die Luft trotzdem zirkulieren, aber Zugluft bleibt draußen.

Zu Frage 2: Wir waschen mit Waschlappen, und haben kleine Handtücher, um den Po wieder trocken zu machen...Die Waschlappen werden natürlich ausgewaschen und alles wird 1x am Tag ausgetauscht...Ein trockener Po ist wichtig, damit der nicht wund wird...ruhig auch mal mit dem Fön richtig trocken fönen, den meisten Babys gefällt das sehr....
Feuchttücher benutzten wir nur unterwegs, ist mir zu viel Chemie

LG maylu

Beitrag von mukki84 10.11.10 - 13:46 Uhr

Hallo,

Fön ist super!
Vor allem beim Jungen, wenn der mal lospullert#nanana

Würde ICH nicht machen.

Liebe Grüße,
mukki

Beitrag von maylu28 10.11.10 - 13:53 Uhr

Hey, dass ich ein super Hebammentrick, der absolut funktioniert, gerade auch wegen dem weißen Rauschen...genügend Abstand muss schon sein, auch immer eine Hand dazwischen halten und die Temperatur überprüfen und meiner hat noch nie auch nur annährend in die Richtung gepullert....

Dafür hatte er nie einen wunden Poo....

LG Maylu

Beitrag von mukki84 10.11.10 - 13:57 Uhr

Habe ich mir auch erst gedacht:-)
Super Trick!
Meine Hebi hat geschimpft.

Naja...wie auch immer.Da sieht man mal wieder wie sich die Geister scheiden.

#winke

Beitrag von jessi273 10.11.10 - 13:58 Uhr

hey,

ich habe 2 jungs, denen ich im babyalter des öfteren mal den poppes gefönt habe, da ist nie etwas passiert. nicht annähernd...ein bißchen gucken, was man da macht sollte man nämlich schon. schon allein, weil es ganz schnell ganz heiß werden kann, sollte IMMER die hand dazwischen sein.

*lg*

Beitrag von femalix 10.11.10 - 16:48 Uhr

Hallo,

unsere Matratzen haben so einen Schutzbezug mit Reißverschluß, so daß man den notfalls abmachen und in die WaMaschine stecken kann.
Auch die 90 x 200 Matratzen von den Großen, da Erbrechen, Durchfall oder ein "Unfall" ja auch immer sein kann.
So bleiben die Matratzen atmungsaktiv und durchlässig, teilweise hindern die Schutzumschläge Milben am Einzug und sind somit nützlich für Allergiker und die Matratzen sind besser geschützt.
Bei uns ist nur ein Laken drüber. Bisher hat es gereicht.
Da unsere Nr. 3 ein hartnäckiger Bauchschläfer ist, ist mir die atmungsaktive Matratze sehr wichtig. Mehr kann ich da leider nicht für ihn tun.

LG

femalix

Beitrag von katjafloh 10.11.10 - 13:23 Uhr

Hallo,

wir hatten so eine Moltonauflage auf der Matratze unter dem Bettlaken und unter dem Kopf, anstatt einem Kopfkissen (soll man ja nicht) eine Mullwindel. Hat vollkommen gereicht. Meine haben fast nie gespuckt. Du legst die Babys ja nach dem Stillen an deine Schulter zum "Bäuerchen" machen und erst dann legst Du sie wieder flach hin. Bei uns kam nur selten nochmal was rausgelaufen.

Zum Wickeln hatte ich nur Windeln und sensitiv Feuchttücher. Dann lässt Du es kurz an der Luft trocknen und dann Windel wieder rum. Sollte der Po mal etwas rot werden einfach mit Schwarztee, den Du morgens gleich einen Pott kochen kannst, und einem Wattepad abtupfen, trocknen lassen und Windel wieder ran. Das hat bei uns immer geholfen.

LG Katja

Beitrag von sabriina 10.11.10 - 13:24 Uhr

Hallo :-)

Ich hoffe ich kann dir helfen in dem ich dir sage wie ich es mache...
(ob es richtig ist kann ich dir nicht sagen..bekomme auch mein erstes kind :-) )

Also im kinderbettchen unter dem spannbetttuch liegt so eine wasserdichte unterlage.
(Hab aber letztens gelesen das viele das eigentlich nicht machen weil es dann doch eher in die sachen geht als aufs bett...)

Ich denke ich werde aber noch ein moltontuch oder sowas unter das "köpfchen" legen...genauso wie im kinderwagen.

Wegen dem Wickeln...
ich glaube gelesen zu haben das man am Anfang keine Feuchttücher benutzt (eher unterwegs) sondern nur mit wasser reinigt.
Von meiner Schwester kenne ich das aber auch nur mit den Feuchttüchern.

Ansonsten brauchst du glaube ich nix weiter außer eine Wunschutzcreme...die aber nur benutzt wird wenn der Po wund ist.

Beitrag von sabriina 10.11.10 - 13:26 Uhr

Muss mich mal eben verbessern#hicks

Meinte natürlich so ein "spucktuch" unter das Köpfchen :-)

Beitrag von johanna84 10.11.10 - 13:32 Uhr

#danke für eure antworten. dann bin ich endlich etwas schlauer...habe nämlich noch nicht viel zusammen, weil ich wirklich nicht weiß, was man alles braucht und was überflüssig ist

Beitrag von star-gazer 10.11.10 - 13:47 Uhr

Wir haben eine spezielle Matratze in der Wiege; die Dr. Lübbe Air Plus von Zöllner ... die ist gut gegen Wärmestau und verhindert Rückatmung UND hat gleichzeitig einen "eingebauten" Nässeschutz.
Ich wollte auch nicht extra eine dichte Unterlage einlegen, wenn es immer heißt, die Luft soll gut zirkulieren! ... also haben wir uns so entschieden. Für das Bettchen kaufen wir eine ähnliche! #winke

Beitrag von dentatus77 10.11.10 - 15:00 Uhr

Hallo!
Gegen Spucken hab ich anfangs (im Beistellbett) eine doppelt gefalltete Mullwindel über das Laken gelegt und an beiden Seiten festgesteckt (unter der Matraze). Das konnte ich ruck-zuck austauschen und es hat auch gereicht. Aber meine Maus war auch kein Spuck-Kind.
Zum Wickeln hab ich Einmalwaschlappen, Feuchttücher nehme ich nur unterwegs, und Creme nur bei wundem Po (nehm da mittlerweile die gute alte Penatencreme, die hilft einfach am Besten).
Liebe Grüße!

Beitrag von familie2010 10.11.10 - 15:12 Uhr

Hallo..

meine Ella ist jetzt 4 Wochen alt und wir reinigen sie ausschließlich mit einem feuchten Waschlappen (gibts günstig in Großpackungen bei Ikea).

Das sieht in der Praxis so aus, dass wir wenn wir zum Windeln gehen vorher mit ihr ins Bad gehen.. waschlappen mit warmen Wasser feucht machen, dann wickeln, säubern und ganz wichtig trocknen - insbesondere die kleinen speckfalten. Wir haben am Wickeltisch eine Stoffwindel mit Knoten liegen - das ist unsere Trockenwindel.

Bis jetzt habe ich auch nur 3 mal Creme (Weleda) für den Po benutzt - als er rot werden wollte, konnte aber verhindert werden. :-p

Ich hätte auch nicht gedacht, dass dies reicht. Habe auch die volle Ausstattung an Feuchttüchern etc. da, aber im KH haben die es auch so gemacht und Hebamme hat dann noch ein paar Ablauftips gegeben und nun ist es gut so!

Beitrag von mauz87 10.11.10 - 16:06 Uhr

Man bekommt eigentlich überall wo es Matratzen gibt solch Pipischutzunterlagen :-).Sowas haben wir uns gekauft.Kann man auch passen zuschneiden.


Zum Wickeln, Wir haben normale Wundcreme (viele sagen man solle nicht mehr cremen sondern nur wenn es wund ist, doch Ich habe nie gewartet bis es erst soweit ist) Also: Windeln,Feuchttücher,Wundcreme,Zinksalbe das sind die Sachen die wir zum *normalem* wickeln immer am Wickeltisch haben.

Beitrag von geli0178 10.11.10 - 16:12 Uhr

Hallo,

manchmal ist weniger mehr. Ich hatte und habe immer zwei Betttücher über der Matratze gehabt und gut ist. Nestchen mochten meine beiden nicht, genausowenig einen Himmel. Unser Bett sah in Anfangszeiten immer sehr lehr und ungemütlich aus da wir nur eine Spieluhr mit drin liegen hatten.
Zum Wickeln brauchst Du nicht viel. Es reicht eine dicke Decke und die einmal Wickelauflagen von xyz. Die sind ganz praktisch wenn mal was daneben geht. Ob Du Feuchtetücher oder Waschlappen nimmst ist Deine Entscheidung, ich fand die Feuchtetücher immer ganz praktisch, vorallem seit dem Zeitpunkt als wir das erste Mal Durchfall hatten. Die von Schlecker sind nicht zu trocken und nicht zu feucht und der Preis stimmt auch. Trocken getupft haben wir nie, Windel ran und gut. Sollte es doch zu Ausschlag kommen ist der Tip mit dem schwarzen Tee sehr hilfreich. Und nicht jedes Kind verträgt jede Windel - Marke hin oder her. Crems, Schampo uä hatte ich das erste Jahr gar nicht. Zum Baden reichen ein paar Tropfen Olivenöl, die erste Wundschutzcreme bekam ich von meiner Kinderärztin (Mirfluan).

Alles Gute

Geli