Geburt OHNE VORBEREITUNGSKURS ???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von eternaltrust 10.11.10 - 13:38 Uhr

Hallo,
ich wollte mal fragen, ob es hier Muttis gibt, die die Geburt auch ohne einen Vorbereitungskurs gemeistert haben.
Ich bin jetzt 34+2, könnte im Dez einen machen aber a) find ich den ganz schön teuer und b) frage ich mich derzeit, ob das echt nötig ist. Baby baden und wickeln krieg ich auch so hin. Das einzig interessante wäre wahrscheinlich das Verhecheln von Wehen, aber das kann man sich doch auch sicherlich so zeigen lassen oder?

Danke für Eure Antworten!!!#winke
Anne

Beitrag von paula179 10.11.10 - 13:40 Uhr

Hallo!

Ich habe beim ersten Kind einen gemacht, aber für die Geburt an sich hat der mir nicht wirklich geholfen... Wir haben da aber viele Dinge besprochen, die ganz interessant waren.

Meine Krankenkasse hat den damals bezahlt. Ist das bei Dir nicht so?

LG Paula

Beitrag von nebelung 10.11.10 - 13:41 Uhr

Hallo Anne,

Es geht auch ohne;-)
Bei uns hier oben gibt es keinen geburtsvorbereitenden Kurs und ich hab trotzdem 2 Kinder bekommen. Die Hebammen sagen einem, wie man atmen soll, und auch pressen.

Alles Gute.
nebelung

Beitrag von goldengirl2009 10.11.10 - 13:45 Uhr

Hallo Anne,

ich habe nie einen GVK besucht und wusste bei beiden Kindern was ich zu machen habe.

Gruß

Beitrag von rina2804 10.11.10 - 13:49 Uhr

Den GVK zahlt auch die Krankenkasse, aber jetzt lohnt das auch schon fast nicht mehr...

Beitrag von star-gazer 10.11.10 - 13:50 Uhr

Klar geht das auch ohne! Habe mich aber bei einem angemeldet, weil man dort andere Mädels kennenlernt, viel zur Entspannung lernt, und auch viele andere Infos kriegt. Außerdem gibt mir das ganze einfach Sicherheit und hilft dadurch sicherlich, dass ich mich bei der Geburt besser entspanne, da ich mich gut vorbereitet fühle ... denn verkrampfen heisst Schmerzen ;-)

Wieso musst Du den selber zahlen? Den zahlt immer die Krankenkasse? Oder meinst Du einen "Babypflegekurs"? Das ist extra und kostet eben.
Oder bist evtl. privat versichert??

Beitrag von thalia.81 10.11.10 - 13:52 Uhr

Mir hat der GVK nicht wirklich für die Geburt geholfen. ABER ich fand es toll, andere Mamas zu treffen, sich austauschen, Fragen stellen zu können, mal raus zu kommen...

Beitrag von gussymaus 10.11.10 - 13:55 Uhr

die vorbereitungskurse trägt genauso wie die nachsorge und Rückbildungskurse die KK... also gibt es normalerweise eine konstenlose möglichkeit.

klar wird dein kind auch ohne vorbereitung zur welt kommen, aber für ich ist es mit kurs s ehr viel angenehmer. außerdem gibt es da nicht nur infos zur geburt selber sondern auch fürs wochenbett, die stillerei usw.

also ich wäre ohne vorbereitungskurs sicher nicht so entspannt mutter geworden... ich habe vielen so gemacht wie ich es gemacht habe, weil ich es eben wusste. also sind mir viele unangenehme sachen nicht passiert...

wenn es dir irgendwie möglich ist würde ich schon einen machen... vor allem beim ersten kind... beim dritten habe ich es mir dann gespart, weil die rennerei mehr last gewesen wäre als ich da noch hätte lernen können... aber beim ersten brauchst du keinen babysitter für das gewisterchen und ahnung hat man da auch noch wenig...

Beitrag von skiji 10.11.10 - 13:57 Uhr

hi,
ich bin etwas verwirrt, meinst du einen geburtsvorbereitungskurs oder einen säuglingspflegekurs???????????

beim geburtsvorbereitungskurs wurde bei uns der fokus auf geburt und die behandlung der frau im wochenbett gelegt. ein geburtsvorbereitungskurs wird von den krankenkassen übernommen. es gibt meistens einen teil des kurses, an dem der partner teilnehmen kann. wenn er das möchte, muss er die kosten selbst tragen (waren bei uns 20 euro).
im krankenhaus wurde davon ausgegangen, dass ich einen geburtsvorbereitungskurs besucht habe. es ist bestimmt von krankenhaus zu krankenhaus unterschiedlich, aber dort wurde mir nicht mehr erklärt, wie ich zu atmen hätte etc. nur noch dabei geholfen.
auch aus anderen gründen bin ich sehr froh über den geburtsvorbereitungskurs, denn ich wusste was los ist, als mir plötzlich ein langer, dünner metalstab in den geburtskanal gelegt wurde. erklärt wurde zu dem zeitpunkt von den hebammen nichts mehr.
geburtspositionen, vorbereitung deines mannes, was auf ihn zukommt etc. etc. .............. je nachdem, wer ihn leitet, kann es deine ganze einstellung zur geburt verändern oder dich unglaublich langweilen ;););)

soooooo

zum säuglingspflegekurs. der ist kostenpflichtig, den übernimmt keine krankenkasse (soweit ich weiß). dort wird normalerweise nicht über geburt, atemtechnik etc. geredet, sondern übers baden, wickeln, welche dinge braucht man, welche sind unnötige geldausgabe etc. etc. auch je nachdem wer ihn eben macht ;)

ich hatte keinen säuglingspflegekurs, obwohl ich zuvor noch nie ein baby gewickelt oder gebadet hatte. eigentlich wollte ich einen machen, aber die zeit fehlte mir ;-) hätte es gerne gemacht um einfach sicherer zu sein. ob es wirklich etwas bringt das ganze trocken an einer puppe zu üben kann ich ementsprechend nicht beurteilen, aber ich bin klargekommen, auch wenn ich zuvor noch nie einem baby die windel gewechselt habe oder gebadet habe. es gibt ja noch die hebamme die einem hinterher hilft :)

so blablabla, ich hoffe ich konnte dir helfen ;)

liebe grüße von skiji

Beitrag von kikiy 10.11.10 - 14:08 Uhr

Es geht eigentlich nicht im das Baden und Wickeln, diese Themen werden in Babypflegekursen besprochen. Es geht auch um mehr als Hecheln lernen.


Geburtsvorbereitungskurse kosten übrigens nichts!#aha

Beitrag von claerchen81 10.11.10 - 14:09 Uhr

Hi,

natürlich kann man Kinder auch ohne Kurs bekommen!
Aber: alle Bekannten von mir, die keinen GVK gemacht haben (von KK bezahlt, wie hier schon häufig gesagt), hatten eine katastrophale Geburt.

Die Geburts-Vorgänge sind teilweise recht "unangenehm", man verliert so allerlei Körperflüssigkeiten und es kann schon hilfreich sein zu wissen, dass das 1. normal ist und 2. alles seinen Sinn hat. Und es ist sehr hilfreich zu wissen, was man tun kann, damit es angenehmer wird (Geburtspositionen, Schmerzmittel, Atmung). Unter der Geburt bist du vielleicht lange, lange Zeit allein, wenn du nicht gerade eine 1:1 Betreuung hast (was zumeist nicht gewährleistet ist und auch dann ist die Hebamme nicht immer dabei). Dir sollte bewusst sein, dass du einige Strecken allein meistern musst, es hilft schon, dann vorbereitet zu sein.

Ich habe sogar beim 2. Kind noch einen GVK besucht und es hat sich gelohnt: die Geburt war leicht und ich total fit danach. Ich wußte halt, wann was zu tun war.

Komisch, was Leute nur immer gegen ein wenig Information am Abend haben. Ist doch lustig, mit ein paar Frauen über Kinder und Geburt zu reden, kann doch nicht schaden und kostet nichts?!

Gruß, C.

Beitrag von anom83 10.11.10 - 14:16 Uhr

Hallo,

also ich werde beim 2. Kind auch auf jeden Fall wieder einen GVK machen. Mir hats Spaß gemacht.

LG Mona

Beitrag von eternaltrust 10.11.10 - 15:04 Uhr

Also bei uns kostet der Partnerkurs für das ganze Wochenende 80 Euro pro Person. Komisch, ich dachte nämlich auch immer, dass das von der Kasse bezahlt wird.
Ist vielleicht für manch einen nicht viel Kohle, aber ich finde das schon fett :-(

Beitrag von qrupa 10.11.10 - 16:03 Uhr

Hallo

die hebamme bekommt nur einen festen betrag (der wirklich lächerlich gering ist, dafür würde ich mir den Streß nicht antun) von der KK. Da mit der steigenden haftpflicht für Hebammen die meisten ziemlich um ihr überleben kämpfen müssen nehmen viele zusätzlich noch einen Betrag dazu. Ich zahl auch 80€ dazu für den Partnerkurs.

Natürlich kommen Babys auch ohne Kurs, aber in einem guten GVK geht es um deutlich mehr als nur Hecheln lernen (in einem guten Kurs lernt man eher wie man drumherum kommt nach Anweisung zu atmen und zu pressen). Und wie schon gesagt wurde, du wirst einen recht großen Teil der Geburt allein sein, wenn du nicht gerade eine Beleghebamme hast.

ich gehöre aber auch zu den Frauen, die sich nicht gern darauf verlassen dass mir schon gesagt wird was ich tun soll, sondern selbst entscheiden will und das geht nur gut vorbereitet und über alle Möglichkeiten aufgeklärt.

Beitrag von sonne_1975 10.11.10 - 16:11 Uhr

DEIN Kurs wird von der KK bezahlt, nicht von deinem Mann. Wenn es dir zu viel Geld ist, geh alleine hin, ist besser als nichts.

Hecheln lernt man da übrigens nicht, wüsste gar nicht, wozu es gut sein sollte.

Man lernt sehr viel über die Geburt, wie sie abläuft, damit man nicht in Panik gerät (man ist häufig alleine ohne Hebamme). Und wie man die Wehen veratmet (nicht hecheln!). Das willst du alles unter der Geburt lernen?

Glaube mir, wenn du Wehen hast, willst du nichts Neues lernen.

Ich habe 2 Geburten hinter mir, beide sehr entspannt, ohne Schmerzmittel, 3 Stunden ab der ersten Wehe.

Ich habe die Sachen vom 1.GVK (habe kein 2. gemacht, die Infos hatte ich noch im Kopf) noch bei der 2.Geburt angewandt, ich war nämlich zu 90% ohne Hebamme im Raum.

LG Alla

Beitrag von emmie2010 10.11.10 - 16:54 Uhr

Eigentlich zahlt die Kasse diesen Kurs.

Ich hab bei meinem ersten Kind keinen Kurs belegt, was für die Entbindung kein Problem darstellte - eher für die Zeit danach.

Diesmal hab ich auch keinen belegt, weils ja Quark ist - der Kontakt zu meiner Hebi von damals steht und ansonsten ists wie mit dem Fahrradfahren....das verlernt man nicht ;)

Beitrag von hertha000 10.11.10 - 17:34 Uhr

Hallo Anne.

Mein GVK sollte Anfang Januar 2010 starten und unser Kind sollte erst am 08.03.2010 zu Welt kommen!
Hm, was aber macht Frau, wenn das Kind schon früher kommt? Tylar wurde bei 30+2 am 30.12.2009 per Sectio geholt und dies sind 10 Wochen zu früh.
Das letzte woran ich dachte war der GVK!
Unser Glück war auch das wir alles was Tylar betraf im KH gezeigt und gelernt bekamen!

Wenn wir uns überraschender Weise doch noch für´n 2. Kind entscheiden sollten (was ich nicht glaube), dann würde ich mir den GVK schenken und die Zeit sinnvoller nutzen.

Liebe Grüße - hertha000 mit Tylar (10 Mon. 11 Tage unkorrigiert)

Beitrag von sonne_1975 10.11.10 - 17:50 Uhr

Ich würde dir bei der 2.SS einen GVK an den Herz legen. Es geht nicht um Babys Pflege! Es geht um die Geburt an sich und diese Erfahrungen konntest du wegen der frühen Sectio gar nicht machen.

Beitrag von haseundmaus 10.11.10 - 19:12 Uhr

Hallo!

Ich hab den Kurs gemacht obwohl ich wusste dass ich einen KS bekomme. Bin da spaßeshalber hingegangen und hab da super Mädels kennengelernt, wir treffen uns immer noch regelmäßig. Allein deshalb würde ich dir so einen Kurs empfehlen. :-)

Ansonsten bekommst du die Geburt sicher auch ohne hin. Die Mädels aus unserem Kurs die spontan entbunden haben, haben erzählt, dass sie unter den Wehen gar nicht mehr wussten wie sie atmen sollten usw. Also das ganze Gelernte konnte kaum angewendet werden.

Manja mit Lisa Marie, 13,5 Monate alt #sonne

Beitrag von derhimmelmusswarten 10.11.10 - 19:32 Uhr

Ja, ich habe ohne Kurs entbunden. Was hätte der mir auch genutzt?! Meine Tochter blieb stecken und musste mit Hilfe von 2 Hebammen und 3 Ärztinnen raus geholt werden. Nach der Geburt hatte ich eine Hebamme, die mir das Nötigste gezeigt hat. Werde es jetzt wieder so machen. Für mich ist so ein Kurs echt nix!

Beitrag von derhimmelmusswarten 10.11.10 - 19:36 Uhr

Und was heißt hier, dass man bei einer Geburt allein ist?! So ganz allein wird man sicher nicht sein, wenn es in die heiße Phase geht. In welchen Krankenhäusern seid ihr denn da bitteschön gewesen? #kratz Und ganz ehrlich: Ich dachte, ich muss sterben. Die Geburt wäre so oder so schrecklich gewesen. Ich hatte eine Wehe nach der anderen und ich hätte mich noch so anstrengen können: ich hätte meine Tochter nie und nimmer da raus gekriegt.

Beitrag von claerchen81 10.11.10 - 21:05 Uhr

Tja, mit Kurs wäre es vielleicht nicht ganz so schrecklich geworden...? Wer weiß. #schein

Beitrag von sonne_1975 10.11.10 - 21:44 Uhr

Klar, wenn es in die heisse Phase geht... Davor vergehen bei der ersten Geburt aber gerne 10-12 Stunden. Und da hat man Wehen und muss damit umgehen können.

Beitrag von golden_earring 10.11.10 - 19:50 Uhr

Also mir hat der Kurs, außer viel Spaß nix genutzt bei der Geburt! Ich hab meinen eigenen Atemrythmus entwickelt und der hat prima geklappt! Hecheln brauchte ich auch nicht!

Lg
Nina mit Felicia auf dem Arm (15 Tage) #verliebt

Beitrag von daisy80 10.11.10 - 20:19 Uhr

Es hilft ungemein, aber es geht natürlich auch ohne Kurs.

Aber wenn Du jetzt 34+2 bist, ist Dezember eh schon was spät.
Ich fands übrigens besser ohne Mann - die Frauen sind offener und lockerer.

  • 1
  • 2