Ändert sich das nochmal? Baby schäft so schwer ein...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sanara200 10.11.10 - 14:13 Uhr

Hallo ihr lieben,

meine Kleine ist jetzt 3 Monate alt. Ich stille voll.

Leider kann sie zu 90% entweder nur einschlafen wenn man sie rumträgt (und das kann lang dauern) oder an der Brust.

Abends zum Schlafen gehen ist das eigentlich ok, ich hätte mir gewünscht dass irgendwann mal eine Einschlafhilfe anspringt (wir haben eine Traumshow, eine Spieluhr die von alleine angeht wenn sie weint, ein Kuscheltuch...) nix funktioniert...#schwitz

Naja aber ich gehe dann meist mit ihr zusammen schlafen. Auch ok.

Aber mittags fällt es ihr so schwer, in ihren Schlaf zu finden. An der Brust schläft sie recht schnell ein, aber wehe ich lege sie ab. Das kann dann mal bis zu 2 Std dauern, dass sie vor lauter gequängel und geweine und zwischendurch spielen ganz erschöpft ist und auf dem Arm endlich einschläft (bis es aber mal soweit ist...!!). Lege ich sie aber ab, kann es passieren, dass sie dann nach 20-40 min wieder wach ist.#kratz#kratz

Sie findet gar nicht die mittagliche Erholung und ist nachmittags dann öfter mal etwas schlechter drauf. Was ich schade finde, denn ich glaube es liegt einfach nur daran, dass sie keinen guten Mittagsschlaf fand.

ALLES habe ich bisher ausprobiert.#schmoll

Aber meine Frage (und die betrifft auch den Abend):
Hört das irgendwann auch mal auf, dass sie so schwer einschläft?? Wer hat ähnliche Erfahrungen? Oder bin ich vielleicht zu inkonsequent mit den Einschlafhilfen?? #aerger

DAnke

Beitrag von thalia.81 10.11.10 - 14:21 Uhr

*Lege ich sie aber ab, kann es passieren, dass sie dann nach 20-40 min wieder wach ist*


Wow, sei doch froh, dass es immerhin minimal 20 Minuten sind. Ich finde, 40Minuten können ganz schön erholsam für ein Baby sein. Meiner ist manchmal nach 10 Minuten wieder topfit #kratz

Hmm, ich lasse Paul schlafen, wann er das möchte, nicht nach Uhr. Und auch mehrmals am Tag, nicht nur in einer langen Phase in der Mittagszeit.
Und da er alleine nicht einschläft, "schläfere" ich ihn mit Körperkontakt ein. Ist halt so. Finde das eigentlich normal. Mensch, sie sind doch noch so klein.

Beitrag von muemmel78 10.11.10 - 15:55 Uhr

Oh das kenn ich. Meine Maus läßt sich praktisch gar nicht weglegen. Mittlerweile bin ich dankbare Nutzerin des Pucktuchs, so dass ich sie wenigstens mal ein paar Minuten weglegen kann (sonst könnte ich das hier nämlich nicht schreiben). Selbst nachts schläft sie fast ausschließlich in meinem Arm. Und Einschlafen ist auch nur an der Brust möglich. Selbst in der Wiege oder einfach so auf dem Arm würde sie nur schreien, statt zu schlafen.

Ich bin gespannt, was du noch für Antworten bekommst. Ich versuch mich damit zu "trösten", dass es irgendwann besser wird und bis dahin brauch sie eben diese Nähe.

LG Mümmel